Marie Wegener: Exklusives Sieger-Interview

Vorgestern DSDS-Sieg,

gestern Videodreh und Interviews,

heute Fahrt nach Hamburg ins Tonstudio…

… und Zeit für ein Exklusiv-Interview mit  

 

 

Hallo Marie, herzlichen Glückwunsch zum Sieg. Wie viele Gratulanten hast du jetzt bereits hinter dich gebracht?

Marie: Vielen Dank! Das waren schon einige, aber gezählt habe ich sie nicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oSRvR0rH67k

Du klingst immer noch genau so freundliche wie beim ersten Gespräch. Dich scheint rein gar nichts aus der Bahn zu werfen. Bist du denn gar nicht genervt von dem Rummel, der gerade passiert.

Marie: Nein, ich freue mich doch darüber!

Heute ist Montag. Warst du eigentlich heute morgen erst einmal in der Schule?

Marie: Nein, ich war noch nicht in der Schule. Ich bin jetzt auf dem Weg nach Hamburg. Dort beginnen wir mit der Album-Produktion.

Also jetzt dreht sich erst einmal alles um die Musik?

Marie: Ich nehme mir wahrscheinlich jetzt einen Privatlehrer, um zweigleisig zu fahren. Denn ich möchte unbedingt meinen Abschluss machen.

Janina und Michael sind nach der Show am Samstag direkt nach Hause gefahren. Bist du auch noch schnell nach Duisburg in deine Schule gefahren? Dort muss ja die Hölle los gewesen sein!

Marie: Nein, dafür war leider keine Zeit. Ich hatte gestern ja direkt den Videodreh für meine Single. Deshalb musste ich direkt wieder zurück in das Hotel. Aber ich habe viele tolle Nachrichten bekommen und habe gesehen, wie die da in der Schule abgegangen sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=V4VJOYLI0eA

Gehen wir noch einmal von Duisburg nach Köln. Was passierte mit dir am Samstag. Besonders dein Auftritt mit „Break Free“ war einfach super und hat bewiesen, dass du mehr kannst als nur Balladen singen. Das war ein absoluter Höhepunkt.

Marie: Ja, das hat absolut Spaß gemacht. Natürlich macht es Spaß langsame Lieder zu singen. Aber man muss auch andere Facetten zeigen. Und ich finde, die Mischung macht es. Wenn man dann noch die Möglichkeit hat, etwas Modernes zu singen, dann muss man die auch wahrnehmen. Ich bin sehr glücklich, dass ich im Finale „Break Free“ singen durfte, weil ich mich noch einmal von einer anderen Seite zeigen durfte. Das hat einfach nur Spaß gemacht. Und ich war wirklich glücklich dabei.

Damit öffnest du dich auch endlich deiner Generation und singst nicht nur die Titel, mit denen deinen Eltern oder sogar Großeltern groß geworden sind, weil es nur wenig aktuelle Balladen gibt, die es wert sind, gecovert zu werden. Wie zufrieden bist du jetzt nach dem großen Auftritt mit deiner eigenen Ballade, mit „Königlich“?

Marie: Ja, ich finde sie super schön. Ich finde es auch schön, dass es eine deutsche Ballade ist. Der Text ist auch einfach bewegend. Es geht halt darum, dass ein Mensch für einen da ist, egal was für ein Tief man hat, egal in was für einer Situation man steckt. Ich habe es ja auf meine Mama bezogen und allein deshalb finde ich das Lied einfach schön.

Am Ende der Show hat man gesehen, dass es da noch eine weitere Person gibt, die für dich da ist: Dein Bruder und du habt euch so innig umarmt, dass es bis in den Fernsehsessel zu spüren war wie sehr ihr füreinander da seid.

Marie: Mein Bruder ist auch absolut wichtig für mich. Wir sind immer füreinander da. Und er ist auch sofort auf mich zugekommen und hat mich umarmt. Das war ganz, ganz toll.

Das konnte man sehen und spüren. Ihr seid Zwillinge. Zwilling sein ist etwas Besonderes?

Marie: Ja, absolut.

Dein Bruder ist auch derjenige, der am meisten von dir weiß.

Marie: Das stimmt, mein Bruder und ich haben eine ganz enge Bindung. Wir vertrauen uns alles an und sind auch immer füreinander da. Er hat mir genau in diesem Moment am Samstag den Halt gegeben, den ich gebraucht habe. Das aber nicht nur da, sondern in den ganzen Wochen, die jetzt hinter mir liegen. Und es war ein unglaublich schönes Gefühl, dass ich ihn am Ende der Show umarmen durfte.

Wenn wir bei Gefühlen sind. Welches Gefühl hattest du, dass du deinen Siegertitel nicht noch einmal singen durftest, sondern der Auftritt aus der Konserve kam?

Marie: Ganz ehrlich, zu Anfang habe ich nur gedacht: Ich würde das jetzt voll gerne noch einmal auf der Bühne singen. Als mich dann aber meine Eltern, meine Familie und viele aus dem Fanblock umarmt haben und mir gratuliert haben, war es so schön bei denen zu sein, dass der erste Gedanke schnell wieder verflogen ist.

Für die nächste Zeit sind deine Tage alle verplant: Termine, Termine, Termine. Wann hast du dann endlich einmal Zeit für deine Familie und deine Freunde, die du so lange nicht mehr um dich gehabt hast? Endlich wieder nur Marie sein und nicht der neue Superstar?

Marie: Ja, jetzt habe ich wirklich einige Termine. Aber in ein paar Wochen habe ich dann auch mal ein kurze Zeit frei. Dann werde ich erst einmal ein paar Tage mit meiner Familie wegfahren, irgendwohin und einfach mal abschalten und entspannen.

Das sei dir gegönnt, genau wie der Erfolg, den du jetzt erleben darfst. Viel Glück und alles Gute auf dem Weg nach oben.

Marie: Vielen Dank, danke schön. Bis zum nächsten Mal!

 

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.