Marie Wegener Exklusiv Interview zum 1. Album

Ein weiterer großer Moment in der Karriere von Marie Wegener

“Königlich”, das erste eigene Album des Superstars 2018 erscheint heute

 

Im ersten Teil dieses Exklusiv-Interviews

spricht die Sängerin über das neue Album und ihren ersten Begegnungen mit den Fans

Nun ist es fast einen Monat her, dass die 16-jährige Marie Wegener als Siegerin bei Deutschland sucht den Superstar feststand. In dieser Zeit ist viel passiert. Die sympathische Sängerin, die wir seit den Motto-Shows mit schmusa begleitet haben, kam gerade aus einem kurzen Urlaub mit ihrer Familie zurück, als sie uns Rede und Antwort stand.

Gut erholt aus einem kurzen Urlaub zurück?

Marie: Ja, es war vor allem eine kleine Auszeit mit der Familie, in der ich aber auch meine neuen Songs und für die Schule lernen musste.

Das mit dem Lernen wird dich bestimmt auch noch den ganzen Sommer über treffen. Du hast bestimmt noch einiges nachzuholen.

Marie: Ja, absolut. Ich habe noch einiges zu lernen für die Schule.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/oSRvR0rH67k

 

Ansonsten hast du gerade die wohl aufregendsten Wochen deines Lebens hinter dir.

Marie: Auf jeden Fall! Ich hätte es niemals gedacht, dass es jetzt nach DSDS so krass abgeht. Ich durfte bei „Let’s Dance“ singen, ich war beim ZDF im „Fernsehgarten“ und gerade habe ich erfahren, dass ich in der nächsten Show von Florian Silbereisen singen darf. Das alles ist nicht nur krass, es ist einfach nur schön, dass ich das alles erleben kann.

Nun wirst du dir wohl auch erst deines Erfolges bewusst? Besonders im „Fernsehgarten“ wirst du gespürt haben, wie bekannt du zwischenzeitlich bist.

Marie: Absolut. Bis zum Finale waren ich ja fast nur im Studio oder mit den anderen Kandidaten zusammen. Das ist jetzt schon etwas anderes. Die Fans ganz nah bei sich zu haben, das war ein wirklich unbeschreiblich schönes Gefühl.

Es war ein schönes Gefühl? Sind es nicht gemischte Gefühle, denn zum einen ist die Zuneigung zu spüren, zum anderen ist es bestimmt auch Arbeit, alle Autogramm- und Selfie-Wünsche zu erfüllen?

Marie: Autogrammwünsche zu erfüllen ist doch toll und die meisten wollen jetzt halt ein Selfie. Das ist doch normal und auch ok.

Aber darunter leidet auch das Privatleben…

Marie: Das hatte ich mir auch vorgestellt, dass es schwer wird. Wobei ich sagen muss, als ich jetzt wieder zur Schule gegangen bin, kommt man auch zurück auf den Boden der Tatsachen. Ich bin schließlich immer noch wie ich bin und ich habe ganz tolle Freundinnen und Freunde, die mich auch bei allem unterstützen, für die bin ich auch jetzt einfach nur Marie.

Ich muss es auch lernen zwischen privat und Karriere zu unterscheiden. Das fällt mir nicht ganz leicht, aber es wird immer besser. Meine Freunde halten mich auf dem Boden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=w6IdjXzVIJE

Fühlst du dich nach allem, was du schon in deine Karriere investiert hast, nun auch ein wenig als Star?

Marie: Für mich war immer das Wichtigste auf der Bühne zu stehen. Ich bin doch immer noch 16 und immer noch die, die ich vor meinem Sieg bei DSDS war. Natürlich hat man durch den Sieg geilere Auftritte, man hat mega tolle Fans. Aber ich selbst sehe mich immer noch als die Marie von nebenan. Für mich ist das mit dem Star sein schon ein bisschen schwer.

Du hattest einen Traum! Der erfüllt sich gerade!

Marie: Natürlich habe ich auch von Erfolg geträumt.

Das ist legitim. Da hast dafür jahrelang gearbeitet.

Marie: Das stimmt!

Du darfst stolz auf das sein, was du erreicht hast. Wenn du es schaffst, auf dem Boden zu bleiben, um so besser.

Marie: Ja, das stimmt auch. Danke!

Bist immer noch glücklich mit „Königlich“ oder eher enttäuscht, dass es nicht Nummer 1 in Deutschland geworden ist?

Marie: „Königlich“ mag ich noch! Ich singe es gerne. Wenn es in den einen Charts nicht erster geworden ist, ist es nicht schlimm. Es ist schließlich in vielen Charts auf Platz 1 gelandet. Noch schöner ist es, wenn mir Menschen einfach sagen wie toll das Lied ist, dass sie es sich gekauft oder heruntergeladen haben. Ich bin wirklich glücklich mit dem Song und froh, dass ich ihn singen darf.

Nun kommt das Album, das auch „Königlich“ heißt und das viele neue Hits zu bieten hat…

Marie: Am 1. Juni kommt mein Album raus! Ich bin schon total gespannt wie es bei den Leuten ankommen wird. Du weißt, ich singe auch sehr gern Englisch. Das Album ist aber komplett in deutscher Sprache. Das Album hat vieles zu bieten: langsame Nummer, richtige Balladen und auch schnelle Nummern bei denen man richtig abgehen kann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=m_Gifg4W2bY

Hast du einen Lieblingstitel?

Marie: Ich mag einige Songs auf meinem Album sehr, sehr gern. Da gibt es z.B. auch zwei Tracks mit Pietro Lombardi und mit Sarah Lombrardi. Der mit Pietro heißt „Einer liebt doch immer mehr“. Das ist ein richtig schönes Lied, so ein wenig im Yvonne Catterfeld-Style.
Dann ist da noch eine Ballade, die heißt „Woran werde ich mich noch erinnern“. Das Lied spiegelt die vergangene Zeit wieder, so wie es früher war und zeigt, was ich bis jetzt schon erreicht habe.

Bis zum Finale hätte ich geglaubt, dass du für die langsamen Songs geboren bist. Dann hast du allen bewiesen, dass du auch aktuelle Uptempo Nummern perfekt interpretieren kannst. So etwas findet man auch auf deinem Album?

Marie: Ja, auf jeden Fall. Uptempo ist auch dabei.

Und auch diese Nummern sind in deutscher Sprache…

Marie: Ja, auf jeden Fall. Ich singe auf diesem Album nur Deutsch.

Keine Angst, dass du plötzlich eine Schlagersängerin bist?

Marie: Mit diesem Album werde ich schon ein wenig in Richtung Schlager gedrückt. Das finde ich auch nicht schlimm. Es ist schließlich auch ein Album für den deutschsprachigen Raum. Bei meinen Konzerten werde ich nach wie vor auch englische Songs, die zu mir passen, in mein Programm einbauen. Mit großem Stolz werde ich aber auch die Songs aus meinem eigenen ersten Album singen und vorstellen.

Hat diese alle Dieter Bohlen komponiert?

Marie: Ich glaube schon.

Arbeitest du gerne mit Dieter Bohlen zusammen?

Marie: Ich bin schon froh, dass ich was mit Dieter machen durfte und darf. Es war und ist für mich schon ein riesiges Erlebnis. Ich fand es bis jetzt alles ganz toll!

Sind auch weitere Texte von Oliver Lukas dabei?

Marie: Er selbst war im Studio nicht dabei. Aber ich glaube, er hat auch bei den Texten mitgeschrieben.

Der wird dir dann schon passendes auf den Leib geschrieben haben. Er hat eine Tochter, die nicht viel älter als du ist.

Den zweiten Teil stellen wir morgen um 0.00 Uhr ein, so dass ihr Samstag die perfekte Einstimmung für ihren ersten Auftritt bei Florian Silbereisen habt. Neben den nächsten Zielen in ihrer Karriere verrät sie uns vieles über das Wiedersehen in der Schule.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.