Danke, John Lennon 2

Es gilt das Porträt von John Lennon ein wenig weiter zu schreiben. Begonnen hatten wir am 8. Dezember vergangenen Jahres, um an den Todestag. Heute möchten wir eine Woche

John Lennon ist vom 14. Februar bis zum 18. Februar 1972 fünf Tage lang zu Gast in der Mike Douglas Show. Dass ein Gast eine Woche lang den Inhalt einer Talk-Show füllt, war neu und spektakulär.
Der ehemalige Beatle und seine Frau talkten und vor allem sie sangen. Da durfte auch der große Hit aus dem Vorjahr nicht fehlen. “Imagine” präsentierte er in einer Fassung mit E-Piano und Bläsern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=myW96tojeLU

Mit seiner Frau Yoko sang er den Song “The Luck Of Irish”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zRXiz8_5F6g

Am 16. Febuar durfte er mit einem seiner Idole musizieren. “Memphis” und “Johnny B. Goode” sind zwei der vielen Hits von Chuck Berry, die John Lennon mit seinem Idol zusammen interpretierte. Beide haben eine Menge Spaß dabei, das ist schwer zu übersehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZbGuxGGOIV0

Die fünf Tage, die John Lennon und Yoko Ono in der Mike Douglas Show verbracht haben, wurden in den 80er Jahren in den Vereinigten Staaten als Video angeboten.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81L5j4oJq6L._SL1466_.jpg

Die komplette Show von Tag 3 (16.2.1972) mit Chuck Berry wird auch komplett im Netz angeboten. Für eingefleischte Fans sicher hochinteressant bei Talk zuzuhören.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zqLSJNCv5Ng

Die Show vom 17. 2.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Q-HES64-D7w

Danke, John Lennon

Gliederung

Präambel – Imagine
Die Zeit mit den Beatles (unvollständig)
Die Plastic One Band (unvollständig)
1972 The Mike Douglas Show
Die Söhne Julian und Sean (unvollständig)
1980 – (Just Like) Starting Over
8. Dezember 1980 – John Lennon wird vor seiner Haustür in New York erschossen

Imagine

Es gibt wahrscheinlich mehr als 100 Songs, die man von ihm kennt und doch hat sich nach seinem Tod die Ballade “Imagine” (dazu haben wir eine Song-Geschichte anzubieten) als der “Song seines Lebens” herauskristallisiert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YkgkThdzX-8

Die Zeit mit den Beatles

John Lennon, das war natürlich zu Beginn seiner Karriere der Frontmann der Beatles, der zusammen mit Paul McCartney den großen Teil der Beatles-Songs geschrieben hat. Die erste Single in den Charts war 1962 “Love Me Do”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1Au_QW5MJNI

Bereits das erste Album der Band “Please Please Me” wurde eine Nummer 1 in England und so blieb es bis zum letzten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=q3NTVkHwD5I

Das letzte Album der Beatles, “Abbey Road, erschien vor 50 Jahren und stand in der Neubearbeitung wieder an der Spitze der britischen Charts. Der typische John Lennon-Song auf diesem Album heißt “Come Together”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=45cYwDMibGo

Die Plastic Ono Band

1969 gründete John Lennon mit seiner 2. Ehefrau Yoko Ono die Plastic Ono Band. Legendär war die erste Single der Band. “Give Peace A Chance” wurde während der Hochzeitsreise bei einem Bed-In in einem Hotel in Montreal, Kanada, aufgenommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=C3_0GqPvr4U

John Lennon und Yoko Ono starten am 14. Dezember 1969 die Kampagne “War Is Over” mit Anzeigen im Billboard-Magazin, die den Frieden auf der ganzen Welt erklären. Am selben Tag spielt John Lennon im Lycum Ballroom in London mit der Plastic Ono Band bei einem Benefiz-Konzert “Peace For Christmas” für die UNICEF. Zur Plastic Ono Band gehören bei diesem Konzert George Harrison, Eric Clapton, Delaney & Bonnie, Billy Preston und The Who-Drummer Keith Moon.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Dhgq_XRKynY

“Happy Xmas”, der Weihnachtssong von John Lennon, trägt in Klammer den Namen der Kampagne “War Is Over”. Der Song wurde am 14. November 1972 von John Lennon veröffentlicht. Seither kehrt er alle Jahre wieder auf die Playlists der Radiosender. In fast jedem Jahr ist “Happy Xmas (War Is Over)” auch in den Charts zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8JhBG5UyYP8

Die Söhne Julian und Sean

Auf seinem Album “Walls And Bridges” war eine Aufnahme von “Ya Ya”, das John Lennon mit seinem damals 11-jährigen Sohn Julian, der aus seiner ersten Ehe mit Cynthia stammt, am Schlagzeug aufgenommen hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nSkX4mU3kD8

Das Video zur Single “Watching The Wheels”, das nach dem Tod von John Lennon veröffentlicht wurde, zeigt John Lennon in Privatvideos sowohl mit Julian als auch seinem 2. Sohn Sean. Dieser ist wie sein Vater an einem 9. Oktober geboren,

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uVXR2LYeFBI

1980 – “(Just Like) Starting Over”

Die in den Hitparaden erfolgreichste Single von John Lennon ist “(Just Like) Starting Over”. Diese wurde kurze Zeit vor seinem Tod veröffentlicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pZCxyOcvp5A

Auch zu ” (Just Like) Starting Over” haben wir eine Song-Geschichte geschrieben, die wir zum Teil in diesen Artikel einfließen lassen.

John Lennon wird vor seiner Haustür in New York erschossen

Am 8. Dezember 1980 um 23:07 Uhr standen die Uhren der Musikgeschichte still, John Lennon erlag seinen Verletzungen, die ihm Mark David Chapman wenige Minuten zuvor durch Schüsse aus sechs Metern Entfernung zugefügt hat.

Lässt man diesen letzten Tag des einstigen Beatles Revue passieren, schreibt das Leben häufig ein Drehbuch, das man einem Film nicht abnehmen würde.

Am Vormittag hatten John Lennon und Ehefrau Yoko Ono zwei Termine: Einen mit Annie Leibovitz, die einen Titel für den „Rolling Stone“ erstellen sollte und einen Interviewtermin mit dem aus San Francisco stammenden RKO Radio. Das Foto, das im Januar 1981 den „Rolling Stone“ zierte, hat bis heute einen Kultstatus behalten.

Die Termine überschnitten sich. Während der an der Westküste angesagte Moderator Dave Sholin mit seinem Team eintraf, packte die Fotografin ihre Sachen zusammen. Das Radio-Team wurde von Yoko Ono empfangen, während sich John Lennon anzog.

Sholin erinnerte sich in einem vor Kurzem mit dem Westcoast-Magazin „Pacifica Tribune“ geführten Interview an diese besondere Interview als wäre es gestern gewesen. Bestimmt musste er diese Fragen schon hunderte Male beantworten. Er sprach mit den Paar über ihren Sohn Sean, über das neue Album, über aktuelle Arbeiten im Studio und über seine neue Heimat New York. John Lennon schwärmte über die Stadt in der er lebte und wenig später sein Leben verlieren sollte: „Ich kann einfach durch diese Tür hinausgehen gehen und mich frei bewegen. Haben Sie eine Vorstellung davon wie großartig diese Momente sind. Das wäre für einen Beatle in England undenkbar.“ Ein beklemmendes Ereignis, das dem Moderator und Journalisten einen Platz in den Musik-Geschichtsbüchern gesichert hat. Außerdem klärt er in diesem Interview einige Legenden, die sich um die erste Begegnung von John Lennon mit seinem späteren Mörder im Laufe der Zeit gebildet haben.

Nach drei Stunden Interview verließen die Crew des Radio-Senders gemeinsam mit John und Yoko, die noch in Studio wollten, um einen Song von Yoko für das kommende Album fertigzustellen, das Appartement und warteten auf ihre Fahrer. Als zunächst das Fahrzeug für das Radio-Team eintraf, bot Sholin seinen Gastgebern an sie am Studio abzusetzen. Sie willigten ein. „Auf dem Weg zur Limousine hielt Lennon an“, erinnert sich der Moderator im Interview, „um ein „Double Fantasy“-Album für einen stummen Fremden zu signieren. Wir haben dieser Begegnung kaum Beachtung gezollt.“

Vor dem Record Plant Studio wurden das Musikerpaar abgesetzt und Sholin erwischte pünktlich seinen Flug zurück an die Westküste. Stunden später fuhr Dave Sholin nach Hause, schaltete das Radio an und hörte einen Beatles-Song nach dem anderen. Dann kam die Nachricht: Um 22.45 Uhr wurde John Lennon vier Mal von dem bereits festgenommenen Mark David Chapman erschossen. Um 23:07 Uhr wurde John Lennon im Roosevelt Hospital für tot erklärt.

Der Schütze war der Fremde im Mantel.

Der Mörder wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Im August 2016 wurde Chapmans mittlerweile neunter Antrag auf Entlassung abgelehnt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WggUweuTFxg

Thank you for the music, John.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.