“Asterix-Vater” Albert Uderzo ist tot

Tagesschau.de
Foto: Georges Biard / wikipedia

Seine Asterix-Comics kennt die ganze Welt. Der französische Zeichner Albert Uderzo starb im Alter von 92 Jahren – friedlich, wie seine Familie mitteilte.

Der Zeichner der weltberühmten Asterix-Comics, Albert Uderzo, ist tot. Uderzo starb im Alter von 92 Jahren, wie seine Familie mitteilte. Gemeinsam mit Autor René Goscinny gehörte er zu den “Vätern” der Comicserie um ein Dorf voller unbeugsamer Gallier, die den römischen Besatzern die Stirn bieten.

Uderzo sei bei sich zu Hause in Neuilly im Schlaf gestorben, sagte sein Schwiegersohn Bernard de Choisy der Nachrichtenagtentur AFP. Er sei seit Wochen “sehr müde” gewesen. Ein Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus bestehe nicht.

Comics in mehr als 100 Sprachen übersetzt

Seit Uderzo und Goscinny vor mehr als einem halben Jahrhundert das erste Album der Abenteuer von Asterix und Obelix veröffentlichten, wurden weltweit Millionen Exemplare verkauft. Die Comics und ihr gallischer Witz wurden in mehr als 100 Sprachen und Dialekte übersetzt. Asterix hat sich zu einem Phänomen entwickelt: Mehr als zehn Zeichentrick- und Realverfilmungen sind entstanden, 1989 hat ein Freizeitpark bei Paris eröffnet, der seinen Namen trägt, und Hunderte von Merchandising-Produkte wurden entworfen.

Erinnerungen an Albert Uderzo

Die Todesnachricht konnten wir euch nur 1:1 weitergeben. Wir werden umgehend Erinnerungen an Albert Uderzo zusammentragen und veröffentlichen. Besonders gelungen ist dieses kleine Porträt, das den Zeichner bei seiner Arbeit zeigt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Zg1x6xVG9C0

Die Filme, die auf den Zeichnung von Albert Uderzo und den Geschichten von René Goscinny basieren starteten 1967 mit “Asterix der Gallier”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Xh6RRnAMmkg

Der erste Film wurde ein riesiger Erfolg, so dass bereits ein Jahr später mit “Asterix und Kleopatra” der zweite folgte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QRfjwioaH60

Auf den 3. Film mussten die Fans des Galliers acht Jahre warten. “Asterix erobert Rom” starte 1976 in den Kinos.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=J1RFlMntwjQ

Es dauerte weitere neun Jahre, dass die Wildschweine wieder Angst vor Asterix und seinem Freund Obelix hatten. Der 4. Film heißt “Sieg über Caesar”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=scIGokApzFo

Bereits ein Jahr später ging es auf hohe See: “Asterix bei den Briten”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4_REYUa5-D4

1989 sorgten Asterix und Obelix in “Operation Hinkelstein” für viel Spaß in den Kinos.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=B524BkSrAhE

“Asterix in Amerika” bringt Asterix und Obelix in Verbindung mit den Feuerwasser-Konsumenten am anderen Ende der Welt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=MjR1_E3xFss

In dem letzten und 9. Zeichentrickfilm “Asterix und die Wikinger” retten die beiden Freunde ihren Mitbürger Grautvornix.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6LiX1cgftoo

Wenn das Herz eines Künstlers einen Monat vor seinem 93. Lebensjahr im Schlaf stehenbleibt, dann werden die Angehörigen sicher um den Verlust eines geliebten Menschen trauern. Das gilt auch für viele Fans, aber kann man einem Menschen, der uns so wie Albert Uderzo uns immer wieder zum Lachen gebracht hat, einen schöneren Tod gönnen?

Durch Asterix, Obelix und die vielen anderen Gallier wird er auch in Zukunft immer wieder unter uns sein.

Danke, Uderzo.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.