Schlager-Karussell: Hans Arno Simon

Bisher haben wir in unseren Porträts stets Geburtstage feiern können. Für den heutigen Tag haben wir kein Geburtstagskind gefunden. Der Sänger und Komponist ist am 23. Juli 1989 im Alter von 78 Jahren gestorben. Seine großen Erfolge feierte er in den 50er Jahren.

Für seinen Schlager “Anneliese”, den er 1954 veröffentlichte, erhielt der Sänger die erste Goldene Schallplatte, die in Deutschland verliehen wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/WSoUB35bZsA


“Anneliese” war einer der berühmten Gassenhauer. So nannte man einen Schlager, den alle kannten, den jeder mitsingen konnte und der auf Tanzveranstaltung für beste Stimmung sorgte. Genau wie “Anneliese” war auch die nächste Single “Ludwig” ein Titel nach dem die Menschen ausgelassen Polka tanzen konnten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/n-7S4lBaFdM


Die ersten Hitparaden dieser Zeit – diese Schlager stammen aus dem Jahr 1954 – basierten noch auf ihren Einsätzen in den Musikboxen. “Ach sag doch nicht immer wieder Dicker zu mir” war der nächste Gassenhauer vom damaligen Schlager-Liebling.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/OOkpLen2ewY


Die Texte von Hans Arno Simon hatten es in sich. Ob er sie selbst geschrieben hat oder in Zusammenarbeit mit den Co-Autoren, wissen wir leider nicht. Aber vielleicht haben wir ja eine Leserin oder einen Leser, die/der uns helfen kann (redaktion@schmusa.de). Der “Wodka-Fox” schaffte es wieder an die Spitze der Deutschen Hitparade.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/O2hwqXa-F4s


Zehn Jahre nach Kriegsende konnte man auch wieder über die Militärzeit lachen. Der “08/15- Fox (Selten so gelacht)” traf aber ganz gewiss nicht den Humor aller. Ewig-Gestrige gab es damals genauso wie heute.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/NVpZfz6tnpI


Seine großen Erfolge feierte er mit Polka und Fox. Seine große Liebe war wie bei den meisten der damals jungen Musiker, zu denen auch James Last, Max Greger, Hugo Strasse, Kai Warner, Paul Kuhn usw. zählten, allerdings der Swing.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gpoeHk1Yoh8


Einen der Schlager von Hans Arno Simon entdeckte ein gewisser Alex Berlin (Chez Alex) in den 80er Jahren für sich. Mit “Schön muss sie sein (Geld ist nicht wichtig, aber…)” war er Gast in vielen TV-Shows.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/b_A4QQuKvKQ


Mehr über diesen vielseitigen Musiker erfahrt ihr am 19. September. Das ist sein Geburtstag. Wir werden bis dahin noch ein wenig recherchieren und hoffentlich dann einiges mehr zu erzählen haben.

Dabei werden wir auch zu den Kompositionen und Produktionen von Hans Arno Simon kommen. Dazu zählt auch der Schlager “Punkt, Punkt, Komma, Strich”, den er für seine Tochter Pat geschrieben hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0RaWd6ah7xU


Seinen Sohn Bernd hat er auch mit Musik infiziert. Der sang und produzierte ebenfalls und war außerdem als Synchronsprecher tätig. Hans Arno Simon schrieb für Bernd den Titel “Mars-Patrouille”, der 1967 veröffentlicht wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/dxcJdudwk1Y

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.