Roland Kaiser: Mit 66 Jahren

 Interview mit Roland Kaiser, für den im kommenden Lebensjahr ein Traum wahr wird.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WxOgvbbP0t0

 

Gestern wurde Roland Kaiser 66 Jahre alt. Neben zahlreichen Glückwünschen wurde ihm ein ganz besonderes Geschenk präsentiert: Die längste Roland Kaiser-Single seiner Karriere. Der junge Produzent und DJ „VitaliZe“ hat 33 Hits zu einem 66-Minuten-Hitmix zusammengestellt.

 Roland Kaiser: „Liebe Freunde, vielen Dank für Eure zahlreichen Glückwünsche zu meinem Geburtstag. Ich habe sogar ein ganz besonderes Geschenk bekommen. Einen 66 Minuten langen Hitmix mit sehr vielen meiner Lieder der vergangenen 44 Jahre. Ich hoffe er gefällt Euch genauso gut wie mir.“

Das Jahr 2018 hat aber noch weitere Highlights für Roland Kaiser parat: Ein Höhepunkt in der einzigartigen Karriere wird das bereits jetzt schon ausverkaufte Konzert auf der Berliner Waldbühne am 15. September sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IzCGWSEOF24

Davor spielt er die vier ebenfalls restlos ausverkauften KAISERMANIA-Konzerte in Dresden sowie weitere Open Airs (alle Termine auf: www.roland-kaiser.de). Im Herbst startet dann seine bis in den März 2019 dauernde ARENA-TOURNEE durch 24 der größten Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es werden 2018 und 2019 über 200.000 Besucher erwartet, was Roland Kaiser zum erfolgreichsten, männlichen deutschen Live-Act krönen wird. Für 2019 ist ein neues Studio-Album in Planung, an welchem der Sänger bereits arbeitet.

Ein Mitarbeiter des Tourveranstalters traf den Sänger bei Aufnahmen in Berlin und stellte dem Geburtstagskind einige Fragen, die garantiert auch unsere Leser interessieren.

Kannst du den berühmten Liedtext von deinem Kollegen Udo Jürgens „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an!“ bestätigen?

Roland Kaiser: Ja! Er hätte auch 65 singen können. Wenn man sich gut fühlt, dann ist das immer wie ein Neuanfang. Das gilt für jedes Jahr.

Was hast du dir für die große Arena-Tour, die im Herbst beginnt, vorgenommen?

Roland Kaiser: Da werden wir ein gutes Programm machen. Wir haben gemeinsam eine gute Bühne entwickelt. In diesen Genuss der Bühne werden die Menschen auch schon zum Teil bei den anstehenden Open-Airs kommen. Das Programm in der Halle wird ein bisschen anders werden als bei den Open-Airs. Ein paar kleine Teile ändern wir.

Schaffst du es, bei einem solchen Pensum noch eine gesunde Work-Life-Ballance aufrecht zu halten?

Roland Kaiser: Ach ja, natürlich. Ich bin ja jetzt nicht sechs Monate hintereinander jeden Tag auf der Bühne. Es ist ja ein überschaubarer Zeitraum und da kann man auch immer wieder abschalten.

Was sagt deine Familie dazu, dass du mit 66 Jahren immer noch so ausgebucht bist? Unterstützt sie dich dabei?

Roland Kaiser: Die sehen das gerne und zum Teil sind sie auch dabei, wenn sie mich besuchen. Ansonsten führen die Kinder zwischenzeitlich auch ein Eigenleben. Sie werden jetzt im Herbst auf anfangen, zu studieren: Der eine da und der andere da. Und meine Frau kommt mich natürlich nach wie vor besuchen.

Dein Traum eines Auftritts in der Berliner Waldbühne geht ja jetzt bald in Erfüllung.Was verbindet dich mit diesem Ort? Vielleicht auch ein eigenes besonderes Konzerterlebnis?

Roland Kaiser: Ich habe da Joe Cocker gesehen, ich habe da Elton John und Tina Turner gesehen, ich habe da wirklich schon einige Leute gesehen. Das war immer ein Traum für mich, auch einmal dort zu spielen. Aber der war eigentlich nicht erreichbar für mich. Ich in der Walbühne, ja, das ist der Wahnsinn und ich kann da auftreten und dort singen und wenn es nicht allzu leer bleibt, um so besser!

Wir befinden uns hier im legendären Hansa-Studio in Berlin. Kannst du uns verraten, woran du hier gerade arbeitest?

Roland Kaiser: Wir sind bei den ersten Titeln für das neue Album, das dann in 2019 kommt. Wahrscheinlich gleich nach der Tournee.

Wer waren bzw. sind deine wichtigsten Ratgeber und Wegbegleiter in deiner Ausnahmekarriere?

Roland Kaiser: Das ist schon meine Partnerin, meine Frau! Dann sind es etliche Mitarbeiter wie mein Produzent oder auch der Tourveranstalter Semmel. Entscheidungen im Elfenbeinturm zu treffen ist meistens unklug.

Um noch einmal Udo Jürgens zu zitieren: „Ich kaufe mir ein Motorrad und ein Lederdress und fege durch die Gegend mit 110 PS!“. Hast auch du noch Ambitionen, noch etwas Verrücktes zu wagen?

Roland Kaiser: Ich kann nicht Motorrad fahren, aber ich fliege halt selbst. Und das mache ich mit wachsender Leidenschaft. Das habe ich natürlich nicht erst jetzt mit 66 Jahren gemacht. Mit der Fliegerei habe ich bereits 1992 angefangen.

Was ist dein größter Wunsch für das kommende Lebensjahr?

Roland Kaiser: Gesundheit, mehr kann man sich nicht wünschen.