Menschen des Tages, 17.04.2019

In den 60er Jahren gehörte er zu den beliebtesten Schlagerstars im Lande. Seine große musikalische Liebe war immer die Musik seiner Heimat Amerika: Swing, Jazz und Blues.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Bill Ramsey

Der sympathische Vollblutmusiker, Entertainer und Moderator wurde am 17. April 1931 als William McCreery Ramsey in Cincinatti, Ohio, USA geboren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AHJ79dYYO6M

.

So hören sich aktuelle Konzerte von Bill Ramsey an. Heute lassen wir ihn aber noch einmal seine großen Schlager singen, die in den 60ern ganz Deutschland begeisterten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=F42hilxa9zk

Die Army brachte ihn Anfang der 50er Jahre nach Deutschland. Dort fand er schnell Kontakt zur Jazzszene, zu der James Last (der am 17. April 1929 geboren ist), Ernst Mosch und Kurt Edelhagen zählten. Diese verdienten sich das nötige Kleingeld in Tanzbands und beim Schlager. Der “Schlager-Veteran” wie sich Bill Ramsey auf seiner Homepage nennt, hatte die erste Begegnung mit der Musik der Deutschen in dem Spielfilm “Liebe, Tanz und 1000 Schlager” mit Caterina Valente und Peter Alexander in den Hauptrollen. Er bekam eine kleine Rolle und merkte, dass die Künstler einiges auf dem Kasten hatte. Warum sollte er es dann nicht auch versuchen, Schlager zu singen. Bereits mit der 2. Schallplatte, dem “Wumba Tumba Schokoladeneisverkäufer” landete er 1958 einen Top 10 Hit in seiner neuen Heimat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ElHP1RwL0Hg

 

Ein Jahr später schaffte er es mit “Souvenirs” sogar auf Platz 1 der deutschen Verkaufshitparade.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=D972VXbXvqA

 

Seine Schlager hatten Witz und waren wie geschaffen für die das bisschen Heile Welt, die man zu dieser Zeit in den Schlagerfilmen fand. Bill Ramsey war nicht nur ein gefragter Sänger, sondern sorgte mit seinen Auftritten in ca. 30 Schlagerfilmen, dass der Humor nicht zu kurz kam. Alle liebten den immer gut gelaunten Amerikaner.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JP6m8jP1oXo

 

Eine Zugabe haben wir noch, schließlich darf “Ohne Krimi geht die Mimi nicht ins Bett” bei einer kleinen Schlagerparty mit Bill Ramsey nicht fehlen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JuzIQUrJrJU

 

Vielen Dank für die Hits, die es millionenfach schafften, den Menschen ein Lächeln zu schenken und alles Gute im neuen Lebensjahr. Vielen Dank auch für 30 Jahre “hr2-Swing Time”. Zum letzten Male moderierte der 88-Jährige die Sendung am 1. März diesen Jahres.

 

Geburtstage:

1925

Gitta Lind

Trier

† 9. November 1974 in Tutzing; Rita Gracher war eine Sängerin, die mit der Cover-Version von “My Happiness” ihren größten Hit landen konnte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rVPdmALbr1Y

 

1929

James Last

Bremen

† 9. Juni 2015 in West Palm Beach, Florida, USA; Hans Last prägte den „Happy Sound“, mit dem er in den 70er Jahren die Album-Charts beherrschte. “Die Starparade” mit Gastgeber Rainer Holbe wurde durch ihn und sein Orchester zum Erlebnis. Er komponierte für Elvis Presley u.v.a. – Er bleibt eine Legende.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HOVrqxPT1d0
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VhgyHjj3I_U

 

1930

Chris Barber

Welwyn Garden City, Hertfordshire, GB

Christopher Donald Barber ist ein britischer Posaunist, Kontrabassist, Sänger und Jazz-Bandleader, der trendsetzend die Entwicklung eines eigenständigen britischen Jazz beeinflusst hat.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=NA0VhsTjKY0

 

1931

Bill Ramsey

Cincinnati, Ohio, USA

Jazz, Swing und Blues sind die große Leidenschaft von William McCreery Ramsey, auf die er sich in den vergangenen Jahren beschränkte. Seine Erfolge feierte er Anfang der 60er Jahre mit Schlagern wie „Pigalle“, „Souvenirs“ oder „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=F42hilxa9zk

 

1934

Don Kirshner

New York City, USA

† 17. Januar 2011 in Boca Raton, Florida, USA; der Musikverleger, Produzent und Promoter war an vielen Hits der 1950er bis 1970er Jahre beteiligt. Connie Francis, The Monkees oder The Archies verhalf er zum Durchbruch.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Lk-GJz7D1mo

 

1936

Siegfried Schmidt-Joos

Gotha

Der Musik- und Kulturjournalist ist Autor von zahlreichen Büchern über die Jazz-, Pop- und Rockmusik.

1938

Teddy Parker

Brünn, Tschechoslowakei

Der Radiomoderator Claus Herwig war auch als Schlagersänger lange Jahre erfolgreich.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UdsxSfDVIUU

 

1940

Billy Fury

Liverpool, England

† 28. Januar 1983 in London, England; Ronald William Wycherley war ein britischer Rock ’n’ Roll-Sänger aus dem Liverpooler Mersey-Beat-Umfeld.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=i1P8jQ_Mc-I

 

1943 Roy Estrada

Santa Ana, USA

Zusammen mit Jimmy Carl Black und Frank Zappa gründete er The Mothers of Invention.
1944 Monika Hauff

Wernigerode

Die Sängerin bildete zusammen mit Klaus-Dieter Henkler das Berliner Gesangs- und Moderatorenduo Hauff und Henkler. Sie verkauften in der DDR mehr als 10 Millionen Tonträger.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zfxFa0pt9J4

 

1948 Jan Hammer

Prag, Tschechien

Jan Hamr begann seine Karriere als Jazz-Pianist und -Keyboarder. Seit Jahren komponiert er überwiegend Filmmusik. Sein größter Hit war der Titelsong von „Miami Vice“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_UmOY6ek_Y4

 

1951 Jack Bruno

London, GB

Der Schlagzeuger gehörte sowohl zur Band von Tina Turner als auch von Joe Cocker. Er war als Studiomusiker an Alben von Cher, Elton John, John Miles u.v.a. beteiligt.
1954 Michael Sembello

Philadelphia, Pennsylvania, USA

Der Gitarrist, Sänger und Komponist Michael Andrew Sembello wurde durch seinen Hit „Maniac“ in dem Film „Flashdance“ weltberühmt.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5_0wycQngwg

 

1955 Pete Shelley

Leigh, Lancashire, GB

Peter Campbell McNeish startete seine Karriere als Leader der Band Buzzcocks. Später landete er noch mehrere Top 10-Hits in seiner Heimat.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=v044SCWA4LA

 

1955 Rob Bolland

Port Elizabeth, Südafrika

Mit seinem ein Jahr jüngeren Bruder Ferdi bildete er das Gesangs- und Produzenten-Duo Bolland & Bolland. Die Beiden gehören zu den erfolgreichsten Musikern der Niederlande. Ihr größter Hit gelang ihnen mit „In The Army Now“, das sie für Status Quo schrieben und produzierten.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=EIxsPBbZ_b8

 

1969 Kim Fisher

West-Berlin

Die Moderatorin Kerstin Poetke gibt auch als Schauspielerin und Sängerin eine sehr gute Figur ab.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2KUdVn3qv20

 

1974 Victoria Beckham

Harlow, Essex, England

Als Posh Spice startete Victoria Caroline Beckham, OBE, geb. Adams, ihre unvergleichliche Karriere bei den Spice Girls. Als Frau des britischen Fußballspielers David Beckham wurde sie noch populärer. Ganz England hofft nach wie vor auf ihr Gesangs-Comeback. Bis dahin wird die erfolgreiche Designerin und Geschäftsfrau gewiss noch weitere Talente an sich entdecken.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VsNbhwSXDB8
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.