Frankie Valli mit “Grease” in den Song-Geschichten 276

Der Titelsong des Musikfilm des Jahres 1978  wurde gesungen vom Lead-Sänger der Four Seasons. Zum 87. Geburtstags des Sängers haben wir in die Song-Geschichte von Grease auch noch den einen oder anderen weiteren Hit aus seiner Karriere verpackt. Happy Birthday, Frakie Valli!

Frankie Valli – Grease

3. Mai 1934, Frankie Valli kommt in Newark, New Jersey, USA, zur Welt.
7. Oktober 1978, der Sountrack von “Grease” steht auf Platz 1 der britischen Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=v1V7EwR5w2A


Vor 43 Jahren drehte sich die Musikwelt um „Grease“. Der Film nach dem gleichnamigen Bühnenstück war der Renner in den Charts. Auf den Tag genau stürmte der Soundtrack zum Film auf Platz 1 in den britischen Charts und blieb dort für unglaubliche 13 Wochen. Unter dem Tannenbaum bekam dann auch der letzte Fan endlich das Album des Jahres 1978.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WTAg7aolyCY


Angefangen hat der Rummel um den Film, der auf Deutsch „Schmiere“ bedeutet und auf die durch jede Menge Öl gehaltenen Haartollen in der Zeit anspielt, die von James Dean, Elvis Presley, Buddy Holly und anderen Typen des Rock’n’Roll bestimmt wurde. Genau in dieser Zeit Ende der 50er Jahre und Anfang der 60er Jahre spielt der Film, der auf einem gleichnamigen Musical basiert.

Das Musical feierte bereits 1971 Premiere in Chicago und kam noch im selben Jahr an den Broadway. Robert Stingwood, der erfolgreiche Manager der Bee Gees und ebenso erfolgreiche Produzent seines ersten Films „Saturday Night Fever“ sah im Stoff dieses Musicals, den Stoff für seinen nächsten Film, in dem erneut John Travolta die Hauptrolle übernehmen sollte und mit Olivia Newton-John auch eine adäquate Partnerin an seiner Seite gefunden wurde.

Für die Promotion seines 2. Filmprojekts hatte sich der clevere Manager einen Plan zurecht gelegt, der bis ins letzte Detail aufgehen sollte. Zunächst ergänzte er gemeinsam mit seinem Partner Allan Carr den Filmsoundtrack um vier Titel. Dann wurde geplant, dass der neue Finalsong „You’re The One That I Want“ (mehr erfahrt ihr im Song des Tages 166), der von den beiden Hauptdarstellern gesungen wurde, im März, also 3 Monate vor Kinostart veröffentlicht wird. Der Erfolg des Songs war noch größer als in den kühnsten Träumen erwartet. Er blieb bis zum Herbst überall auf der Welt ganz oben in den Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3pWBnodrR1M


Im April erschien der gesamte Soundtrack als Doppelalbum. Das Interesse an dem erst Mitte Juni anlaufenden Films stieg immer weiter. Als zweiter Song wurde der Titelsong „Grease“ veröffentlicht. Es war ein Song im aktuellen Discosound, der von Frankie Valli interpretiert wurde. Dieser war zum einen beim Co-Produzenten Allan Carr unter Vertrag und zum anderen in der Zeit, in der „Grease“ spielte ein Superstar. Als Sänger der Four Seasons landete er allein vier Nummer 1-Hits Anfang der 60er Jahre, als der Rock’n’Roll auf dem absoluten Höhepunkt stand und die Charts bestimmte. „Sherry“, „Big Girls Don’t Cry“, „Walk Like A Man“ und „Rag Doll“ sind aber nur die Top Hits der Band, die zu den Top Stars dieser Zeit gehörten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nDxhugRKZ8g


Produzent Robert Stingwood bat seinen Schützling Barry Gibb, ihm einen Titelsong für den Film zu schreiben. Als Sänger schlug er ihm den legendären Frankie Valli vor, der eine ähnlich hohe Stimmlage hat wie Barry Gibb selbst. Der älteste der Gibb Brüder war zu dieser Zeit damit beschäftigt seinen jüngsten Bruder Andy nach vorne zu bringen und produzierte ein Album mit dem kleinen Bruder, dem Schwarm aller amerikanischen Mädchen. Für seinen Freund und Manager wollte er diese Session unterbrechen, wenn er den Song geschrieben hatte und Frankie Valli für den Song begeistern könnte. Zusammen mit den Four Seasons feierte er Anfang der 70er Jahre ein sensationelles Comeback mit „December 1963“ und landete als Solist seinen 6. Nummer 1-Hit in den USA mit „My Eyes Addored You“.

Frankie Valli war längst für den Film seitens seines Managers eingeplant. Er sollte einen kleinen Auftritt im Film haben. Nun aber klingelte bei ihm das Telefon: „Hier ist Barry Gibb. Ich habe einen Song für dich geschrieben. Er soll der neue Titelsong für den Film werden. Höre ihn dir an und melde dich, ob du den Song singen möchtest!“ Frankie Valli bekam wenig später per Kurier ein Band mit dem Demo von „Grease“. Er hörte sich den Song mit seinem Freund Don Costa an. Der hörte den Song und sagte: „Wenn du diesen Titel nicht aufnimmst, dann bist du verrückt!“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3OZ8Xxpr7Ig


Nun kam das Telefonat mit dem eigenen Manager, der ihm sagte, dass er entweder die kleine Rolle im Film übernehmen könne oder den Titelsong singen. Dieser findet im Film nicht statt, da der Regisseur der festen Überzeugung ist, dass „Grease“ nicht zur Zeit des Filmes passen würde. Frankie Valli fasste seine Entscheidung in einem Interview mit dem Billboard-Magazins zusammen: „Ich musste mit zwischen einem kleinen Auftritt mit dem unbedeutenden Song ‘Beauty School Dropout’ oder dem Titelsong entscheiden. ‘Beauty School Dropout’ wurde von Frankie Avalon gesungen. Es wurde nie ein Hit! Aber ich habe nicht nur den Titelsong gesungen, sondern auch gutes Geld durch den Soundtrack gemacht. Außerdem gehört ‘Grease’ zu den größten Platten, die ich je in meiner Karriere hatte.”

Eine gute Entscheidung, denn „Grease“ wurde der 7. Nummer 1-Hit des Sängers und ist neben den Four Seasons die zweite „Visitenkarte für die Ewigkeit“.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.