Die Serie “Nesthäkchen” startet im ZDF, 25.12.1983

Weihnachtsserie 1983: Nesthäkchen

Am 25. Dezember 1983 startete der 6-Teiler “Nesthäkchen”. In der Geschichte, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin spielt, dreht sich alles um das jüngste Kind der Familie Brau. Annemarie heißt das Nesthäkchen der Arztfamilie, die mit den Brüdern Hans und Klaus in der Kaiserzeit aufwächst. Die Eltern werden gespielt von Christian Wolff und Doris Kustmann. Susanne Uhlen ist als Kindermädchen Lena zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/zl88zteVwvM?t=71


Das Nesthäkchen selbst wollen wir natürlich auch nicht vergessen. : Annemarie Braun (Nesthäkchen) wurde von zwei jungen Schauspielerinnen in Szene gesetzt: Als Sechsjährige spielte sie Kathrin Toboll. Anja Bayer übernahm die Rolle als Zehnjährige.
Viele werden sich bestimmt auch an die Titelmusik gern erinnern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/j-YXNUb5sKI


Dir fehlt eine solche Weihnachtsserie? Das würde die Stimmung sofort heben? Dann besuche doch einfach die ZDF-Mediathek. Dort kannst du alle sechs Folgen dieser Weihnachtsserie aus dem Jahr 1983 noch einmal sehen.

Und wir begeben uns auf eine Reise in den Dezember 1983 und zeigen euch, welche Musik damals angesagt war.

“Plus 5” Hits aus dem Dezember 1983

Auf Platz 1 in Deutschland stand zu dieser Zeit Paul Young mit “Come Back And Stay”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aeeJhEpeUfc


Auf dem Weg an die Spitze waren zu dieser Zeit Drafi Deutscher mit der Original-Version von “Guardian Angel” und Nino de Angelo mit der deutschen Version “Jenseits von Eden”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iSoBZP_vUDU


Auch Peter Maffay kletterte mit seinem aktuellen Titel “Nessaja” fleißig die Treppen der Charts hinauf. Mit diesem Song startete sein erfolgreiches Projekt “Tabaluga”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=10DG396q3_0


Wir wollen diese Zeitreise noch ein wenig besser machen. Was haltet ihr davon, wenn wir einen Song dieser Zeit mit dem Prädikat “Zu gut um ihn zu vergessen” auszeichnen. Das wäre z.B. in dieser Ausgabe The Catch mit “25 Years” präsentiert von Peter Illmann in der “Formel 1”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dmet4val4xY


Ein weiterer Kandidat für diesen Titel wäre auch Gazebo mit “I Like Chopin” gewesen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pURWvYInal0


Du hast das “Nesthäkchen” damals mit einer Freundin gesehen, die dir bei der Serie gerade durch den Kopf gegangen ist. Sag ihr doch einfach, dass du gerade an sie denkst und schicke ihr diesen Link. Das ist dann ein wirklich weihnachtlicher Gruß an einen Menschen, der dir etwas bedeutet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.