Menschen des Tages, 11.03.2019

Heute feiert einer der beliebtesten deutschen Schauspieler seinen 38. Geburtstag.

Happy Birthday, Matthias Schweighöfer

Der in Anklam geborene Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur, Produzent und Sänger gründete auf der Suche nach immer neuen Herausforderungen auch eine Filmproduktionsgesellschaft. Pantaleon Films produzierte 2010 “What a Man” den ersten Film mit Matthias Schweihöfer in der Hauptrolle. Außerdem war er für die Regie zuständig und logischerweise auch für die Produktion. Er hat zwar noch nicht gesungen, dafür war er bei der Musikauswahl für seinen Film ausgesprochen kreativ. Den Titelsong sang Lena. Im Video spielten er und Milan Peschel neben der Sängerin die Hauptrollen.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=q7xIt-tnxcw

 

Mit Philipp Poisel, dessen “Eiserner Steg” auch Teil des Soundtracks ist, sass der Tausendsassa im Video gemeinsam mit dem Sänger am Klavier. Dazu kamen noch Marlon Roudette mit “New Age”, der wochenlang die deutschen Charts anführte und mit “L.O.V.E.” ein alter Bert Kaempfert-Titel, interpretiert von Nena und BossHoss. Ein wirklich genialer Soundtrack.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cbTXqKBIQ40

 

In seiner vierten Eigenproduktion war Matthias Schweighöfer dann soweit, dass er selbst einen Song für den Film “Der Nanny” ablieferte. “Fliegen” landete wenig später in den Charts.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0KyBV7FV1sc

 

Im November 2016 zeigte sich der Schauspieler dann das erste Mal öffentlich als Sänger. “Ein Herz für Kinder” war genau der richtige Ort, um “Durch den Sturn” zu präsentieren. Den Song musste dann auch Helene Fischer für ihre ZDF-Show am 1. Weihnachtstag haben. Die Beiden lieferten ein Duett, das bewegte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/DyGMe5q_7z8

 

Einen ganz besonderen Auftritt hatte Matthias Schweighöfer im kommenden Jahr dann bei Bayern 3. Hört einfach selbt.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=J_lBF3xzDLQ

 

Humor hat er. Bleibt noch zu sagen, alles Gute im neuen Lebenjahr und hoffentlich auch bald wieder mal einen so genialen Soundtrack wie “What A Man”.

 

Geburtstage:

1903 Lawrence Welk Strasburg, North Dakota, USA † 17. Mai 1992 in Santa Monica, USA; der Entertainer war bereits als Big-Band-Leader erfolgreich, als er mit seiner Personality-Show startete. Diese lief von 1945 bis 1982. Als Musiker machte er einen deutschen Schlager durch einen Tanzwettbewerb zum Welthit: „Calcutta“, das zuvor als „Kalkutta liegt am Ganges“ ein Hit für Vico Torriani war.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2Fcjc9TCEjw

 

1905 Michael Carr Leeds, GB † 16 September 1968 in London; Maurice Alfred Cohen war ein populärer britischer Komponist, der u.a. „South of the Border (Down Mexico Way)“ für den gleichnamigen Film mit Gene Autry aus dem Jahr 1939 zusammen mit Jimmy Kennedy geschrieben hat. Verantwortlich ist er auch für den Hits der Shadows „Kon Tiki“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eK0K8993jBk

 

1926 Heinz Kiessling Nürnberg †27. Dezember 2003 in Starnberg; der Musiker, Orchesterleiter, Komponist und Musikproduzent, der vor allem durch populäre Film- und Fernsehmusiken bekannt wurde, arbeitete über 20 Jahre zusammen mit Peter Alexander. Er schrieb für Frank Sinatra den Song „In The Shadow Of The Moon“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=voRSL_MHpLw

 

1926 Joachim Fuchsberger Zuffenhausen (heute Stuttgart) † 11. September 2014 in Grünwald; Joachim „Blacky“ Fuchsberger war nicht nur ein populärer Schauspieler, Synchronsprecher, Hörbuchsprecher und Entertainer, sondern schaffte sich auch als Songtexter einen Namen.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=euktxxDanFY

 

1944 Ric Rothwell Stockport, Cheshire, GB Von 1963 bis 1967 saß der Musiker am Schlagzeug der Band The Mindbenders.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ddcIunulJi4

 

1944 Graham Lyle Bellshill, Lanarkshire, GB Graham Hamilton Lyle wurde bekannt als Musiker des Duo Gallagher & Lyle.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cuLew4hPE-Y

 

1945 Harvey Mandel Detroit, Michigan, USA Harvey „The Snake“ Mandel ist ein US-amerikanischer Blues- und Rock-Gitarrist, der vor allem durch seine Mitgliedschaft bei Canned Heat bekannt wurde.
1947 Blue Weaver Cardiff, Wales Derek John Weaver ist ein britischer Keyboarder, Songwriter und Musikproduzent. Er war Mitglied der Bands Mott The Hoople und The Strawbs.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YNmC-ZT-Eak

 

1947 Mark Stein Bayonne, New Jersey, USA Bekannt wurde der Musiker als Lead Sänger der Band Vanilla Fudge.
1948 Franz Lambert Heppenheim Der Musiker, Komponist und Organist (Wersi-Orgel), veröffentlichte mehr als 100 Alben. Seine „FIFA-Anthem“ erlebte als offizielle WM-Hymne 1994 ihre Weltpremiere in Chicago vor mehr als 2 Milliarden Menschen an den Fernsehschirmen und wird seitdem weltweit bei allen WM-Qualifikationsspielen und Fußball-Weltmeisterschaften als Einlaufhymne gespielt.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CzgEmlur84U

 

1950 Bobby McFerrin Manhattan, New York, USA Der Jazz Vocalist schaffte mit „Don’t Worry Be Happy” den Sprung in die Popcharts. Der zeitlose Hit verbreitet bis heute gute Laune.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=d-diB65scQU

 

1951 Katie Kissoon Port of Spain, Trinidad Zusammen mit ihrem Bruder Mac bildete sie das Pop-Duo Mac & Katie Kissoon. Sie war auch Sängerin in der James Last Band.
1955 Nina Hagen Berlin Catharina „Nina“ Hagen gilt als die deutsche Godmother of Punk. Sie startete ihre Karriere in der DDR mit popiger deutscher Musik wie „Ich hab den Farbfilm vergessen“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=EKe9ybFDQ1A

 

1957 Cheryl Lynn Los Angeles, Kalifornien, USA Die Soul-Sängerin Lynda Cheryl Smith landete ihren größten Hit mit „Got To Be Real”.
1968 Lisa Loeb Bethesda, Maryland, USA Die Sängerin schaffte mit ihrem Hit „Stay (I Missed You)“ das Phänomen ohne Plattenvertrag in zahlreichen Hitparaden der USA auf Platz 1 zu stehen.
1979 Joel Madden Waldorf, Maryland, USA Joel Rueben Madden, der als Joel Ryan Combs geboren wurde ist Lead Vocalist in de Band Good Charlotte. Außerdem ist der Teil von The Madden Brothers, das er mit seinem Zwillingsbruder Benji betreibt.
1979 Benji Madden Waldorf, Maryland, USA Benjamin Levi “Benji” Madden, geboren als Benjamin Levi Combs, ist Gitarrist bei Good Charlotte. Inka mit „Spielverderber“
1981 LeToya Luckett Houston, Texas, USA LeToya Nicole Keyshia Luckett war von 1993 bis 1999 Mitglied der erfolgreichen Girlgroup Destiny’s Child,

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-0wbtk6_vpE

 

1981 Matthias Schweighöfer Anklam Der erfolgreiche Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur und Produzent, beweist auch als Sänger, dass er Spaß an seinem Job hat.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Gw48recWbzA

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.