Heute, 08.11.2018

Moin,

der 8. November ist ein Tag für große Erfindungen. Emil Berliner erhält 1887 das Reichspatent auf sein Tonwiedergabegerät mit drehbarer Schallplatte. Das Grammophon ersetzt nach der Jahrhundertwende mehr und mehr den Walzenphonographen von Thomas Alva Edison.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/x81ydTRZFEk

 

1895 entdeckt Wilhelm Conrad Röntgen die Röntgenstrahlen. Ein großer Fortschritt für die Medizin und 1925 erhält Otto Feick ein Patent auf das Rhönrad. Zunächst wurden auf den Straßen der Republik Wettrennen mit dem Rad ausgetragen. Es gibt bis heute alle nur erdenklichen Wettbewerbe an diesem Gerät. In diesem Jahr gelang es sogar einer Deutschen, nämlich Kira Homeyer, Weltmeisterin in der Diziplin Straight Line zu werden. Nachträglich herzlichen Glückwunsch und lasst euch begeistern. Es lohnt sich!

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/8lo0JBXbaSM

 

Haben wir zuviel versprochen?  Ganz so sportlich müsst ihr heute nicht sein, aber ein wenig Bewegung im Herbst kann nicht schaden. Einen schönen Tag  wünscht
Euer  – Team

 

Das erste Mal

Im Großen Schauspielhaus in Berlin findet 1930 die Uraufführung des Singspiels “Im weißen Rößl” von Ralph Benatzky statt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UHBidGqspRg

 

Im New Musical Express werden 1952 die ersten Pop-Charts veröffentlich. Die erste Nummer 1 in Großbritannien stellte Al Martino “Here In My Heart”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oCgmhrJtMFI

 

Elvis Presleys dritter Spielfilm “Jailhouse Rock” läuft 1957 in den US-Kinos an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vNxylCmkYhQ

 

1958 klettert der Soundtrack des Films “South Pacific” auf Platz 1 der britischen Charts. Dort steht das Album insgesamt 115 Wochen, ein Rekord für die Ewigkeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rGyfw3yiMT4

 

The Beach Boys veröffentlichen 1961 ihre erste Single “Surfin”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=l2sfev-gu3I

 

Am selben Tag ruft der Besitzer des angesagtesten Liverpooler Plattengeschäfts, Brian Epstein, im Cavern Club an, um sich zu erkundigen, wenn die Beatles dort das nächste Mal auftreten werden.

Judy Garland und ihre Tochter Liza Minnelli haben 1964 einen gemeinsamen Auftritt im London Palladium. Das US-Fernsehen nimmt das Konzert auf, um es seinen Zuschauern wenig später zu präsentieren. Gleichzeitig erscheint auch das umjubelte Album  “Live At The London Palladium”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=97Gs9Rqm_J8

 

Nilsson nimmt 1967 den Song “Everybody’s Talkin'” auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2AzEY6ZqkuE

 

Nachdem Diana Ross sich für eine Solo-Karriere entschieden hat, wird sie von Jean Terrell bei den Supremes ersetzt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BS-Gqe8yUUI

 

Die Beatles veröffentlichen 1969 mit “Something” zum ersten Mal eine Single, die von George Harrison geschrieben wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UelDrZ1aFeY

 

“Wedding Bell Blues” von The 5th Dimension steht 1969 auf Platz 1 in America.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=DhtCGZbxTfc

 

Led Zeppelin veröffentlichen 1971 das Album “Led Zeppelin IV”. Darauf enthalten ist mit “Stairway to Heaven” ihr wohl bekanntestes Lied.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iXQUu5Dti4g

 

Am selben Tag gibt Paul McCartney eine Party in Londons “Empire Ballroom”, auf der er ganz offiziell seine neue Band The Wings vorstellt.

 

Bob Dylan nimmt 1973 “Forever Young” und “On A Night Like This” auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jtFEzhaNrT4

 

1975 stellt David Bowie seinen neuen Song “Fame” in der Show von Cher vor. Den Song hatte er während einer gemeinsamen Session mit John Lennon geschrieben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9tnRWcEg6i8

 

George Harrison bringt 1976 sein “Best Of Dark Horse”- Album heraus.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_71w4UA2Oxo

 

Nena präsentiert sich 1982 als die neue Nummer 1 der ZDF-Hitparade mit „Nur geträumt“. Platz 2 belegen Relax mit „Weil I di mog“ und auf Platz 3 ist Tony Marshall mit „Jim und Andy“ zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RHUPAG32qrg

 

“Take My Breath Away” mit Berlin steht nun auch in Großbritannien auf Platz 1.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Bx51eegLTY8

 

Die einzige Nummer 1, den die Band Boston in den Vereinigten Staaten landen konnte war “Amanda”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WOThAc2bNHs

 

Wende 1989 in der DDR: Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik unter Willi Stoph tritt geschlossen zurück.

Heute vor 20 Jahren veröffentlichte Robbie Williams sein Album “I’ve Been Expexiting You”.

 

Der Film “8 Mile” mit Eminem in der Hauptrolle und einem erfolgreichen Soundtrack startet in den US-Kinos.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_Yhyp-_hX2s

 

Der fünfte Harry-Potter-Band “Harry Potter und der Orden des Phönix” erscheint 2003 in deutscher Übersetzung.

 

Geburtstage

 

1927 Ken Dodd Liverpool, England † 11. März 2018 ebenfalls in Liverpool, England; Sir Kenneth Arthur Dodd, OBE, war ein britischer Sänger, Schauspieler, Bauchredner und Entertainer. Er war auch häufiger Gast in den britischen Charts. Mit „Tears“ landete er einen Nr.1-Hit.
1927 Patti Page Claremore, Oklahoma, USA † 1. Januar 2013 in Encinitas, Kalifornien, USA; Clara Ann Fowler war eine populäre Sängerin, die 1951 mit dem Hit „Tennessee Waltz“ ihren größten Erfolg hatte. Mit 100 Millionen verkaufter Tonträger gilt sie als die erfolgreichste Sängerin der 50er Jahre.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=44B6B1OycgI

 

1929 Bert Berns New York, USA † 30. Dezember 1967 ebenfalls in New York, USA; Bertrand Russell Berns war Musikproduzent und Komponist. Seinen größten Hit schrieb er zusammen mit Bill Medley: „Twist And Shout“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZwMu1IGwJK4

 

1942 Johnny Perez San Antonio, Texas, USA † 11. September 2012 in Topanga, Los Angeles, Kalifornien, USA; der Schlagzeuger wurde bekannt als Mitglied des Sir Douglas Quintets.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FlElJT39CM0

 

1942 Gerald Alston Henderson, North Carolina, Vereinigte Staaten Der Musiker ist der Sänger der Gruppe The Manhattans, die mit „Kiss And Say Goodbye“ ihren größten Hit hatte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wtjro7_R3-4

 

1944 Rodney Slater Crowland, Lincolnshire, GB Der Musiker, der zu den Gründern der Bonzo Dog Doo Dah Band zählt, spielt in der etwas anderen Band neben Saxophon noch zahlreiche andere Instrumente.
1944 Bonnie Bramlett Granite City, Illinois, Vereinigte Staaten Zusammen mit ihrem Ehemann bildete sie das Duo Delaney & Bonnie, das mit ihren Friends auf Tour oder ins Studio gingen. Zu den „Friends“ zählte auch Eric Clapton., Born on this day,, Delaney and Bonnie,

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mflJkit3ISc

 

1946 John Farrar Melbourne, Australien Der Songwriter, Arrangeur, Sänger und Gitarrist, war Mitglied von The Strangers, Marvin, Welch & Farrar und The Shadows. Er schrieb für Olivia Newton-John die Hits „Have You Never Been Mellow“ und „You’re the One That I Want“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SJesLCfMUDg

 

1946 Roy Wood Birmingham, England Ulysses Adrian Wood wurde bekannt als Mitgründer der Bands The Move, Electric Light Orchestra und Wizzard.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/y7F25rNsnyo

 

1947 Minnie Riperton Chicago, USA † 12. Juli 1979 in Los Angeles, USA; die Sängerin Minnie Julia Ripertonwar wurde vor allem dadurch bekannt, dass sie mit ihrer Stimme Töne im Pfeifregister erreichen sowie Vogelstimmen und Instrumente imitieren konnte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kE0pwJ5PMDg

 

1949 Bonnie Raitt Burbank, Kalifornien Die Sängerin und Gitarristin fühlt sich im Blues genau so zu Hause wie in der Country-Musik.
1954 Rickie Lee Jones Chicago, Illinois, USA Die Singer-Songwriterin, Gitarristin und Pianistin prägte einen neuartigen und oft kopierten Stil des Song-Arrangements.
1956 Alan Frew Coatbridge, Schottland Alan Graham Frew wurde bekannt als Sänger der Band Glass Tiger.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Jx6_-urg5fo

 

1957 Pearl Thomson London Porl (Paul) Stephen Thompson ist ein englischer Gitarrist und Kunstmaler, der als Mitglied der Band The Cure bekannt wurde.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mGgMZpGYiy8

 

1961 Leif Garrett Hollywood, Kalifornien, USA Der Schauspieler und Sänger Leif Per Nervik war in den 70er Jahren ein Teenie-Idol, der mit „I Was Made for Dancin’“ einen weltweiten Hit landen konnte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/g78xhXP7lr8

 

1970 Diana King Spanish Town, Jamaika Die Sängerin ist in der selben Straße wie Reggae-Legende Bob Marley aufgewachsen. Sie hat auch viel Musik im Blut. Mit ihrem Hit „Shy Guy“ aus dem Film „Bad Boys“ wurde sie bekannt.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/szjaHbjhauk

 

1988 Daniel Grunenberg Singen (Hohentwiel) Zusammen mit Carolin Niemczyk bildet er das Duo Glasperlenspiel.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hZKYEpnDgqI

 

2000 Jasmine Thompson London, England Die Sängerin ist eine typische Youtuberin, die durch ihre Musik-Videos bekannt wurde. Die Multiinstrumentalistin covert in erster Linie bekannt Songs. Mit „Ain’t Nobody“ landete sie einen großen Chart-Erfolg.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5j1RCys4R0g

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.