Yann Tiersen in den Menschen des Tages, 23.06.2022

In Frankreich liebt man den Multiinstrumentalisten und Komponisten Yann Tiersen, der in einem Atemzug mit Jean Michel Jarre genannt wird. In Deutschland ist er trotz aller Erfolge in seiner Heimat weiterhin ein Geheimtipp. Wir möchten ihn euch heute ein wenig näher bringen – da ist der 52. Geburtstag doch ein guter Grund.

Herzlichen Glückwunsch, Yann Tiersen

In Deutschland kennt man den französischen Musiker vor allem für die Filmmusik zum Film “Die fabelhafte Welt der Amélie”. Anders als bei den meisten seiner Kollegen ist bei Yann Tiersen häufig ein populäres Instrument Melodie führend. In diesem Falle zum Beispiel ein Akkordeon, eines der Lieblingsinstrumente des Komponisten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9AMY8YNOrUg


Zwei Jahre später war er auch für die Filmmusik von “Goodbye Lenin” verantwortlich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/YXWmDy2xcsM


Zum ersten Male wurde man auf den Musiker in 1995 aufmerksam. Mit “La valse des monstres” traf Yann Tiersen den Nerv seiner Landsleute. Das Album wurde ein großer Erfolg.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4VQwQzoGF_o


Der Titel “Le Phare” war in dem Soundtrack des Films “La Vie Rêvée des Anges” zu hören, was ihm sofort einen Namen in der Filmwelt verschaffte. Das Album “Le Phare” wurde 1998 vergoldet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=40Dv1Sp_g3U


Diesen Song nennt der Komponist “Summer 78”. Lassen wir uns im noch frischen Sommer 2022 in den des Jahres 1978 zurückversetzen. Erinnert ihr euch noch an diesen Sommer?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/nfwWKCRth_A



Das Projekt “Eusa” ist eine Hommage des Franzosen an seinen Rückzugsort, die Insel Ouessant. Er schrieb für verschiedene Orte der Insel Lieder voller Melancholie. Auf dem beliebten Video von “Porz Goret” (über 11 Millionen Klicks auf YouTube) sehen wir den Künstler auch endlich einmal am Klavier.
Arte widmete diesem Album einen ganzen Film, der eine bleibende Hommage an einen der großen Musiker unseres Nachbarlands darstellt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/KwwwWz6Ef3I


Sein aktuelles Album “11 5 18 2 5 18” stellte der Musiker in seiner Heimat live vor. Es war ein Höhepunkt des “Trans Musicales Festivals”. Es wurde ein musikalisches und visuelles Spektakel, das die Besucher in den Bann zog.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Rd2x8nju1UY
Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.