Udo Jürgens im Song des Tages 269

Heute wäre Udo Jürgens 84 Jahre alt geworden. Im Song des Tages zeigen wir ihn von seiner fröhlichen Seite

Udo Jürgens – Mathilda

30. September 1934

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=P0RYLdb6zDw

 

Der Sieg beim „Grand Prix de la Chanson“ im Jahr 1965 veränderte das Leben des österreichischen Sängers und Songschreibers von einem Tag auf den anderen. Fortan war er nicht nur im deutschsprachigen Raum ein angesehener Künstler, sondern zunächst Europa weit und wenig später auch überall auf der Welt gefragt. Es war weniger sein Talent auf der Bühne zu stehen, als vielmehr sein Können als Komponist, das zu dieser Zeit gefragt war wie noch nie.

Bereits bekannte Titel erhielten einen Text in anderer Sprache und wurden zu Hits in Spanien, Italien und sogar in den Vereinigten Staaten. Selbst große Komponisten wie Gilbert Becaud, dessen Chansons seit Jahren überall auf der Welt zu hören waren, klopften bei dem bis zu seinen Grand Prix-Auftritten (er trat bereits 1965 für Österreich mit „Warum nur warum“ bei diesem Wettbewerb an, der heute als Eurovison Song Contest weitergeführt wird) unbeschriebenen Blatt in der Welt der Musik an, um sich von ihm Songs auf den Leib schreiben zu lassen. Für Gilbert Becauds Album schrieb er allein 10 Lieder.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nIXrBV1idKc

 

Dazu kam ein Wechsel der Plattenfirma. Die Ariola, die sich neben Udo Jürgens noch einen weiteren großen Österreicher geschnappt hatten, nämlich Peter Alexander, wollten ihren Künstler Unterstützung bei einer großen Karriere bieten. So wurde Udo Jürgens nicht gezwungen, in kurzen Abständen neue Alben abzuliefern, auf denen eigene Songs zu hören waren, sondern er wurde von Anfang an als internationaler Künstler aufgebaut. So sang er Anfang 1968 seine Version von „Cottonfields“. Der Song wurde ein Riesenhit in Deutschland, der Schweiz und natürlich Österreich. Bei den vielen TV-Auftritten zeigte er sich als Entertainer, der auch Spaß an der Musik vermitteln konnte.

Mit „Mathilda“ wurde im Herbst 1968, also genau vor 50 Jahren, ein weiterer bekannter Song, der zu den großen Hits von Harry Belafonte zählte, nachgelegt, der das Pulikum auf Udo Jürgens live einstimmen sollte und sie so in seine Konzerte lockte. Die Tournee 1969 wurde ein großer Erfolg und natürlich war „Mathilda“ einer der Höhepunkte seiner Auftritte.

„Matilda“, noch ohne „h“ in der Mitte, ist ein Calypso. Dabei handelt es sich um einen Musikstil, der Anfang des 20. Jahrhunderts auf Trinidad entstand. Es war die Musik der Sklaven, die aus Afrika auf die karibische Insel gebracht wurden. In den 30er Jahren wurde es die neue Musik in Trinidad und Tobago, die von vielen jungen Musikern gespielt wurde. Es entstanden immer neue Songs. So schrieb Norman Span, der sich als Künstler King Radio nannte, den Song „Matilda“, der von einem Mädchen handelt, das mit allen Ersparnissen des Sängers abhaut. Das Geld, das der Sänger unter seinem Kopfkissen versteckt hatte, um damit ein Haus zu bauen, ist verschwunden. Matilda hat sich mit den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, um in Venezuela ein Leben in Saus und Braus zu führen.

In der Karibik war der Song längst ein Hit als ihn Harry Belafonte, der den Calypso über die Grenzen Trinidads bekannt machte, neu aufnahm und zum Welthit werden ließ. Genau diesen Song suchten sich Udo Jürgens und sein engagiertes Team für den Nachfolgehit von „Cottonfields“ aus. Sie lagen genau richtig, denn „Mathilda“ wurde ein noch größerer Erfolg. Die Neuaufnahme wurde im Stil der damaligen Zeit aufgenommen, er hatte den Beat der Jugend und die gute Laune, mit der er sich auch in die Herzen der älteren Generation sang.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yMNOs-x3cys

 

Udo Jürgens war bereit für die erste große Tournee als Entertainer. Diesen Entertainer wollte man noch über seinen Tod hinaus erleben. Die anstehende Tournee, die im Jahr nach seinem plötzlichen Tod am 21. Dezember 2014, anstand war bereits ausverkauft. Uns allen bleibt seine Musik, die mal nachdenklich (für unsere Geburtstagsseite „heute“ haben wir die Lieder „Immer wieder geht die Sonne auf von seinem letzten Auftritt und „Mein Bruder ist Maler“ ausgesucht), aber auch ausgelassen und fröhlich sein konnte.

Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.