The Sweet im Song des Tages 200

Die Geschichte von Sweet-Schlagzeuger Mick Tucker und einem Hit, der viel zu selten gewürdigt wird

The Sweet – Teenage Rampage

17. Juli 1947, Schlagzeuger Mick Tucker kommt in Harlesden, North West London, England, zur Welt.

 

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AdPpQRzcSk8

 

Heute wäre Mick Tucker, der Schlagzeuger der Band Sweet, 72 Jahre alt geworden. Das Schicksal meinte es anders mit ihm. Bereits vor 16 Jahren, am 14. Februar 2002, starb er an Leukämie. Er wurde nur 54 Jahre alt. Die Hits seiner Band The Sweet (oder später auch nur Sweet) haben ihn überlebt und garantieren heute noch für beste Stimmung auf vielen Stadtfesten, Partys und Treffen der „Generation Glitter“, wenn es um die Jugenderinnerungen an die 70er geht.

Sweet fingen ganz harmlos an und wurden zunächst von ihren Produzenten Nick Chinn und Michael Chapmann mit seichten Middle Of The Road-Songs versorgt, die schnell zu großen Hits wurden. Dieser Zeit haben wir „Funny Funny“ einen Song des Tages gewidmet. Parallel zu dieser Musik kam mit T. Rex, Slade, Gary Glitter und anderen Interpreten die Zeit rockiger Songs von Interpreten auf, die als Vertreter des Glamrock typisch für die 70er Jahre waren. Sie traten in Plateau-Schuhen und Glitzerkleidung auf. Viele dieser Bands schafften es mit ihrer Musik und ihrem Aufteten, 12- bis 14-jährige Teenager bis zum erwachsen werden zu begleiten.

Clever wie das Produzenten-Team war, sprangen sie mit „Blockbuster“ und “Hell Raiser” auf diesen Zug auf und verwandelten ihre smarte Band in die erfolgreichste Band dieses neuen Genres. Mit „Ballroom Blitz“schrieben Chinn und Chapman einen Hit, der neben “Fox On The Run” zum größten Hit der Band wurde und noch heute das Aushängeschild von Brian Connolly, Steve Priest, Andy Scott und Schlagzeuger Mick Tucker wurde. Gerade den Schlagzeuger wird der neue Stil gut zu Pass gekommen sein, denn er durfte sich am Schlagzeug endlich auch einmal austoben, was die treuen Fans, die The Sweet bereits im Konzert erlebt hatten, längst wussten. Die Band besaß einen gigantischen Schlagzeuger.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=SAppulyMVlQ

 

„Er war der meistunterschätzte Schlagzeuger, der je aus England kam“, urteilte sein ehemaliger Bandkollege Steve Priest, „er war das Kraftwerk der Band. Er war technisch großartig. Sein Timing war tadellos, aber er hatte auch viel Gefühl und empfand wirklich, was er spielte.“

Diese gute Technik ist auch im Video zu unserem heutigen Song des Tages zu erkennen: „Teenage Rampage“ lebt vom Druck und Rhythmus, der vom Schlagzeuger vorgegeben wird. Dieser Titel wird heute viel zu selten gespielt, denn er besitzt die gleiche Lebensfreude der 70er Jahre wie der große Hit „Ballroom Blitz“. Bestimmt wird es einige geben, die mit diesem Hit persönliche Erinnerungen in Verbindung bringen.

Die Erinnerungen von Bandboss Andy Scott, der noch heute mit The Sweet überall zu sehen ist, an seinen ehemaligen Schlagzeuger-Kollegen sind ehrlich und berühren: „Mick Tucker war der beste Schlagzeuger, den es in den 70ern gab. Ich spielte in derselben Band wie er und war stolz darauf. Ich empfinde tiefe Trauer darüber, dass er nicht mehr da ist. Ich vermisse dich, Mick.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.