Take That mit “Back For Good” in den Song-Geschichten 91

Take That stehen 1995 mit ihrer Ballade Europaweit an der Spitze der Hitparaden. Am 10. April stieg der größte Hit der Boygroup auch in die Deutschen Charts ein, um wenig später auf Platz 1 zu stehen.

Take That – Back For Good

27. März 1995, Take That veröffentlichen “Back For Good”
10. April 1995, die Gruppe steigt mit ihrer Single nun auch in die Deutschen Charts ein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/N2ICtCO8TCw


Mit ihrem Album „Everything Changes“ gelang es Gary Barlow, Howard Donald, Mark Owen, Jason Orange und Robbie Williams sich von der Boygroup für Zahnspangen tragende Mädchen, zur über Generationen hinweg anerkannten Gruppe mit großem musikalischen Talent zu etablieren. Als im Oktober 1994 mit „Sure“ der erste Ausblick auf das Folgealbum „Nobody Else“ erschien, war ganz Großbritannien im Take That Fieber und auch der Rest Europas hatte die fünf schnuckeligen Jungs ins Herz geschlossen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=h5u_YDvhkYo


Als wenig später die Nominierungen für die 15. Ausgabe der Brit Awards veröffentlicht wurden und die Gruppe nicht ein einziges Mal nominiert wurde, “fiel ganz England die Kinnlade runter“. Enttäuschung bei den Musikern selbst und Schock bei den Fans. „Welchen Sinn macht eine Brit Award-Verleihung, wenn die absoluten Publikumslieblinge des Landes noch nicht einmal nominiert werden?“

Dennoch wurden Take That zur Verleihungs-Show am 20. Februar eingeladen, um einen Titel aus dem für Mai geplanten Album „Nobody Else“ zu präsentieren. Die Verantwortlichen hatten wohl gemerkt, dass die Veranstaltung hätte zum Fiasko werden können. Und dann standen die Fünf auf der Bühne und hatten nicht nur irgendeinen Song mitgebracht. Als wollten sie der Welt beweisen, dass sie aktuell das Maß aller Dinge in Sachen Popmusik sind, präsentierten sie „Back For Good“. Die Fans hörten zunächst andächtig zu, was ihre Idole ihnen zu bieten hatten und waren dann regelrecht aus dem Häuschen. Die Fachleute hingegen waren im selben Moment blamiert, denn sie bekamen in diesem Augenblick den „Song des Jahres“ für das kommende Jahr zu hören. Das Publikum wusste es bereits beim ersten Hören und feierte diesen Auftritt mehr als die Gewinner der diesjährigen Brit Awards.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mp4qoXGLtMg


Das war allerdings erst Teil 1 der Vorstellung: Als die Fans, und das waren mehr als je zuvor, denn mit ihrem Auftritt bei den Brit Awards stieg das Take That-Fieber in ungeahnte Dimensionen, sich „Back For Good“ kaufen wollten, war der Titel nicht erhältlich. Er sollte erst auf dem Album vertreten sein. Die Fans konnten es nicht glauben, ebenso wie die Medien, die nun täglich über den größten Hit jener Zeit schrieben, den keiner kaufen konnte.

Erst fünf Wochen nach dem Auftritt lagen die kleinen Schätze dann endlich in den Plattenläden. Am 27. März fand ein Run auf alle Geschäfte statt, die CDs verkauften, wie sie es zum letzten Male bei den Beatles erlebt hatten. 360.000 Singles verkauften sich allein in England in dieser Woche und es wären wahrscheinlich noch mehr geworden, wenn ausreichend Nachschub gekommen wäre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pgttiyxG3bY


„Back For Good“ wurde der erfolgreichste Hit von Take That und ist bis heute eine Hymne, die von den Fans regelrecht zelebriert wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.