Steve Priest (The Sweet) in den Menschen des Tages, 23.02.2021

Vor einem Jahr konnten wir den 72. Geburtstag von Steve Priest noch mit den Hits von The Sweet feiern. Am 4. Juni 2020 ist der ehemalige Bassist der Band für immer gegangen. Wir werden ihn nicht vergessen und erinnern heute an ihn und seine Mitstreiter Brain Conolly, Mick Tucker und Andy Scott.

Erinnerungen an Steve Priest

Are you ready Steve – Mick – Andy…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=z_jdiU47bFA


Sänger Brian Connolly, Schlagzeuger Mick Tucker, Bassist Steve Priest fanden in Andy Scott 1970 einen Nachfolger an der Gitarre, der den Aufschwung der Band einläutete. Dazu kam, dass das zu dieser Zeit noch recht unbekannte Autoren-Duo Mike Chapman und Nicky Chinn sich der Band annahm und ihnen mit “Funny Funny” 1971 den ersten Hit bescherte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Ae3uO0Shgvk
Funny Funny (1971)

Den Nachfolge-Hit von “Funny Funny” durfte die Band dann auch in Deutschland vorstellen. Zu Gast bei Ilja Richter in der “Disco” spielten The Sweet “Co-Co”, der auch gleich der erste Nummer 1-Hit in Deutschland werden sollte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cz92NkhESnc
Co-Co (1971)


Die ersten Hits der Band stammten alle von den Produzenten der Band Nicky Chinn und Michael Chapman. Es waren die typischen “Middle Of The Road-Hits”, die in Deutschland unglaublich gut ankamen. Da gab es “Little Willie”, “Poppa Joe” und “Wig Wam Bam”, die alle ganz oben in den Charts zu finden waren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZyBFxjmJPqk


Die zwischenzeitlich unglaublich erfolgreichen Produzenten waren bemüht durch erwachseneren Songs, die große Zahl an Fans bei der Stange zu halten. Deshalb wurden aus den “Middle Of The Road-Schlagern” langsam, aber sicher rockige Songs. Den Anfang machte “Block Buster!”, der es ebenfalls an die Spitze der deutschen Charts schaffte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WNXFtVWB47E


The Sweet waren sofort Glam-Rock-Band Nummer 1 in Deutschland. Mit ihren Hits “Hell Raiser” und “Ballroom Blitz” untermauerte die Band diese Stellung. Ihre Hits aus dem Jahr 1973 sind bis heute Stimmungs-Garanten auf jeder Ü 30 und Ü 40-Party, obwohl die ursprünglichen Fans der Band langsam aber sicher alle auf die 60 zugehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/7yYifj6IsUQ


1974 liefern Chinn und Chapman noch den nächsten Hit mit “Teenage Rampage”. Doch die Bandmitglieder wollen ihre eigenen Songs schreiben und veröffentlichen. Zunächst bieten ihnen die Produzenten noch “The Six Teens” an. Der Song klingt anders und wird ebenfalls ein Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2UPaoCC7BzM


Bedeutend erfolgreicher allerdings wird die erste selbst geschriebene Single “Fox On The Run”. Sie landet in Deutschland wieder einmal auf Platz 1.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VP2umy6TdEU


Das letzte Video zeigt Steve Priest mit seiner Band Steve Priest´s Sweet mit “Love Is Like Oxygene” aus dem vergangenen Jahr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4ORxdlRwK-c


Thank you for the music, Steve.

Geburtstage:

1685 Georg Friedrich Händel

5. März 1685 (nach dem gregorianischen Kalender)

Halle (Saale) † 14. April 1759 in London, GB; laut Taufregister Georg Friederich Händel, anglisiert: George Frideric Handel war ein deutsch-britischer Komponist des Barock.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6fa2wZEsRWM

1944 Florian Fricke Lindau am Bodensee † 29. Dezember 2001 in München; der Elektronikmusik-Pionier war Gründer der Band Popol Vuh.
1944 Johnny Winter Beaumont, Texas, USA † 16. Juli 2014 im Bezirk Bülach, Kanton Zürich, Schweiz; John Dawson Winter III war ein amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Produzent.
1946 Adam Schairer Stuttgart Hartmut „Harry“ Schairer wurde Adam Nr. 2 (der „Blonde“) im Duo Adam & Eve, das 1969 einen Plattenvertrag erhielt. Die erste Single war noch englisch und hieß „Shaggy Dog“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YBeOCCZbOlY

1948 Steve Priest Hayes, London, England † 4. Juni 2020 in Los Angeles, USA. Stephen Norman „Steve“ Priest gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Band The Sweet, in der er Bassist und Lead- sowie Backgroundsänger war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZyBFxjmJPqk

1952 Brad Whitford Winchester, Massachusetts, USA Bradley Ernest “Brad” Whitford ist Mitglied der Rockband Aerosmith und spielt dort Rhythmus Gitarre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=NMNgbISmF4I

1955 Howard Jones Southampton, England John Howard Jones ist ein britischer Sänger und Musiker.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=w34vnz_LEX4

1956 Michael Angelo Batio Chicago, Illinois, USA Der amerikanische Rockgitarrist ist für sein schnelles Spiel bekannt. Er gehört zu den schnellsten Gitarristen weltweit.
1956 Reinhold Beckmann Twistringen Der Fernsehmoderator und Fußballkommentator gibt auch als Sänger eine gute Figur ab.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qUHP66L83sc

1956 Sabine Sauer Freiburg im Breisgau Die Moderatorin und Journalistin bewies als Gastgeberin der „Aktuellen Schaubude“, dass sie auch sehr Musik affin ist.
1958 Richie Arndt Bielefeld Heinrich Richard Arndt ist ein geschätzter Blues- und Rockmusiker, der seine Karriere zusammen mit Atze Schröder bei den Skydogs begann.
1964 John Norum Vardo, Norwegen Der schwedische Gitarrist John Terry Norum gründete zusammen mit Sänger Joey Tempest die Rockband Europe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KmWE9UBFwtY

1967 Chris Vrenna Erie Pennsylvania, USA Der vielseitige Musiker hat sowohl als Schlagzeuger und Toningenieur als auch als Musikproduzent, der mit David Bowie, U2 u.v.a. zusammen gearbeitet hat, Erfolge feiern können.
1971 Eddi Hüneke London, GB Andreas Neil Edzard „Eddi“ Hüneke ist ein deutscher a-cappella-Sänger und Autor. Er war Mitglied der Wise Guys, für die er auch Melodien und Texte schrieb.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gQ69zY5Dn4I

1971 André Stade Dresden André Stade ist ein deutscher Schlagersänger, der es zu einem der führenden Komponisten modernen Schlagers gebracht hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_9PB0Ony1so

1973 Lars-Olof Johansson Huskvarna, Schweden Der Keyboarder und Gitarrist ist Mitglied der Band The Cardigans.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=NI6aOFI7hms


Unvergessen

Als Regisseur der ZDF-Hitparade machte sich Truck Branss einen Namen für die Ewigkeit. Er starb am 23. Februar 2005 im Alter von 79 Jahren. Gönnen wir uns den Schnelldurchlauf und das Ende der ersten Ausgabe der ZDF-Hitparade, um an den Regisseur zu erinnern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/9Lv0upNgUFg?t=2280


2004 starb der Big Band-Sänger Don Cornell im Alter von 84 Jahren. Als Solokünstler verkaufte er weltweit mehr als 50 Millionen Platten. Seine erfolgreichste Zeit war von 1952 bis 1955, als er sieben Top-20-Hits in den US-Charts hatte. In England landete er einen Nummer 1-Hit mit “It Isn’t Fair”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/svRmsnC0QfU


2000 starb die Israelische Sängerin Ofra Haza an Organversagen als Folge einer HIV-Infektion. Unvergessen bleibt sie mit ihrem Grand Prix-Siegertitel aus dem Jahr 1988. “Im Nin’alu” wurde ein Welterfolg für die attraktive Sängerin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZRnzTTYk7_Q



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.