Stars der 80er: Jennifer Warnes

Wer ihren Namen hört, denkt sofort an den Film “Dirty Dancing”. Schließlich sang Jennifer Warnes gemeinsam mit Bill Medley den Titelsong. Es war nur einer von zahlreichen Film-Hits in den 80ern. Sie war die Lieblingssängerin von Leonard Cohen. Sie ist auf vielen seiner Alben zu hören. Beide verband eine langjährige Freundschaft. Heute feiert die Sängerin ihren 74. Geburtstag.

Happy Birthday, Jennifer Warnes


Der Hit ihres Lebens

Dann wollen wir auch mit dem Song beginnen, der immer mit ihr in Verbindung gebracht wird. Es ist der Titelsong aus “Dirty Dancing” “(I’ve Had) The Time Of My Life”. Genau das Gefühl werden viele haben, die Film und Lied in der schönsten Zeit ihres Lebens erlebt haben. Sie werden jetzt vielleicht auch einfach die Augen schließen und die Filmszenen und die eigenen Erlebnisse miteinander verbunden sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4BQLE_RrTSU


Erste Auftritte im US-Fernsehen hatte sie bereits am 17. November 1968. Während der Vorbereitungen auf die Aufführung des Musicals “Hair” in Los Angeles, sang sie in der Smoother Brothers Show.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/A0Os31_uCz0


Sie nannte sich für kurze Zeit Jennifer Warren, ohne zu wissen, dass es bereits eine Sängerin dieses Namens gab. So nannte sie sich auf der Single-Veröffentlichung des “Hair”-Klassikers ganz einfach Jennifer.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6RmXXTPrOgA


Wenig später veröffentlichte sie ihr erstes eigenes Album. Zum Song “The Park” findet man sogar ein Video im Netz.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ienEe6gssKE


Ihren ersten Hit landete sie 1976 in den Vereinigten Staaten und Kanada mit “Right Time Of The Night”. In Kanada schaffte sie es mit diesem Song auf Platz 1.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=28dnOMphz30


Einen kleinen Hit konnte sie 1979 mit dem Burt Bacharach-Song “Don’t Make Me Over” landen. Ihre Stimme begeisterte ganz Nordamerika.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/VujoMmg2DxI


Jennifer Grey und ihre Filmhits

In den Vereinigten Staaten war vor allem die Filmindustrie aufmerksam geworden. So sang sie “It Goes like It Goes” für den Soundtrack zum Film “Norma Rae – eine Frau steht ihren Mann” mit Sally Fields und Beau Bridges. Der Song wurde 1980 mit einem Oscar in der Kategorie “Best Original Song” ausgezeichnet. Die 80er Jahre liefen gut an, so dass die Rubrik “Stars der 80er” sicher gut passt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JDFEyI8eprQ


In Deutschland haben wir Jennifer Warnes erst 1982 wirklich wahrgenommen. Zusammen mit Joe Cocker sang sie die Titelmusik zu “Ein Offizier und Gentleman”. “Up Where We Belong” wurde ihr erster Millionen-Hit. Zu diesem Titel gibt es auch eine Song-Geschichte auf schmusa.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kpYxZ-1PnlA


Ein Jahr später sang sie den Titelsong zum Film “Twilight Zone: The Movie”, der in Deutschland als “Unheimliche Schattenlichter” in die Kinos kam. Den Track “Nights Are Forever” nahm Veronika Fischer auf Deutsch auf und hatte mit “Sehnsucht nach Wärme” einen viel beachteten Song.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/21SFXSxQOGA


Zu den frühen Filmen von Tom Cruise gehörte “Der richtige Dreh”, ein Sportler-Drama zum Thema Football. Der Titelsong trägt mit “All the Right Moves” den Originalnamen des Films. Dieses Stück nahm die Sängerin zusammen mit Chris Thompson auf. Der Lead-Sänger von Manfred Mann’s Earthband harmonierte wie alle anderen Interpreten auch fantastisch mit Jennifer Warnes.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/emB50FF-38s


Auch die Produzenten des Films “Blind Date” bauten auf die Sängerin, deren Songs regelmäßig zum Erfolg des betreffenden Films beitrugen. Zusammen mit Country-Star Gary Morris nahm sie den Titelsong “Simply Meant To Be”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4YKBX77-pog


Der größte Erfolg der Sängerin wurde 1987 das Titellied zu “Dirty Dancing”. “(I’ve Had) The Time Of My Life” wurde für den Besten Filmsong sowohl mit einem Oscar, einem Golden Globe und einem Grammy ausgezeichnet. Genießen wir noch einmal den Filmausschnitt mit den beiden Hauptdarstellern Patrick Swayze und Jennifer Grey.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/XINddkzfTzM


Die Zusammenarbeit mit Leonard Cohen


Parallel zu den Aufnahmen von “(I’ve Had) The Time Of My Life” konnte sich die nun weltweit bekannte Sängerin einen lang gehegten Traum erfüllen. Sie nahm ein komplettes Album mit Leonard Cohen-Songs auf. Das Album trägt den Titel “Famous Blue Raincoat”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/T3tO37SC60I


Die Sängerin und der kanadische Poet lernten sich 1970 kennen. Es entstand eine feste Freundschaft. 1972 und 1979 gingen sie gemeinsam auf Tournee. Selbstverständlich war Leonard Cohen gern bereit, mit seiner Freundin ein Duett für dieses Album aufzunehmen. “Joan Of Arc” ist nur einer von vielen Höhepunkten auf dem Album, das in der Heimat des Komponisten mit dreifach-Platin ausgezeichnet wurde und zu den erfolgreichsten Pop-Alben aller Zeiten zählt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gtwUyDPXROQ


Mit “First We Take Manhattan” landete die Sängerin ein Single-Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/W0rZ2CPCYBQ


Leonard Cohen sagte über die Sängerin, die er als Künstlerin und Mensch über alles schätzte: „Wenn du hören willst, was eine Frau denkt, wenn du hören willst, wie sich eine Frau heute anhört, hör dir Jennifer Warnes an.“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/bTIaidNgh1w


Für die eigenen Alben des unvergessenen Poeten war Jennifer Warnes immer gern bereits ins Studio zu kommen, um Chöre zu singen. Für ein gemeinsames Duett schrieb der Kanadier den Song “If It Be Your Will”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=TR1m98xnl5c


Wenn sogar ein Harry Belafonte sich freut, ein Duett mit ihr zu singen, dann gehört sie wahrlich zu den Top-Sängerinnen auf der Welt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IdR-dWQBKZ8


Schade, dass ihr nie ein wirklicher Welt-Hit auf den Leib geschrieben wurde bzw. ihre eigenen Songs in Europa kaum wahrgenommen werden. Ihr bisher letztes Album hat Jennifer Warnes 2018 aufgenommen. Es heißt “Another Time Another Place”. Es beginnt mit “Just Breathe”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SyakPjInLtw
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.