Schlager-Karussell: Kurt Feltz entdeckte Andy Borg

Am 2. August 1982 starb der Texter und Produzent Kurt Feltz in Pollença auf Mallorca, Spanien im Alter von 72 Jahren. Er hatte sein Anwesen in Köln, das mit seinem Park und der Orchideen-Zucht nicht nur in Musiker-Kreisen ausgesprochen populär war, verkauft, um seinen Lebensabend in unmittelbare Nachbarschaft zu Peter Alexander und Caterina Valente in Morcote, Tessin, Schweiz zu verbringen. Seit einigen Wochen war er wieder sehr aktiv und hatte das erste Album für einen jungen österreichischen Künstler produziert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/RDOwfJU_YfQ
“Adios Amor” schrieb Kurt Feltz mit Hans Schulz, der sich in diesem Fall Tex Schultzieg nannte.


Als Dieter Thomas Heck am Abend den Newcomer Andy Borg mit “Adios Amor” vorstellte wies er darauf hin, dass der Schlager von “Altmeister” Kurt Feltz stammt. Dass der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr lebte, war vom Urlaubsort noch nicht nach Berlin durchgedrungen. In jedem Falle wählte das Publikum Andy Borg auf Platz 2. Neben “Adios Amor” waren auch “Arrivederci Claire”, “Die berühmten drei Worte” und “Die Fischer von San Juan” auf dem Debüt-Album zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/aUtKUmj9sWI
Die zweite Erfolgssingle des populären Österreichers war “Arrivederici Claire”.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kVrri12j2MQ
Bis heute einer der beliebtesten Schlager im Repertoir von Andy Borg ist “Die berühmten drei Worte”.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=sllqcBm9P-I
Kurt Feltz und Tex Schultzig sind auch für “Die Fscher von San Juan” verantwortlich, den sie für Kurt Feltzs Schützling Andy Borg geschrieben haben.


Hätten wir auf das Titelbild ein Foto von Kurt Feltz gesetzt, hätten viele den Artikel kaum beachtet. Dabei hat es der vielseitige Mann sogar auf den Titel des Spielgels gebracht. Wir wollen euch mit einer kleinen Auswahl für den Mann der ungezählten Hits begeistern.

Foto: Spiegel


Für Kurt Feltz wurde “Adios Amor” die 14. Nummer 1 in Deutschland. Für seine Nachbarin Caterina Valente schrieb er davon allein vier. Einer war “Steig in das Traumboot der Liebe”. Die männliche Begleitstimme ist natürlich der Bruder von Caterina Valente, Silvio Francesco.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=FpsdxMcXJh4
Die Melodie von “Steig in das Traumboot der Liebe” stammt von Heinz Gietz.


Zu den Nummer 1-Hits von Caterina Valente zählten außerdem “Wo meine Sonne scheint” und ein weiteres Duett mit Silvio Francesco. In diesem Falle nannte sich das Geschwisterpaar Club Argentina. Der Hit heißt “O Billy Boy”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/lyRm5kc9ZUY
Das Original “Island In The Sun” singt Harry Belafonte.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/buoKqnuGS1E
Das Original heißt “Si Senor” und wurde vom Edmundo Ross aufgenommen.


Einen weiteren Nummer 1-Hit des erfolgreichen Produzenten und Texters sang Caterina Valente zusammen mit Peter Alexander. Für den Österreicher Alexander war das Duett “Eventuell” der erste Nummer 1-Hit. Den Schlager schrieben Heinz Giez und Kurt Feltz gemeinsam für den Film “Liebe, Tanz und 1000 Schlager”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/BA61fe16MdY
Caterina Valente und Peter Alexander werden bei “Eventuell” vom Orchester Kurt Edelhagen begleitet.

Für Peter Alexander schrieb Kurt Feltz den Text zu sechs Nummer 1-Hits. Nach “Eventuell” war “Der Mond hält seine Wacht” gleich ein weiterer Hit im Jahr 1955.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/etTQPr7rGZY
Das Lied hat ein gewisser Piro Jerez komponiert.

In den 50er Jahren folgte noch “Ich weiß, was dir fehlt”. Diesen Schlager schrieb das Team Heinz Giez und Kurt Feltz zusammen mit Heino Gaze, dem späteren Entdecker von Drafi Deutscher und Komponist von “La Le Lu”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/OwiaTm9mZCU
Das Video stammt aus dem Film “Musikparade” aus dem Jahr 1956


Den Schlager “Verbotene Träume” schrieb Kurt Feltz zusammen Werner Scharfenberger. Es war die erste Nummer 1 bei der neuen Plattenfirma von Peter Alexander. Der Ariola blieb er bis zu seinem Lebensende treu.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JnCVzl_6O7w


Die nächsten beiden Nummer 1 Hits von Peter Alexander waren Welthits aus der Feder von Les Reed und Barry Mason, zu denen Kurt Feltz deutsche Texte schrieb.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-wFBkZ3JEas
“Der letzte Walzer” ist die deutsche Version von Engelberts “The Last Waltz”.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kXQHbJQHCXs
1968 durfte Peter Alexander die deutsche Version von “Delilah” interpretieren. Tom Jones Version ging um die Welt.

1969 schrieben Werner Scharfenberger und Kurt Feltz mit “Liebesleid” Peter Alexander einen weiteren Nummer 1-Hit auf den Leib.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mFPGj7hZ4VU


“Paradiso” und “Barcarole in der Nacht” hießen die beiden Nummer 1-Hits von Connie Francis, die aus der Feder von Kurt Feltz stammten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/n7E5yfQOUmM
Als Komponisten von “Paradiso” waren Wolfgang Zell und Peter König auf der Platte zu lesen. Dahinter steckten Werner Scharfenberger und Kurt Feltz.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-q01bVK4RFs
Beim zweiten Nummer 1-Hit für die Amerikanerin waren dann die bürgerlichen Namen des Komponisten-Teams zu lesen.

Zwei Spitzenreiter der deutschen Charts steuerte Kurt Feltz auch dem Repertoire von Bill Ramsey zu. “Souvenirs, Souvenirs” und “Pigalle” zählten zu den erfolgreichsten Schlagern der 60er Jahre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/D972VXbXvqA
“Souvenirs” war ein Hit aus der Heimat von Bill Ramsey, den USA. Barbara Evans sang das Original.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/F42hilxa9zk
Den Song schrieben Heinz Gietz und Hans Bradtke. Kurt Feltz produzierte den Nummer 1-Hit.


Seinen ersten Nummer 1-Hit hatte Kurt Feltz mit dem Hula Hawaiian Quartett, das den Schlager “Jim, Jonny und Jonas” interpretierte. Da er nicht als Komponist angegeben ist, dürfen wir davon ausgehen, dass er den Song produziert hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5_SuC2j5kxI


1956 schaffte es der erfolgreiche Musiker mit der Gruppe Die Sieben Raben und dem Titel “Smoky” auf Platz 1 der Hitparaden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/76XI0SFyA6I


Zu den großen Erfolgen der 50er Jahre zählt auch der Schlager “Cindy, oh Cindy” von Margot Eskens.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/V7N61qLJH-s


Zu den Nummer 1-Hits mit Beteiligung von Kurt Feltz zählt auch Mina mit “Heißer Sand”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/B13iJJdrbZw


Mit dem unvergessenen “Vom Stadtpark die Laternen”, dem großen Erfolg von Gitte und Rex Gildo, haben wir euch dann alle 14 Nummer 1-Hits des Mannes, den man mit Fug und Recht “Hitfabrik” nennen darf, in Erinnerung gebracht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/MvyHWuX4yrY


Alle großen Hits von Kurt Feltz werden wir an dieser Stelle nicht aufzählen können. Der in Krefeld geborene Komponist, Texter und Produzent hat allein 3.500 Liedtexte bei der GEMA eingereicht. In einer TV-Show kurz nach seinem plötzlichen Tod setzten sich mit Jupp Schmitz, Gerhard Jussenhoven und Heinz Dietz drei seiner Wegbegleiter ans Klavier und interpretierten mit Hilfe von Andy Borg, Sylvia Vrethammar und Willi Schneider einige seiner unvergessenen Hits.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HV3W_CAOqwY


Einen Titel gönnen wir uns noch: “Rote Rosen” ist einer der großen Erfolge von Freddy Breck und für Kurt Feltz in den unterrepräsentierten 70er Jahre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=q-a8HywM9cg


Thank you for the music, Kurt Feltz.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.