Schlager-Karussell: Alexandra

Die Sängerin kam am 31. Juli 1969 bei einem Autounfall ums Leben. Sie stand zu diesem Zeitpunkt noch am Anfang ihrer Karriere, schließlich hatte sie erst zwei Jahre zuvor ihren ersten Hit veröffentlicht. Den Titel “Zigeunerjunge” schrieb ihr Hans Blum, den die meisten sicher besser als Henry Valentino kennen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gT0lWyt7rMY


Auch die B-Seite “Aus” durfte die Newcomerin schnell im Fernsehen vorstellen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/GoADJtrzZm4


In einer so kurzen Karriere wurden nur wenige Singles der Sängerin veröffentlicht, die wir in diesem kleinen Artikel noch einmal zusammengestellt haben und mit dem einen oder anderen Song ergänzen. Nicht jede Single schaffte es auch in die Verkaufshitparade, die zu dieser Zeit noch abhängig war von den Einsätzen in den Musikboxen. In den zahlreichen Schlagerparaden der Radio-Sender waren sie allerdings stets vertreten. Für “Sehnsucht”, die zweite Single der Sängerin galt beides. Der Titel war sowohl ein Radiohit als auch in den Musikboxen. Geschrieben wurde der Titel von Rudi Bauer und Fred Weyrich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/o552akhI12k


Die Fans der Sängerin waren keine Teenager. Sie waren also auch in der Lage, sich die Langspielplatten der Sängerin zu kaufen. Die beiden Langspielplatten, die zu Lebzeiten veröffentlicht wurden waren 1967 “Premiere mit Alexandra” und “Alexandra”. Auf dem Debüt Album fand man eine deutsche Version des Juliette Grecco Chansons “Akkordeon”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZtMPRpV-Zpg


Mit einem weiteren Titel aus dem Album, “Warum”, stellte sich die besondere Sängerin in einem TV-Porträt vor.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/UWmXQAIwrhk


Die dritte Single “Illusionen” -es ist eine Melodie von Udo Jürgens, die er für Shirley Bassey unter dem Titel “If I Never Sing Another Song” geschrieben hatte – wurde im Oktober 1968 veröffentlicht. Den deutschen Text schrieb Alexandra selbst. Die Zusammenarbeit mit Udo Jürgens kam problemlos zu Stande, denn beide Künstler hatten mit Hans R. Beierlein denselben Manager.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/jWuyGc9jEXM


Das zweite Album “Alexandra” erschien ebenfalls 1968. “Mein Freund der Baum” wurde nicht als Single veröffentlicht, wurde aber ein Radio-Hit, der bis heute fest mit dem Namen Alexandra verbunden ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZWOz6NcAVOk


Im März veröffentlichte Alexandra eine Single mit zwei A-Seiten. Sowohl “Der Walzer des Sommers” als auch “Schwarze Balalaika” waren in den Schlagerparaden der Radiosender vertreten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2FP3iMENRxY
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gu1McFCaqYU


Anfang Juli 1969 veröffentlichte Alexandra mit “Erstes Morgenrot” die letzte Single zu Lebzeiten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/I5MUrYArAss


Warum bereits eine Woche später mit “Das Glück kam zu mir wie ein Traum” ein weiterer Titel als Single veröffentlicht wurde, konnten wir nicht ausfindig machen. Alle Titel, die danach noch als Singles zu finden sind, wurden posthum veröffentlicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/7pC-IdbHOOM


Wer nun noch mehr über Alexandra erfahren möchte, dem empfehlen wir einen weiteren schmusa-Artikel. “Danke, Alexandra” haben wir zu ihrem Geburtstag am 19. Mai veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.