Ric Ocasek ist tot

Zum Tod von Ric Ocasek

Ric Ocasek ist tot

3. August 1985, Re-Release des Songs “Drive”.
8. September 1947, Bassist und Sänger Ben Orr kommt in Lakewook, Ohio, USA, zur Welt.
15. September 2019, Ric Ocasek stirbt im Alter von 75 Jahren in New York.

Wie gerade bestätigt wurde ist der Sänger der Gruppe The Cars gestern, am 15. September im Alter von 75 Jahren gestorben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uVXy7AsjvL4

Erste Kommentare zum Tod des vielseitigen Künstlers kamen von Peter Frampton: “So ein großartiger Schriftsteller, Spieler, Produzent”
Billy Idol: “Ruhe in Frieden. Ich habe die Arbeit mit seiner Band geliebt” Richard Marx: “Du warst ein echtes Original”.
Bette Midler: “Unfassbar. Der Sound von The Cars war der Sound eines ganzen Jahrzehnts. Bissig, verschmitzt, unbeschwert, sarkastisch und amüsant.”

Die Geschichte des großen Hits seiner Gruppe

The Cars – Drive

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xuZA6qiJVfU

„Drive“ war die dritte Single-Veröffentlichung aus dem Album „Heartbeat City“ der Band The Cars. Veröffentlicht wurde das Album im März und die Single am 23. Juli 1984. Geschrieben hatte den Song der Sänger der Band Ric Ocasek, der The Cars zusammen mit dem Bassisten Benjamin Orr 1976 in Boston gegründet hatte. Neben den beiden Gründern waren Lead-Gitarrist Elliot Easton, Keyboarder Greg Hawkes und Schlagzeuger David Robinson mit im Boot.

Irgendwie schaffte es die Band, in der Zeit von New Wave mit vielen elektronischen Elementen und dem parallel sich etablierenden Punk, der statt auf Schnörkel auf Minimalismus setzte, einen eigenen Sound zu schaffen, der wissenschaftlich betrachtet ganz gewiss bereits in den 60er und 70er Jahren seine Wurzeln hat, denn The Cars waren auch rockig und vor allen Dingen ausgesprochen melodiös.

The Cars waren 1984 auch keine Unbekannten mehr, schließlich war es ihnen 1978 gelungen, bei einer Leserumfrage des Rolling Stone als „Best New Artist“ hervorzugehen. Ihr Debütalbum „The Cars“ verkaufte sich in dieser Zeit mehr als sechs Millionen Mal und hielt sich sensationelle 139 Wochen in den Billboard-Album-Charts.

Trotz dieser Erfolge wurde die Band eher als ewiger Geheimtipp gehandelt. Für die Single „Drive“ hatte sich die Band prominente Schützenhilfe gesucht, denn man war sich dessen bewusst, dass aufgrund der Popularität von MTV, das Video ebenso gut sein muss wie der Song selbst. Wenn das Video besser gelang, drückte man zu dieser Zeit einfach einmal ein Auge zu, denn seit Anfang der 80er Jahre hieß es: „Video Killed The Radio Star“.

Der Song war wirklich gelungen. Ric Ocasek verzichtete sogar auf den Gesang, weil er den Mitgründer Benjamin Orr für geeigneter hielt, diesen Song optimal zu interpretieren. Die Praxis gab ihm recht. The Cars schickten damals einen wirklichen Top-Hit ins Rennen. Dazu kam das Video, für das kein Geringerer zuständig war als der populäre Schauspieler Timothy Hutton. Die Hauptrolle im Video spielte Model und Schauspielerin Paulina Porizkova, die später Ric Ocaseks Ehefrau werden sollte.

Dass Benjamin Hutton überhaupt als Regisseur für dieses Video zu gewinnen war, war in erster Linie der Verdienst von Cars-Manager Elliont Robers. Er und Benjamin Hutton waren zu dieser Zeit Nachbarn und der Schauspieler bekam die Songs des neuen Cars-Album bereits vor der Veröffentlichung zu hören. Dabei hielt er „Drive“ für besonders hitverdächtig und kürte den Song zu seinem Lieblingssong des Albums. So bedurfte es wahrscheinlich auch keiner großen Überredungskunst, dass der Schauspieler sein Talent als Regisseur ausprobieren durfte.

Trotz bester Voraussetzung wurde „Drive“ zwar in den Vereinigten Staaten ein gefeierter Top 10-Hit, der Rest der Welt hielt sich allerdings mit Lob und Kauf des Songs zurück. Das sollte sich allerdings im Jahr darauf ändern. Die BBC wählte „Drive“ als Titel aus, der auf das Life Aid Konzert sowie auf das Elend in Afrika hinweisen sollte. Außerdem wählte David Bowie „Drive“ als Intro für seinen Festival-Auftritt. Und zu guter Letzt hatten The Cars auch einen eigenen Auftritt auf dem legendären Festival, das den Hunger in Afrika mildern sollte.

Als dann die Plattenfirma an die Band herantrat, den Song erneut zu veröffentlichen, erklärten sich die Bandmitglieder dazu gern bereit und verzichteten im selben Augenblick auf die anstehenden Einnahmen aus dem Verkauf. Diese sollten dem Live Aid-Projekt zu Gute kommen. Es wird einiges zusammen gekommen sein, denn „Drive“ schoss in die Top 10 aller relevanten Charts: USA, Großbritannien, Deutschland, Irland, Frankreich, Australien, Kanada usw.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_k1rxUnh99A

In jedem Falle ein würdiger Song des Tages, und ein schöner dazu. “Drive” sollte auch noch einen dritten Frühling bekommen, denn er war der Hit auf dem Soundtrack von “The Transformers” im Jahr 2007. Deshalb ziert auch die weibliche Hauptdarstellerin Megan Fox den Titel dieses Song des Tages.

Im April diesen Jahres wurden The Cars in die Rock’n’Roll-Hall Of Fame aufgenommen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.