Reiner Süß präsentiert “Da liegt Musike drin”, 20.01.1968

Am 20. Januar 1968 wurden die Fernsehzuschauer des DDR-Fernsehens nach Leipzig eingeladen. Dort fand im Haus der heiteren Muse, dem vormaligem und heutigem Krystallpalast Varieté, die erste Ausgabe der Samstagabend-Show “Da liegt Musike drin” statt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/I7ap8ytGSO0?t=37


Gastgeber der Show war Reiner Sü´ß, der mit seinen Gästen bis 1985 für unvergessene Fernsehabende mit der ganzen Familie garantierte. Die Liste der Gäste ist ellenlang. Es kamen Künstler aus allen Teilen der Welt, um in dieser Show aufzutreten. Musiker wie Rainer Luhn ließen auch gern unvergessene Melodien aufleben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3NSKjZ__IH8


Gern kam die Schwedische Sängerin Siw Inger nach Leipzig. Sie hat gleich mehrere Auftritte in “Da liegt Musike drin” auf ihrem youtube-Kanal anzubieten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Cduk7FOhGco


“Plus 5” Schlager aus dem Januar 1968

Leider haben wir keine aussagekräftigen Hitparaden aus dieser Zeit aus der DDR gefunden. Vielleicht mag uns ja jemand von euch helfen, damit wir die Musik aus der DDR auch an dieser Stelle besser darstellen können. Da wir von vielen wissen, dass sie sich lieber die Musik aus dem Westen angehört haben, dürften wir nicht so schlecht liegen. Auch die Hitparaden in der Bundesrepublik waren zu dieser Zeit – trotz vieler unvergessener Hits – noch nicht so umfangreich wie heute. Am 1. und am 15. erschienen damals die Top 40, die in den Plattenläden ausgehängt wurden. Den erfolgreichsten Schlager dieser Zeit hatte Peter Alexander zu bieten. “Der letzte Walzer” war die deutsche Aufnahme von Engelberts Nummer 1-Hits “The Last Waltz”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-wFBkZ3JEas


Nach wie vor hoch im Kurs stand Freddy Quinn. Auf dem Cover verzichtete er immer noch auf den Nachnamen. Der Schlager heißt “Seemann, weit bist du gefahren”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wD1IWBoFDF0


Mann der Stunde war Roland W., der mit “Monja” einen riesigen Erfolg feierte. Der deutsche Sänger, dessen W. für Wächtler steht, konnte in seiner Karriere nur einen großen Hit landen: “Monja” – da fangen auch heute noch viele an zu schwärmen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/lpb2B_0zd84


Manuela wagte sich damals an einen Soul-Klassiker. “Wenn es Nacht wird in Harlem” ist die deutsche Version von Percy Sleges Welthit “When A Man Loves A Woman”. Sie stellte diesen Titel damals in der ersten Ausgabe der “Starparade” mit Rainer Holbe vor.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/HTpKwRS_y2M


Peggy March begeisterte nach wie vor mit ihrem Hit “Romeo und Julia”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Cceo61_D65A
Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.