Rea Garvey in den Menschen des Tages, 03.05.2021

Dank seines Auftretens in “The Voice Of Germany” und “Sing meinen Song” hat sich Rea Garvey vom Bandgründer der Gruppe Reamonn zum “Lieblings-Iren” der Deutschen entwickelt. Heute feiert der beliebte Sänger seinen 48. Geburtstag.

Happy Birthday, Rea Garvey

Ob als Coach bei “The Voice Of Germany” oder als Gast bei “Sing my Song – das Tauschkonzert”, der Sohn eines hochrangigen Polizisten wollte immer unter Musikern sein. Im Kreise Gleichgesinnter vermittelt er den Typ, den jeder gern zum Freund hätte. Er besitzt Humor, Verstand und eine gelungene Portion Selbstironie.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=chL-nVD1G8w


Als Bruder von sieben Schwestern war er wohl einfach dafür bestimmt, Hahn im Korb zu sein und dafür als Sonnenschein sein Umfeld zu beglücken. In seiner Heimat sah er keine Chance, als Musiker leben zu können. So brach er 1998 nach Deutschland auf und schlug sich als Roadie und T-Shirt-Verkäufer durch. Parallel suchte er per Kleinanzeige eine Band, die Lust auf eine Karriere hatte. Er hatte nicht zuviel versprochen, denn gleich die erste Single der Band Reamonn wurde ein Hit. “Supergirl” wurde ein Top 10-Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ucI3IpuM-NQ


Reamonn war von 2000 bis 2010 eine der erfolgreichsten Bands in Deutschland, die vor allem mit ihren Alben und Konzerten überzeugte. Regelmäßig war die Band oben in den deutschen Charts zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/MaNA64JS2WY


2011 und 2012 ging er mit seinen Freunden Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier als eine Art deutsche Antwort auf das legendäre Rat Pack von “Frank Sinatra & Co” auf Tournee. Alle Vier hatten einen Riesenspaß, genau wie das Publikum.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ErI7J873dRM


2011 veröffentlichte Rea Garvey auch sein erstes Solo-Album “Can’t Stand The Silence”, das sofort zum Hit wurde. Zwischenzeitlich hat der sympathische Sänger bereits vier Solo-Alben veröffentlicht und seine Live-Shows ziehen Jung und Alt in die immer größer werdenden Hallen. Rea Garvey vergisst bei allem Erfolg nie, sich auch für diejenigen einzusetzen, die Hilfe benötigen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oIYml22h61o


Seine letzte offizielle Veröffentlichung war “The One”, die er mit dem Berliner DJ-Projekt VIZE neu eingespielt hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5t4gjMmdjzY


Alle lieben Rea Garvey, weil er sich bei aller Popularität stets normal gibt. Ein Liebeslied wie “Oh My Love” hätte wohl jede Frau gern von dem Komponisten geschrieben bekommen. Letztendlich aber schätzt ihn jeder, weil er es für seine Frau geschrieben hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FeHYeaDj23A


In seinen Konzerten ist Rea Garvey auch einfach gern ein Ire. Es gibt keinen irischen Musiker, der nicht mit der traditionellen Musik des Landes verwurzelt ist. Ganz oben in der langen Liste unglaublich herzlicher Songs steht “Danny Boy”, das er in seinen Konzerten voller Inbrunst singt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=M7uX_IAPeSA


Apropos Konzerte. Aktuell gibt Rea Garvey regelmäßige Konzerte aus seinem Wohnzimmer. “#TheYellowJacketSessions” heißt das Projekt, bei dem er allein oder zusammen mit Kollegen musiziert, um seinen Fans eine Freude zu bereiten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/zGsKtTf0TCQ


Zusammen mit Joris spielte er den Bealtes-Klassiker “Yesterday” für seine Fans.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gWKIghwPBXg


Da hatten sich zwei gefunden, die einfach Spaß an der Musik haben.

Geburtstage:

1903 Bing“ Crosby Tacoma, Washington, USA † 14. Oktober 1977 in Madrid, Spanien; der Schauspieler, Entertainer und Sänger Harry Lillis „Bing“ Crosby gilt als einer der erfolgreichsten Sänger des 20. Jahrhunderts und verkaufte bis heute ca. eine Milliarde Tonträger.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=MvjvrtS7PZA

 

1917 Betty Comden Brooklyn, New York City, New York; USA † 23. November 2006 in New York City, New York, USA; Elizabeth „Betty“ Comden war eine US-amerikanische Songschreiberin, Drehbuchautorin und Schauspielerin. In ihrer mehr als 60 Jahre andauernden Zusammenarbeit mit Adolph Green schrieb sie Texte für Broadway-Musicals wie “On the Town” sowie Drehbücher für Musical-Filme wie “Singin’ in the Rain”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=D1ZYhVpdXbQ

 

1919 Pete Seeger New York, USA † 27. Januar 2014 in New York, USA; Peter („Pete“) Seeger war einer der erfolgreichsten Folk-Musiker und Singer-Songwriter seiner Zeit. Als politischer Aktivist und Umweltschützer, der mit seinen Liedern die Friedensbewegung, die gewerkschaftlich organisierte Arbeiterbewegung, die Bürgerrechtsbewegung und weitere soziale Bewegungen – zunächst in den USA – selbst unterstützte und mit inspirierte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=M_Ld8JGv56E

 

1921 Joe Ames Malden, Massachusetts; USA † 22. Dezember 2007 in Eltville am Rhein; der Sänger bildete mit seinen Brüdern Ed, Vic und James die Ames Brothers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=DCWsY7wi_gU

 

1928 Dave Dudley Spencer, Wisconsin, USA † 22. Dezember 2003 in Danbury, Wisconsin, USA; Darwin David Pedruska zählte in den 60er und 70er Jahren zu den populären Stars der Country Music.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=NSHsGwKkFG0

 

1933 James Brown Barnwell, South Carolina † 25. Dezember 2006 in Atlanta, Georgia, USA; James Joseph Brown, Jr. zählt zu den bedeutensten Musikern des Soul.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8xjdmCTKeos

 

1934 Georges Moustaki Alexandria, Ägypten † 23. Mai 2013 in Nizza, Frankreich; Giuseppe Mustacchi war ein französischer Sänger, Komponist und Lyriker.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=MV8fGf-N06A

 

1934 Frankie Valli Newark, New Jersey Francis Stephen Castelluccio startete seine Karriere als Lead-Sänger der Four Seasons. Auch als Solist gehört er zu den erfolgreichsten US-Sängern des vergangenen Jahrhunderts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=40bTOCv3_ak

 

1944 Pete Staples Andover, Hampshire, England. Der Bass-Gitarrist gehörte zu den Gründern der Band The Troggs.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Hce74cEAAaE

 

1948 John Richardson South Ockendon, Essex, England Der Schlagzeuger gehört zu den Gründungsmitgliedern der Rubettes.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yQNSXFdyLSQ

 

1950 Mary Hopkin Pontardawe, Glamorgan, Wales Die Sängerin war die erste, die von den Beatles für ihr Apple-Label entdeckt wurde. Ihr erster eigener Song wurde ein Welthit: Those Were The Days.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=y3KEhWTnWvE

 

1951 Christopher Cross San Antonio, Texas, USA Der Singer-Songwriter Christopher Charles Geppert wurde bis heute mit fünf Grammys ausgezeichnet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VzgQoGvSKA4

 

1953 Jake Hooker Haifa, Israel † 4. August 2004 in Malibu, Kalifornien, USA; Jerry Mamberg war der Sänger der Glam-Rock Band The Arrows. Er sang das Original von „I Love Rock’n’Roll“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UETTaHaAnaQ

 

1953 Bruce Hall Champaign, Illinois Der Bassisst wurde bekannt als Mitglied der Band REO Speedwagon.
1959 David Ball Blackpool, England Der Musiker war eine Hälfte des Duos Soft Cell.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=XZVpR3Pk-r8

 

1966 Torsten Decher Frankfurt am Main Der Live- und Studiomusiker gehört zu den gefragten Drummern Deutschland weit.
1972 Mark „The Mack“ Morrison Hannover Der britische Musiker landete seinen größten Hit mit „Return of the Mack“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uB1D9wWxd2w

 

1973 Rea“ Garvey Tralee, County Kerry, Irland Raymond Michael „Rea“ Garvey war Frontmann der Band Reamonn. Er gehört zu den aktuell beliebtesten Sängern in Deutschland.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=chL-nVD1G8w

 

1981 Farrah Destiny Franklin Fresno, Kalifornien, USA Die R&B-Sängerin, Schauspielerin und Model zählte zu den Gründerinnen von Destiny’s Child.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IyYnnUcgeMc

 

1981 Hannah Mils bei Hall in Tirol, Österreich Petra Lechner hat es geschafft, sich mit einer Mischung aus Punk und Volksmusik in Österreich zu etabieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nCzJAUN3jVM

 

1989 Selah Sue Löwen, Flandern, Belgien Sanne Greet A. Putseys ist eine belgische Singer-Songwriterin.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mJtM7SRo6l8

 

Unvergessen

Am 3. Mai 2017 starb Daliah Lavi im Alter von 74 Jahren. Eine Todesursache wurde nicht bekannt. Ihr deutscher Manager Wolfgang Kaminski sprach von einer generellen Schwäche.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/WvgyQmBxko0


Mit Dalida ist noch eine weitere unvergessene Sängerin an einem 3. Mai verstorben. Sie wurde 1987 in ihrem Haus auf dem Montmartre in Paris tot aufgefunden: „Das Leben ist mir unerträglich – vergebt mir.“ Die Todesursache war eine Überdosis an Schlaftabletten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lncX9v0HMak

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.