“Plus 5”: Das “Großstadtrevier” startet im Vorabendprogramm, 16.12.1986

Am 16. Dezember 1986 läuft die erste Folge vom “Großstadtrevier” in der ARD. Die Serie hat seither auch einiges zu dem positiven Image der Reeperbahn beigetragen. In den Hauptrollen waren damals unter anderem die unvergessenen Mareike Carrière und Arthur Brauss zu sehen. Folge 1 hatte den Titel “Mensch, der Bulle ist ‘ne Frau”. Die Rede war u.a. vom “BünaBe” – dem Bürger-nahen-Beamten.

34 Jahre Großstadtrevier

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/IfRR0cQ8nf8


Nach der Idee von Jürgen Roland wurden in 33 Staffeln bisher 452 Episoden gezeigt, von denen zum 25-jährigen Jubiläum ein sehenswerter Rückblick zusammengeschnitten wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PbPql5fOjq8


Der Titelsong der Serie stammt von der Gruppe Truck Stop, den bekannten Cowboys von der Waterkant, die es Jürgen Roland sehr angetan hatten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7gECaoUgur0

In unseren Erinnerungen lebendig: Jan Fedder als Dirk Matthies

Vom langjährigen Aushängeschild der Serie – Dirk Matthies – gespielt von Jan Fedder, mussten wir uns vor einem Jahr verabschieden. Der beliebte Hamburger Schauspieler starb am 30. Dezember 2019. Den Abschied im “Großstadtrevier” haben die Verantwortlichen weniger schockierend hinbekommen als die Todesnachricht zu Silvester.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/8qc5bTXltEM
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/eTfQlGGxUwY


Natürlich werfen wir auch noch einen Blick auf die Musik, die man zur Zeit hörte, als das “Großstadtrevier” im Ersten startete.

“Plus 5” Hits aus dem Dezember 1986

Ganz oben in den Charts im Dezember 1986 standen Status Quo. “In The Army Now” war der erste und einzige Nummer 1-Hit für die britische Band. Bei diesem Stück handelt es sich um eine Cover-Version eines Songs von Bolland & Bolland. Die beiden niederländischen Brüder Rob und Ferdi Bolland, die den Titel auch geschrieben haben, konnten mit dem Lied allerdings nur wenig Erfolg in der Heimat verzeichnen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EIxsPBbZ_b8


Zum Jahresende wurden Status Quo an der Spitze abgelöst von den Bangles mit “Walk Like An Egyptian”. Es war bereits der dritte Hit der Band, die aus den vier Rockladys Vicki Peterson, Debbi Peterson, Susanna Hoffs und Michael Steele bestand. Bis auf die Letztgenannte treten die drei anderen Gründerinnen der Band bis heute auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Cv6tuzHUuuk


Die Pet Shop Boys gehören auch unbedingt zu den Top 5 des Monats. Mit ihrem Hit “Suburbia” standen sie die meiste Zeit des Monats auf Platz 2.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-VCqAjYO3NM


Die Aufsteiger des Monats stammen aus deutschen Landen. Ende des Monats war Stephan Remmler mit “Keine Sterne aus Athen” auf Platz 3 der Offiziellen Deutschen Charts zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/K_vfN8VfrZY


Drafi Deutscher suchte für sein Mixed Emotion-Projekt einen Sänger, den er in Oliver Simon fand. Zusammen standen die beiden mit “You Want Love” in den Top 10.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/qgZ9bK5U_4Y


Um noch einmal auf den Drehort des “Großstadtreviers” zurückzukommen. Heute findet ihr noch einen weiteren Hamburger Artikel auf schmusa.de: Am 16. Dezember 1954 fand die Premiere von “Auf der Reeperbahn nachts um halb Eins” mit Hans Albers und Heinz Rühmann statt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.