Moody Blues mit “Nights in White Satin” in den Song-Geschichten 300

Zum 74. Geburtstag von Moody Blues-Sänger Justin Hayward erzählen wir die Geschichte seines größten Hits.

The Moody Blues mit “Nights In White Satin”

04. Januar 2018, Ray Thomas stirbt im Alter von 76 Jahren in Surrey, England.
30. März 1941, Graeme Edge wird in Rocester, Staffordshire, England,geboren.
20. Juli 1945, John Lodge kommt in Erdington, Birmingham, England, zur Welt.
14. Oktober 1946, Sänger Justin Hayword wird in Swindon, England geboren.
29. Dezember 1941, Ray Thomas kommt in Stourport-on-Severn, Worcestershire, England, zur Welt

Eine zeitlose Ballade, bei der sich in den vergangenen 51 Jahren viele Menschen näher gekommen sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=88uv7S9Bz9U

Justin Hayward war 19 Jahre alt und lebte den Traum vieler Jugendlicher, den Traum Musiker zu werden. Musiker, das war er längst, aber er hatte keine Band in der er spielte und so saß er in seiner ziemlich einfachen Bude und klimperte auf seiner Gitarre vor sich hin. Dabei blickte er auf seine weiße Satin-Bettwäsche, die er von seiner Freundin geschenkt bekam. Gerade hatten sich beide getrennt und Liebeskummer ist bekanntlich eine große Antriebsfeder, etwas großartiges fertigzubringen. Für den 19-Jährigen waren es die ersten beiden Strophen seines Songs „Nights In White Satin“.

In späteren Interviews beschreibt Justin Hayward, der wenig später Denny Laine bei der Band Moody Blues ersetzen durfte, seine persönliche Situation mit einem großen Gefühls-Chaos. Er fasste diese Situation mit den Worten zusammen: „Es war eine Reihe von zufälligen Gedanken und ziemlich autobiografisch in einer sehr emotionalen Zeit. Ich war am Ende einer großen Liebesaffäre und am Beginn einer anderen. Viele meiner Gefühle und Gedanken kamen in dem Song zum Vorschein.”

Der Singer-Songwriter schrieb zu dieser Zeit Liebesbriefe, die er nie abschickte und schrieb Songs, die er vergaß aufzuschreiben. Dabei hatte er kurz zuvor einen Freund seiner Musik gefunden. Der legendäre Lonnie Donegan, der mit seiner Skiffle Musik fast alle großen britischen Musiker beeinflusste, nahm Justin Hayward unter Vertrag in seinem Musikverlag und kümmerte sich um seine Kompositionen.

Ob er eventuell sogar Einfluss darauf hatte, dass The Moody Blues für ihr Album „Days Of Future Passed“, eigene Songs aufnehmen durften ist nicht bekannt. Die ursprüngliche Idee des Labels Deram war es, eine Rockversion von Anton Dvoraks „New World Symphony“ aufzunehmen. Dabei sollten die klanglichen Möglichkeiten des „Deramic Sound Systems“ zum tragen kommen. Dafür engagierten sie die begabten Musiker von The Moody Blues, die aufgrund eines unveröffentlichten Albums noch bei ihrer Plattenfirma in der Kreide standen. Ursprünglich sollten sie auch unterstützt von klassischen Studiomusikern als The London Festival Orchester dieses Album aufnehmen. Doch es kam alles anders.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=crgA1q3cYnw

Die Band nimmt statt Dvoraks Song am 8. Oktober 1967 „Nights In White Satin“ von Justin Hayward auf. Produzent Tony Clarke überzeugt das Label Deram davon, dass die Band großes Potential besitzt und sie es wagen soll, den Song als Single zu veröffentlichen. Bei Erfolg hätte die Band noch einige weitere Songs parat und bei Misserfolg bleibt es bei dem Album-Konzept, ein Rockalbum mit klassischer Musik als The London Festival Orchester aufzunehmen. Das Label entscheidet sowohl die Single als auch das Album unter dem Bandnamen aufzunehmen.

Am 8. November 1967 erscheint die Single „Nights In White Satin“ von der Band The Moody Blues. Verkauft wird das ganze als Rocksong mit einem bombastischen Orchester-Sound dank „Deramic Sound System“. Der Sound kommt an und wird von den Radiosendern zur Weihnachtszeit auch gespielt. Die Single schafft es in die Charts in Großbritannien bis auf Platz 19. Das übrige Europa ist weitaus begeisterter von dem besonderen Sound der Band. In Deutschland schafft es „Nights In White Satin“ auf Platz 18. Bis in die Top 10 gelangt die Single in Österreich, Belgien und der Schweiz. In den Niederlanden wird sie sogar die Nummer 1.

„Nights In White Satin“ gehört zu den Songs, die immer gut für die „Klammerblues-Runden“ auf den Feten bleibt und so bleibt der Song auch in den kommenden Jahren zeitlos und wird immer und immer wieder gespielt. Immer mehr Fans nehmen auch das Album „Days Of Future Passed“ wahr. Das stellte Tony Clarke aus den Aufnahmen, die bereits im Mai des Jahres begonnen hatten und bis Anfang November liefen, zusammen. Die Plattenfirma veröffentlichte es bereits zwei Tage nach der Single.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=geDEyAsQZs4

Dieses Album wurde vom Geheimtipp zum Erfolgsalbum und „Nights In White Satin“ wurde 1972 erneut als Single ausgekoppelt. Im zweiten Anlauf mit bedeutend größerem Erfolg. Die Single landete auf Platz 1 in den Vereinigten Staaten, in Kanada und Frankreich. Bis heute, wenn es mal wieder zum „Klammer-Blues“ kommen soll, ist „Nights In White Satin“ der Garant für eine volle Tanzfläche.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.