Siw Malmkvist in den Menschen des Tages, 31.12.2020

Siw Malmkvist gehörte zu den Schlager-Lieblingen der 60er Jahre. Zusammen mit den anderen beiden Skandinavischen “Hit-Lieferanten”, Gitte Haenning und Wencke Myhre, begeisterte sie in der “Gitte-Wencke-Siw-Show”. Heute feiert die Schwedin ihren 84. Geburtstag.

Herzlichen Glückwunsch, Siw Malmkvist

Mit “Liebeskummer lohnt sich nicht” siegte Siw Malmkvist bei den Schlagerfestspielen 1964. Es wurde ihr größter Hit und ein Schlager für die Ewigkeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ju2fedOZw_U


Zu diesem Zeitpunkt zählte die Schwedin bereits zu den etablierten Schlagerstars in Deutschland. 1959 erschien mit “Vogel Bojon” ihre erste Schallplatte bei uns und 1960 landete sie mit “Danke für die Blumen” ihren ersten großen Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=InjFWGLdfQA


1962 landete sie mit “Schwarzer Kater Stanislaus” den nächsten großen Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=1UmaZVgOP8s


Ihr Schlager “Sole Sole Sole” aus dem Jahr 1964 landete ebenfalls in den Top 10 in Deutschland. Im Duett mit Umberto Marcato schaffte sie es mit diesem Titel auch in die italienischen Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RLJi8w5U_ew


Natürlich war sie auch in ihrer Heimat ein Star. Häufig sang sie die schwedischen Versionen großer internationaler Hits wie “Lucky Lipps”, “Puppet On A String” oder auch “Paloma Blanca” und machte sie dort zu Hits. 1968 veröffentlichte sie mit “Sen drömmer jag en stund om dej” die schwedische Version von “I Say A Little Prayer”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=F34aY0H6E1k


Einen großen Erfolg in Deutschland dürfen wir an dieser Stelle nicht vergessen, denn Siw Malmkvist siegte 1968 beim “Deutschen Schlagerwettbewerb”. Mit “Harlekin” war sie wieder in allen Schlagerparaden vertreten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CXFIBSSxQF0


Bei der in der in Einleitung genannten “GWS-Show”, mit Gitte Haenning, Wencke Myhre und Siw Malmqvist zwischen 2004 und 2007 auf Tournee waren, kochte der Saal, wenn die drei Skandinavierinnen ihre Hits anstimmten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=u5BsYpvdzUM


Für einen Spaß ist Siw Malmkvist immer zu haben. So kam sie 1981 gern in eine beliebte schwedische TV-Show und zeigte als Pippi Langstrumpf ihren Landsleuten den Ententanz.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/C5gaz419J8g?t=38


Siw Malmqvist sang die schwedische Version von “Pippi Langstrumpf”. Ohne diesen Song kommt sie in ihrer Heimat nicht von der Bühne. Und wenn die Band nicht in der Lage ist, sie zu begleiten, dann rappt sie eben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/L00Ypdc5AuI?t=1473


Alles Gute im neuen Lebensjahr, liebe Siw.

Geburtstage

1905

Julius Kerwin Styne

London, England

† 20. September 1994 in New York City, New York, USA; Julius Kerwin Stein hat als Komponist Evergreens wie „Let it snow, let it snow, let it snow“ oder „Diamonds Are The Girls Best Friend“ geschaffen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hEyWqVfY4vo

1920

Rex Allen

Willcox, Arizona, USA

† 17. Dezember 1999 in Tucson, Arizona, USA; Rex Elvie Allenwar galt als einer der letzten „Singing Cowboys“ in Hollywood. Seinen größten Erfolg hatte der singende Schauspieler mit seiner Version von „Crying In The Chapel“, die sich über 1 Million mal verkaufte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ABc3eGafeIA

1933

Elisa Gabbai

Tel Aviv, britisches Mandatsgebiet
Palästina

† 14. Dezember 2010 in Los Angeles; die israelische Sängerin, deren Vorname auf manchen Schallplatten auch Alisa lautet, hatte mit „Winter in Kanada“ und anderen Schlagern auch Erfolg in Deutschland.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pua-qcvRmNY

1935 Peter Herbolzheimer

Bukarest, Rumänien

† 27. März 2010 in Köln; Peter Alexander Herbolzheimer war Bandleader einer Bigband. Er arbeitete mit zahlreichen Musikern aller Genres zusammen, u.a. war er für einen langen Zeitraum für die Bläsersätze bei den Aufnahmen von Udo Lindenberg zuständig.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=XU56OU_KSUY

1936

Werner Leismann

Schmallenberg/ Sauerland

† 21. April 2015 in Schmallenberg; der Musiker und Komponist bildete mit seiner Schwester Renate das Duo Geschwister Leismann, die in den 60er Jahren einige Hits hatten und in den 70er Jahren ein erfolgreiches Comeback mit „Ein Schlafsack und eine Gitarre“ feierten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=E2KJ-I6qgus

1936

Siw Malmkvist

Landskrona, Schweden

Die Schauspielerin und Sängerin war die „Königin der Deutschen Schlager-Festspiele“, die sie als einzige sogar zweimal gewinnen konnte: 1964 mit „Liebeskummer lohnt sich nicht“ und 1968 mit „Harlekin“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mUUJxMiznfc

1940

Mani Neumeier

München

Manfred Neumeier ist Sänger und Schlagzeuger der Kraut-Rock-Band Guru Guru.

1942

Andy Summers

Blackpool, Lancashire, England

Andrew James Somers war Gitarrist der Band Police.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zPwMdZOlPo8

1943

John Denver

Roswell, New Mexico, USA

† 12. Oktober 1997 in der Monterey Bay, Kalifornien, USA, bei einem Flugzeugabsturz. Henry John Deutschendorf jr. gab seinen bürgerlichen Namen auch für eines seiner Erfolgsalben her. Er war einer der Singer-Songwriter der Country-Musik, der einige Millionenhits landen konnte: „Leaving on a Jet Plane“, „Take Me Home, Country Roads“, „Annie’s Song“ u.a.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IUmnTfsY3hI

1943

Pete Quaife

Tavistock, Devon, England

† 23 Juni 2010 in Kopenhagen, Dänemark; der Bassist gehörte zu den Gründern der Band The Kinks.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/N_MqfF0WBsU

1947

Burton Cummings

Winnipeg, Manitoba, Kanada

Der Sänger und Songwriter war von 1965 bis 1975 der Frontmann der erfolgreichsten kanadischen Band The Guess Who. In seiner Heimat ist er auch als Solo-Sänger ein Top-Star.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/tchwsQ7egco

1948

Donna Summer

Boston, Massachusetts, USA

† 17. Mai 2012 in Naples, Florida, USA; die „Disco-Queen“, die mit bürgerlichem Namen LaDonna Adrian Gaines hieß, startete ihre sensationelle Karriere in Deutschland im Musical „Hair“. Nach einigen kleinen Erfolgen kam es zu einer Zusammenarbeit mit Giorgio Moroder. Bereits die erste gemeinsame Single „The Hostage“ wurde ein oft gespielter Titel im Radio, mit „The Lady Of The Night“ wurde sie in die ZDF-“Starparade“ eingeladen und dann kam „Love To Love You“… ihre Heimat rief und sie wurde zur „Disco Queen“ der 70er Jahre.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aTs5D60wI5Y

1951

Tom Hamilton

Houston,Texas, USA

Thomas William „Tom“ Hamilton ist Gründungsmitglied und Bassist der Band Aerosmith.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JkK8g6FMEXE

1951

Fermin Goytisolo

Havana, Kuba

Der Sänger wurde bekannt als Mitglied von KC & The Sunshine Band, die zu den populärsten Disco-Acts der 70er und 80er Jahre zählte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UBsIGF-KZZw

1955

Stephan Krawczyk

Weida

Der Liedermacher und Schriftsteller wurde 1988 nach einer Festnahme in der DDR von der Staatssicherheit genötigt, einer „freiwilligen Ausreise“ zuzustimmen.

1966

Susan Rigvava-Dumas

Enschede, Niederlande

Die Musicaldarstellerin und Opernsängerin hatte Hauptrollen in zahlreichen Musicals in Deutschland und Österreich (u.a. in der Uraufführung von „Rebecca“).

1972

Joey McIntyre

Needham, Massachusetts, USA

Joseph Mulrey McIntyre startete seinen Karriere als jüngstes Mitglied der Boygroup New Kids on the Block, der er  nach der Wiedervereinigung der Formation im Jahr 2008 auch wieder angehört. Neben Soloprojekten schaffte er sich einen Namen als Musicaldarsteller am Broadway.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ay6GjmiJTPM

1977

Psy

Seoul, Südkorea

Park Jae-sang gelang mit seinem Hit „Gangnam Style“ ein weltweiter Hit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9bZkp7q19f0

1985

Jan Smit

Volendam, Edam-Volendam, Niederlande

Johannes Hendricus Maria „Jan“ Smit gehörte bereits als kleiner Junge zu den Stars der deutschen Volksmusik. Als Mitglied von Klubbb3 feiert er große Erfolge als Schlagerstar. Außerdem gehört er der niederländischen Erfolgs-Gruppe De Toppers an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZX9jcHPKba0

Unvergessen

Am 31. Dezember 2015 starb die Sängerin Natalie Cole im Alter von 65 Jahren. Sie landete zahlreiche große Hits in ihrer Karriere. Der schönste heißt nicht nur “Unforgettable”, er ist es auch. Das Duett mit ihrem Vater Nat King Cole war einmalig. Ob sie wohl jetzt wieder zusammen singen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=MKCyUe4syc4

Kevin MacMichael wurde als Gitarrist der Band Cutting Crew bekannt. Er starb 2003 im Alter von 51 Jahren an Lungenkrebs.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6dOwHzCHfgA

Der Krebs nahm 1997 auch dem Pianist Floyd Cramer das Leben im Alter von 64 Jahren. Mit seinem Piano prägte er den “Nashville Sound” der Country Musik. Als Session-Musiker ist er auch auf dem Elvis Presley-Klassiker “Heartbreak Hotel” zu hören.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JvfG9uFswis

Silvester 1995 starb der Schauspieler Fritz Eckhardt, den wir als Inspektor Marek aus dem Wiener “Tatort” und der Serie “Hotel Sacher” in bester Erinnerung haben. Zu Beginn seiner Karriere nahm er zahlreiche Schallplatten auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Si_iIO0pE-w

Bei einem Flugzeugabsturz kam 1985 Rick Nelson ums Leben. Der Schauspieler, Musiker und Singer-Songwriter war einer der ersten Teenagerstars in den Vereinigten Staaten. Er landete als Ricky Nelson mit “Hello, Mary Lou” einen weltweiten Hit. Er wurde nur 45 Jahre alt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0janfcZ8LUw

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.