Leonard Cohen im Song des Tages 288

Heute vor zwei Jahren ist der kanadische Lyriker verstorben. Das ist die Geschichte eines seiner vielen großen Songs:

Leonard Cohen – Suzanne

7. November 2016

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6o6zMPLcXZ8

 

Leonard Cohen lernte 1969 die 19-jährige Suzanne Elrod kennen. Die beiden waren 10 Jahre ein Paar ohne zu heiraten. Freunde und Bekannte nannten die Beziehung eine scheinbar ewig andauernde leidenschaftliche und turbulente Affäre. Aus dieser Beziehung stammen Leonard Cohens Kinder Adam und Lorca.

Viele Menschen glaubten, dass es sich bei der Mutter seiner Kinder um die so wunderbar besungene „Suzanne“ handelt. Das stimmt allerdings nicht, denn als die beiden sich kennenlernten war der Song längst geschrieben.

Als erst nahm den Song Leonard Cohens Kollegin Judy Collins, die durch den ihre Interpretation „Amazing Grace“ zu einem weltweit bekannten Hit machte (siehe auch “Amazing Grace” im Song des Tages), „Suzanne“ auf. Sie erinnert sich in einer Talk-Show ganz genau an die Begegnung mit dem 1966 noch total unbekannten Singer-Songwriter: „Mary Martin war eine langjährige Freundin von mir, die immer von Leonard und seinem Büchern schwärmte. Eines Tages berichtete sie mir, dass er auch angefangen habe, Lieder zu schreiben und fragte, ob er mir seine Kompositionen vorstellen dürfe. Natürlich wollte ich die Lieder hören, schließlich hatte Mary einen ausgesprochen guten Geschmack und ich war ganz gespannt wie die Musik eines Literaten klingen würde.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=SI3lWnrfa04

 

Zur ersten Begegnung kam er eines Abends in meine Wohnung. Er war charmant und gleichzeitig ausgesprochen schüchtern. Ich bin mir heute noch sicher, dass er wusste, was er tat, als er plötzlich von sich behauptete: ‘Oh, es ist mir peinlich …’. Er war nicht in der Lage, mir eines seiner Lieder vorzustellen.

Am kommenden Nachmittag besuchte er mich erneut und brachte mir drei seiner Songs mit ‘Dress Rehearsal Rag’. ‘The Stranger Song’ und ‘Suzanne’. Ich war fassungslos und Leonard war genau so schnell wieder verschwunden wie er gekommen war. Am nächsten Tag kam er erneut und sang mit erneut ‘Suzanne’ vor. Er musste mich nicht überreden. Voller Überzeugung nahm ich seinen Song auf und war mir sofort klar, dass dieses Lied ein Klassiker werden sollte. ‘Suzanne’ besitzt etwas wie ein spirituelles Zentrum, das einfach authentisch ist.“

“Am nächsten Nachmittag kam er zurück und sang mir ‘Suzanne’, ‘Dress Rehearsal Rag’ und ‘The Stranger Song’ vor. Einen Tag später kam er erneut und sang ein weiteres Mal “Suzanne”. Wenig später nahm ich das Lied als Erste auf. Es war keine Frage, dass es ein Klassiker war. Es gibt ein spirituelles Zentrum, das authentisch ist. Ich liebe es bis heute, dieses Lied zu singen. Es ist einzigartig.“

Wer war nun diese „Suzanne“, die mit so unglaublich schönen Worten zum einen anziehend war und gleichzeitig unerreichbar schien? Im Booklet seines Greatest Hits-Albums schrieb Leonard Cohen: Ich schrieb dieses Lied 1966. Suzanne hatte ein Zimmer an der Uferpromenade von Montreal. Alles was damals zwischen uns geschah war als wäre es für ein Gedicht oder die Lyrik eines Songs geschehen. Ihre Gastfreundschaft war makellos. Einige Monate später sang ich „Suzanne“ Judy Collins am Telefon vor. Sie nahm dieses Lied als erste auf. Dadurch sind mir die Verlagsrechte an meinem Lied in New York gestohlen worden. Mit dem ihm typischen bissigen Humor fügte er hinzu: Es ist wahrscheinlich angemessen, dass ich die Rechte an diesem Lied nicht besitze, sondern Leute die es irgendwo auf hoher See im Kaspischen Meer singen.“

In einem späteren BBC-Interview verriet Leonard Cohen näheres über „seine Suzanne“. Zunächst war die Melodie da. Es gab noch keinen Konkreten Namen. Klar war, dass er aus zwei Silben bestünde. Die Bilder, die er vom Hafen von Montreal besingt, waren bereits Bestandteil des Songs, weit bevor „Suzanne“ in sein Leben trat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oIpF-RPw0pw

Aber es gab diese Person wirklich. Sie war die Frau von einem seiner Freunde. Sie hieß Suzanne Vaillancourt und war mit Armand Vaillancourt verheiratet. Es war ein unglaublich attraktives Paar. Dieses Paar hatte eine Ausstrahlung, von der man einfach gefesselt wurde. Allein diese gemeinsame Attraktivität schloss alle Besitzgedanken gegenüber Suzanne aus.

Dennoch ging dieses Traumpaar wenig später getrennte Wege. Leonard und Suzanne haben sich getroffen und Jasmintee mit Mandarinenstückchen getrunken, genau wie es im Lied beschrieben wird. Beiden fühlten sich zueinander hingezogen, doch niemals war wohl mehr zwischen beiden als das Schwärmen für den anderen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.