Klaus Löwitsch, 08.04.2021

Die Kritiker nannten ihn den “deutschen Bond” und drückten damit ihre Begeisterung für die Serie “Peter Strohm” aus, in der Klaus Löwitsch von 1988 bis 1996 glänzte. Der unvergessene Schauspieler, der heute vor 85 Jahren zur Welt kam, starb am 3. Dezember 2002.

Erinnerungen an Klaus Löwitsch

63 Folgen lang spielte Klaus Löwitsch den Privatdetektiv Peter Strohm. Der Schauspieler hielt viel von dieser Rolle: „Ich kann mich mit Peter Strohm identifizieren… Seine Beurteilung von Recht und Unrecht ist subjektiv. Seine Devise ist fair play, und alles, was dagegen verstößt, ist sein Feind.“ Diese Serie zeigte Actionszenen, wie im deutschen Fernsehen bis dahin nicht zu sehen gewesen waren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/azxCHNHuHyo
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/kRb343IgNt8


Sein Filmdebüt war seinerzeit weniger spektakulär. Er spielte in dem Heimatfilm “Wo die Lerche singt” einen Bauernjungen, der ein Duett singen durfte. Die Loni wurde gespielt wurde von Nina Sandt. Außerdem beweist der “Karl”, dass er ein ausgesprochen guter Tänzer ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/fYcsq4zenlQ?t=2375


In dem Heinz Rühmann-Film “Der Pauker” spielt Klaus Löwitsch “den Bösen”. Als Harry Engelmann darf er einen coolen Jugendlichen spielen, der mit allen Wassern gewaschen ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mIGmr6msk8Y?t=3707


Bereits 1966 spielte der Schauspieler seine erste Serienrolle in “Üb immer Treu nach Möglichkeit” mit Monika Berg in der Hauptrolle. Auf das nächste Serienangebot musste er fast 20 Jahre warten. In “Detektivbüro Roth” spielte er den “Löffelhardt”. Die Hauptrolle spielte Manfred Krug.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/NPE4pr48re8


Zwischen den beiden Serien sorgte Klaus Löwitsch dafür, dass er sich auch international etablierte. So spielte er kleine Rollen in “Die Akte Odessa” und in den beiden Teilen von “Steiner – Das Eiserne Kreuz” neben James Coburn und Richard Burton sowie in dem Actionfilm “Firefox” mit Clint Eastwood. Besonders erwähnenswert ist seine Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder, der ihm die männliche Hauptrolle in dem Film “Die Ehe der Maria Braun” anbot.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3d4YYgmfLAI


In den 80er Jahren war er regelmäßig in zahlreichen Krimi-Serien zu sehen. 1982 bekam er die Möglichkeit eine Hauptrolle in einem neuen Frankfurter “Tatort” zu spielen. Als Polizeihauptmeister Werner Rolfs agierte er unter der Regie von Jürgen Roland in der Folge “So ein Tag”. Es gab nur eine Episode dieses Tatorts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/fDGktqHnvvk


1985 folgte eine zweite “Tatort”-Hauptrolle in der Folge “Acht, neun – aus!”. Er spielte wieder einen Schutzpolizisten. Regie in diesem “Tatort” führte ebenfalls Jürgen Roland.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/L2c6wskzQJw


1987 bekam Klaus Löwitsch endlich eine eigene Serie. Vier Jahre lang überzeugte er in “Der Hafendetektiv”. Es gibt kein Video der Serie auf YouTube.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61thbgUgOcL._SY445_.jpg


Zum Abschluss zeigen wir euch den Schauspieler noch von einer anderen Seite. Er war auch Zeit seiner Karriere ein begeisterter Sänger. In den 60er Jahren sang er eine deutsche Version des Frank Sinatra-Klassikers “That’s Life”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FtSRqNOTgfY


“So What’s New” war ein Hit für Peggy Lee 1966. Ein Jahr später sang er die deutsche Version “So wie ein Magnet”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/PCH1rmDsHwA


Klaus Löwitsch war an Bauchspeichelkrebs erkrankt. Er zog sich 2001 aus dem Filmgeschäft zurück. Am 3. Dezember 2002 hatte er den Kampf gegen den Krebs verloren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.