John Wayne in den Menschen des Tages, 11.06.2021

Er ist für viele der Cowboy überhaupt, Western-Star Nummer 1. Am 26. Mai 1907 wurde er als Marion Robert Morrison in Winterset, Iowa, USA geboren. Er starb am 11. Juni 1979 in Los Angeles. Auch 42 Jahre später ist er unvergessen.

Erinnerungen an John Wayne

1969 wurde er für seine Rolle in “Der Marshall” mit einem Oscar ausgezeichnet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ruTdCaAWTNA


Zu diesem Zeitpunkt war er längst eine Legende. Sein erster großer Kino-Erfolg “Ringo” lag genau 60 Jahre zurück.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0TIhP6AR0vA?t=1044


Viele weitere unvergessene Western wie “Red River”, “Rio Grande”, “Der schwarze Falke” oder “Rio Bravo” folgten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ii_7QnXPQxA


Seine letzte Rolle spielte John Wayne in dem Film “Der letzte Scharfschütze” im Jahr 1976.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/6rXD8Ox3nhY


Wer glaubt, dass ein Mann wie er keinen Humor besaß, der irrt gewaltig. In einer Dean Martin-Show singt er ein Duett mit dem Gastgeber.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QT0D0c_CSOk


Wer sich nun vor lauter Begeisterung für den perfekten Gesang des Schauspielers fragt, warum John Wayne denn bei diesem Talent nicht auch Schallplatten aufgenommen hat, den müssen wir enttäuschen. Er hatte sich für diesen Auftritt die Stimme von seinem Freund Frank Sinatra geliehen, der das Vollplayback mit Dean Martin aufgenommen hat. Einen Versuch hat er noch…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4riWYFjQ-EI


Statt zu singen, wurde John Wayne mehrfach besungen. Arnold Marquis, die deutsche Stimme des Schauspielers, schwärmte in den höchsten Tönen in dem Titel “Der Held”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/VO_5Q-YZBMY


Lady Gaga sorgte 2017 dafür, dass John Wayne auch für die jungen Leute wieder zum Begriff wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/o9iQ8lIfyEs


Insbesondere in den USA waren die Filme der Hollywood-Legende schlagartig wieder gefragt.

Geburtstage

1864 Richard Strauss München † 8. September 1949 in Garmisch-Partenkirchen; der Komponist tauchte in den 70er Jahren noch einmal mit „Also sprach Zarathustra“ interpretiert von Deodato in den den internationalen Hitparaden auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=N9m0QjsxlJE

1911 Detlev Lais Frankfurt am Main † 1978 in East Sussex, England; der Saxophonist Detlev Augustus Lais zählte in den 40er und 50er Jahren zu den populärsten Schlagerstars in zahlreichen Jazz-Projekten . Mit „La Le Lu“ (1945) und „Die weiße Hochzeitskutsche“ (1950) landete er zweimal den Schlager des Jahres.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vzNTlfar9J0

1939 Pretty Purdie Elkton, Maryland, USA Bernard „Pretty“ Purdie , auch „Mississippi Bigfoot“ genannt, ist ein US-amerikanischer Schlagzeuger und Sessionmusiker, der mit unterschiedlichen weltberühmten Soul-, Rock-, Pop- und Jazz-Musikern gearbeitet hat. Nach eigenen Angaben hat er mit 2500 Musikern gespielt und ist in mehr als 4000 Aufnahmen zu hören. Damit wäre er der weltweit am meisten aufgenommene Schlagzeuger.
1940 Joey Dee Passaic, New Jersey In der Band Joey Dee & The Starlighters war Joseph DiNicola nicht der Leadsänger, sondern Saxophonist und Bandleader.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=c2ryo0A4yCQ

1942 Gunter Gabriel Bünde/Westfalen † 22. Juni 2017 in Hannover; Günter Caspelherr war Country- und Schlagersänger, Komponist, Texter, Produzent, Synchronsprecher, Schauspieler und Fernsehmoderator.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gzVcCiycOq8

1946 John Lawton Halifax, England Der Sänger startete seine Karriere bei den Les Humphries Singer und ging anschließend zur deutschen Rockband Lucifer’s Friend, mit denen er bis heute auftritt. Unterbrochen hat er diese Zeit von 1976 bis 1979, um als Leadsänger der Band Uriah Heep zu fungieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=1ePvZ3ZZy2A

1947 Richard Palmer-James Bournemouth, England Der Gitarrist und Sänger gehörte zu den Gründungsmitgliedern von Supertramp. Er verließ die Band 1970, um bei King Crimson einzusteigen. Heute lebt er in Bayern.
1947 Glenn Leonard Washington, DC, USA Der Sänger war von 1975 bis 1983 Mitglied der Temptations.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UHCOC5Z-MUQ

1948 Skip Alan London, England Der Schlagzeuger spielte in den Bands The Pretty Things und Them.
1948 Lynsey de Paul Cricklewood, England † 1. Oktober 2014 in Chelsea, London; Lyndsey Monckton Rubin war in den 70er Jahren eine der erfolgreichsten Sängerinnen ihrer Heimat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=htBfNPyKKoI

1949 Frank Beard Frankston, Anderson County, Texas, USA Der Bluesmusiker wurde als Schlagzeuger der Band ZZ Top bekannt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2-dSTR1-Hiw

1950 Graham Russell Nottingham, England Cyril Graham Russell war Sänger und Gitarrist in der Band Air Supply.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JWdZEumNRmI

1964 Andreas von Holst Münster Georg Andreas Christian von Holst, den alle nur Kuddel nennen, ist Gitarrist und Songwriter der Band Die Toten Hosen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JMODYxRcoBI

1973 Joy Denalane Berlin Die Ehefrau von Max Herre perfektioniert Soul-Musik mit deutschen Texten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/FiOKoroenbI

1977 Paul Kalkbrenner Leipzig Der Bruder von Fritz Kalbrenner zählt zu den etablierten Techno-Musiker weltweit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5g7j0TrYKMk


Unvergessen

Im Alter von 37 Jahren stirbt am 11. Juni 1970 der R&B Sänger Earl Grant bei einem Autounfall. Seinen großen Hit “The End” nahm er auch auf Deutsch auf. Daraus wurde “Jeder Traum hat ein Ende”. Dieser Song gehört zu den schönsten Liebesliedern aller Zeiten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3AHyPKpXXeE

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.