“Jambalaya” ist der Song des Tages 202

Die Geschichte dreier Generationen Country-Musik-Geschichte

Hank Williams – Jambalaya (Born On The Bayou)

19. Juli 1952

1. Januar 1953, der Todestag von Hank Williams

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/etffxJVAwIc

 

Normalerweise ist ein Song, der es auf Platz 1 der Charts schafft, immer etwas Besonderes. Es sei denn, es ist ein Song von Justin Biber, Michael Jackson, den Beatles, Elvis Presley, Frank Sinatra oder Hank Williams. Alle diese Interpreten landeten Nr. 1-Hits am Fließband. Und jeder von ihnen hatte eine besondere Epoche des Schaffens. Besonders kurz war diese Phase bei Hank Williams, den Country-Musiker, den man in Amerika ähnlich verehrt wie Elvis Presley.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/K1TgzlokvHo

 

Hank Williams starb am 1. Januar 1953. Seine erste Aufnahme machte er im Jahr 1946. Seine Schaffensphase dauerte also nur sechs Jahre. In dieser Zeit und auch gleich nach seinem Tod war er mit 11 Titeln auf Platz 1, fast ebenso häufig erreichte er Platz 2. Der Musiker, der während seiner kurzen Karriere sowohl eine Alkohol- als auch eine Drogensucht entwickelte, wurde an seinem Todestag in seinem Auto aufgefunden. Der Sänger erlitt einen Herzinfarkt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die meisten seiner Songs sind typische Country-Songs, die im Nachhinein von zahlreichen Kollegen gecovert wurden. Eine Ausnahme war eine Aufnahme vom 13. Juni 1952. „Jambalaya (On The Bayou)“ war ein so genanntes Cajun-Stück. Cajun-Musik ist die Jahrhunderte alte, traditionelle Musik der Einwanderer mit französischen Wurzeln. Viele von ihnen leben im Cajun Country, den man im Bundesstaat Louisiana findet.

Am 19. Juli 1952 veröffentlichte seine Plattenfirma MGM den Song mit „Window Shopping“ auf der Rückseite auf Schellack und auch als 45er Single, denn der Plattenspieler verbreitete sich gerade in den Vereinigten Staaten immer schneller. Innerhalb weniger Wochen kletterte der „Jambalya“ auf Platz 1 am 6. September 1952 und blieb dort 14 Wochen lang. Der Song war auch noch in der Weihnachtszeit ein großer Hit oder auch für den Rest des Lebens des zu seinerzeit populärsten Country-Sängers in den USA. Es war der 8. Millionen-Hit des damaligen Superstars.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/t5ImncN-rQc

 

Während dieser Zeit in den Chart behaupteten zahlreiche Musiker, angeführt von Papa Cairo, dass Hank Williams diesen Song geklaut hätte, weil das Etikett der Tonträger nur seinen Namen als Komponisten aufführte. Mit dem Tod von Hank Williams waren diese neidischen Behauptungen im Keim erstickt. Der Schock saß tief. Der letzte große Hit blieb über den Tod des Singer-Songwriters populär.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/MDj7VfU3368

 

So coverten ihn mit Erfolg Fats Domino, Brenda Lee, Emmylou Harris, Creedence Clearwater Revival, Dolly Parton, die Nitty Gritty Dirt Band, Jerry Lee Lewis, Elvis Presley, die Carpenters und Hank William jr., der bei der Aufnahme des Song durch seinen Vater gerade drei Jahre alt war. In Gedenken an seinen Vater nahm er den Song ebenfalls auf, veröffentlichte ihn aber nicht als Single. Dafür gab es viele Konzerte, bei denen er das Vermächtnis des Vaters sang.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/g01WukxeAlo

Zu einem ganz besonderen Augenblick kam es zwischen Hank Williams jr. und seinem Sohn auf der Bühne, gemeinsam sangen sie den Song des Vaters bzw. Großvater mit Stolz und Freude, dass die Fans regelrecht ausrasteten. Es war für die Zuschauer, die zum großen Teil bereits Anhänger des Komponisten waren, ein ganz besonderes Erlebnis in Sachen Familientradition.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jrUmGakCRdE

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.