Hoffmann & Hoffmann mit “Himbeereis zum Frühstück” in den Song-Geschichten 258

Erinnerungen an

Hoffmann & Hoffmann – Himbeereis zum Frühstück

11. Juli 1977, der Song steigt in die deutschen Charts ein.
17. September 1977, in der “Disco” von Ilja Richter stellen Hoffmann & Hoffmann den Song vor.
4. Oktober 1951, Günter Hoffmann kommt in Karlsruhe zur Welt.
3. Dezember 1950, Michael Hoffmann wird in Karsruhe geboren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xACHTOBFTNw

Als die Brüder Michael und Günter Hoffmann am 17. September 1977 in der „Disco“ von Ilja Richter zu Gast waren, hatten sie einen echten Knüller im Gepäck, der bereits seit einiger Zeit in allen Diskotheken für gute Laune auf der Tanzfläche und unter dem Publikum sorgte: „Himbeereis zum Frühstück“.

Zunächst war Jürgen Drews für diesen Song vorgesehen, der von Bernd Meinunger einen spritzigen Text ohne großen Sinn, dafür aber mit viel Witz verpasst bekam. Doch der Sänger vom “Bett im Kornfeld” wollte nicht noch einen weiteren Song von den Bellamy Brothers covern. Obwohl ihm seine Version von „Let Your Love Flow“ zum endgültigen Durchbruch als Schlagersänger, was er zu dieser Zeit nur sehr widerwillig sein wollte, verhalf, wollte er sich nicht auf einen Stil festlegen. “Crossfire” hieß der aktuelle Titel der Bellamy Brothers wurde also den Hoffmann Brüdern angeboten.

Michael und Günter Hoffmann sahen sich eher als eine deutsche Ausgabe von Simon & Garfunkel, was sie mit der deutschen Version von „The Boxer“ auf eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatten. Trotzdem nahmen sie das Angebot „Himbeereis zum Frühstück“ singen zu dürfen, dankend an. Es war einer der Schlager des Sommers 1977, mit dem sie auch bereits am 11. Juli in die deutsche Verkaufshitparade eingestiegen waren. Nur das Sommerloch im Fernsehen bot damals keine Möglichkeit, einen Hit von diesem Kaliber zu verbreiten.

Den sonst so treffsicheren Redakteuren der ZDF-Hitparade fehlte im Falle Hoffmann & Hoffmann das nötige Näschen für den Hit. Eigentlich kaum zu glauben, denn die Zeilen des Refrains kennt bis heute jedes Kind

Himbeereis zum Frühstück, Rock ‘n Roll im Fahrstuhl
Du und ich wir waren hoffnungslos verrückt
Himbeereis zum Frühstück, träumen durch den Sommer
Mit der Berg- und Talbahn fuhren wir ins Glück

Einen solchen Sommerhit nicht zu erkennen ist im Nachhinein kaum zu verstehen, denn aus diesen Zeilen strahlt  einem der Sommer doch geradezu entgegen. Aber auch ohne die Unterstützung von Dieter Thomas Heck und seinem Team wurde der Song ein Hit und blieb es auch. Bis heute ist dieser Gute-Laune-Song Garant für eine volle Tanzfläche in den Tanzlokalen an Nord- und Ostsee. Auch in den Beach-Clubs, die auf Urlaubsfeeling angewiesen sind, greift man immer wieder gern auf diesen Hit aus dem Jahre 1977 zurück.

Das Schicksal von Hoffmann und Hoffmann ist den meisten sicher bekannt. Durch „Himbeereis zum Frühstück“ stiegen die Brüder im Kurs der Schlagerfans. Insbesondere die ganz jungen Fans waren von den beiden ganz begeistert. Da Duos aufgrund der Discowelle hoch im Kurs lagen, gab es 1977 bei der Bravo-Otto-Wahl auch eine Rubrik Duo, in der Günter und Michael nach Baccara („Yes Sir I Can Boogie“) auf Platz 2 lagen und damit die Originalsänger und Komponisten ihres Sommerhits, die Bellamy Brothers, hinter sich ließen.

Hoffmann & Hoffmann landeten einen Hit nach dem anderen und durften 1983 beim ersten Grand Prix de la Chanson in Deutschland ihr Land mit dem Lied „Rücksicht“ vertreten. Der Trubel um das Gesangsduo verkraftete Günter Hoffmann nicht. Bei einem Aufenthalt in Rio de Janeiro, Brasilien, stürzte er sich aus dem Hotelzimmer und starb.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZwXnirJ9824

Sein Bruder Michael musste mit diesem Schicksalsschlag leben und zog sich nach einem Versuch, wieder Fuß in der Musikbranche zu fassen, zurück. Er arbeitet heute in einem Hospiz. Dass er ein durch und durch positiv eingestellter Mensch ist, durften wir bei einem unserer ersten Interviews erfahren. Auf die Frage, ob der große Erfolg von „Himbeereis zu Frühstück“ und „Rücksicht“ aus der heutigen Sicht für ihn Fluch oder Segen bedeutet, antwortete er: „Wenn man einen Hit landet und dabei musikalisch stehen bleibt und sich künstlerisch nicht mehr weiterbewegt, kann das vielleicht zu einem Fluch werden. Im Fall meines Bruders und mir, war das nicht so. Wenn man das Lied „Rücksicht“ hört, mit dem wir Deutschland beim Eurovision Song Contest vertraten, war das ein ganz anderes Werk , wie Himbeereis zum Frühstück. „Himbeereis“ ist ein lustiger Song im Country-Stil und „Rücksicht“ ist eine getragene ernsthafte Ballade. Nein, der Hit war für mich kein Fluch. Ob er ein Segen war, das weiß ich nicht.“

Das ganze Interview mit Michael Hoffmann könnt ihr bei Interesse weiterhin auf schmusa lesen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.