Danyel Gerard im Song des Tages 73

Er landete einen der größten Hits des vergangenen Jahrhunderts. Heute feiert er seinen 80. Geburtstag

Danyel Gerard – Butterfly

7. März 1939, der Geburtstag von Danyel Gerard
9. März 1948, der Geburtstag von Jean Frankfurter
16. Oktober 1971, erster Auftritt in der ZDF-Hitparade

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OZUatvqLrfo

Ihr seid enttäuscht, weil ihr die “Menschen-Seite” mit dem Geburtstag verbindet. Diese widmen wir heute Heinz Rühmann. Mit einem Klick seid ihr da und erfahrt, wer heute alles Geburtstag hat. Aber, wenn ihr “Butterfly” mögt, lest bitte erst einmal weiter, denn die Geschichte ist wirklich ein Stück deutsche Musikgeschichte.


Gérard Daniel Kherlakian wurde am 7. März 1939 in Paris geboren und wuchs in Brasilien auf. Der Sohn eines armenischen Vaters und einer in Westindien geborenen Mutter, die mit italienischen Wurzeln auf Korsika aufgewachsen war, hatte ein sehr behütetes Elternhaus und eine einfach schöne Kindheit. Nun wäre es logisch, dass er als ein technisch perfekter Fußballer aus Südamerika nach Frankreich zurückgekehrt ist. Ihm fehlte wohl, ähnlich wie den meisten von uns, Lust und Leidenschaft oder auch nur der nötige Fleiß für die Karriere zum Spitzensportler. Gerard war auch eher der musische Typ Junge.

Sein Kindheitstraum war es, Schauspieler zu werden, denn seine große Leidenschaft war das Kino. Seine Mutter unterstütze ihren Sohn, indem sie ihm die Möglichkeit verschaffte, Gitarrenunterricht zu nehmen. Und das nicht irgendwo, sondern bei Nino Ferrer, einem über Frankreichs Grenzen hinaus bekannten Musiker. Seine Fans, meist selbst Musiker, nannten diesen Lehrer gern „die unbekannte Berühmtheit“, obwohl Hits wie „Le Telephone“ oder „Agatha“ auch in Deutschland eine kleine Hörerschaft fanden.

Mit dieser Beziehung und auch großem Talent spielte er schon als junger Mann im Orchester von Claude Luther. Dieses Orchester spielte mit dem Gitarristen Gérard Daniel Kherlakian Filmmusik für die legendäre Filmreihe “Don Camillo und Peppone“ ein. Er war beim Film gelandet und musste diese Karriere auch gleich wieder unterbrechen, denn die staatsbürgerliche Pflicht in Form vom Militär rief. Er wurde im Algerienkrieg eingesetzt.

Zurück von der Front unterzeichnete er einen Plattenvertrag bei der Polydor und arbeitet als Komponist und Autor für verschiedene Künstler wie Dalida oder Richard Anthony. Damit gehörte er “dazu” und bewegte sich mitten im Treiben der französischen Musikszene, die sich gerade in Richtung Rock’n’Roll bewegte. Als allererstes benötigte er einen Künstlernamen, der französisch klingt und im Ohr bleibt. So wurde aus Gérard Daniel Kherlakian ganz einfach Danyel Gérard. Schnell hatte er auch einen ersten eigenen Hit „Petit Gonzales“. Das war natürlich die französische Version des Pat Boone Hit „Speedy Gonzales“.

Mit seiner Version des Kalin Twins-Hits „When“ landete er seinen zweiten Hit in der Heimat. Diese Popularität bescherte ihm auch gleich eine Rolle in einem Musikfilm. Dort sang er den Titel „Sammy“. Danyel Gerard ging auf Tourneen und war einer der Stars der späten 50er und frühen 60er Jahre in Frankreich. Außerdem komponierte er weiter fleißig für viele Kollegen und begann parallel dazu Filmmusik zu schreiben.

Als gestandener Singer-Songwriter brachte er 1968 den Titel “Hélas trois fois hélas“ heraus. Es war zwischenzeitlich die 29. Single des französischen Sängers, die ihr euch an dieser Stelle unbedingt anhören solltet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yb7BpOzIJ8Y

Der Song, komponiert vom Sänger selbst zusammen mit Vline Buggy, wurde kein großer Hit und fand nur wenig Beachtung. Auf seinem Album „Atmosphère“ nahm er diesen Titel mit kleinen Textänderungen erneut auf. In jedem Falle bekam der Song einen neuen Namen, den man überall auf der Welt verstand „Butterfly“. In vielen Ländern ein Kosename für „sein Mädchen“, in anderen Länder eher die Bezeichnung für ein Mädchen, das jeder haben kann bzw. die wie ein Schmetterling von einem Liebhaber zum anderen fliegt.

Das Album „Atmosphère“ schaffte sogar den Sprung in die deutsche Album-Hitparade. So wurde der junge Texter Ben Juri, der mit bürgerlichem Namen Erich Ließmann heißt, auf das Lied aufmerksam. Heute nennt er sich Jean Frankfurter und ist einer der erfolgreichsten Komponisten und Produzenten der deutschen Schlagerszene (Produzent von Helene Fischer, Michelle u.v.a.). Ihn begeisterte „Butterfly“ so sehr, dass er ihm nicht nur einen deutschen Text verpasste, sondern sich auch mit aller Kraft für diesen Titel als Singleauskopplung bei der in seiner Nachbarschaft befindlichen Plattenfirma CBS einsetzte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=NS4oPninSb8

 

In Deutschland erscheint die Single „Butterfly / Wer ich bin“ am 26. Januar 1971 parallel mit der französischen Fassung “Butterfly / Le petit ours en pluche” auf dem deutschen Markt. Viele Musikredakteure in den deutschen Rundfunkanstalten bissen auf den „Schmetterling“ an und nahmen ihn in ihr Programm auf. Das war dann auch der Startschuss für die internationale Karriere des Songs: Im Februar kam „Butterfly“ endlich auch in Frankreich und Belgien als Single auf den Markt.

Insgesamt verkaufte sich die Single über 13 Millionen mal. Die vielen Erfolge werden wir bestimmt noch einmal mit einem anderen Datum aufarbeiten, denn „Butterfly“ wurde in der RTL- Serie „Die ultimative Chartshow“ zur erfolgreichsten Single der vergangenen 30 Jahre gekürt (Sendetermin: 21. Mai 2003).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=btQc754KpSQ

Da wir diesen “Song des Tages” auch Jean Frankfurter, der großen Anteil an dem Erfolg von Danyel Gerard in Deutschland hatte, widmen, und der ohne “Butterfly” vielleicht nie seine heutige Karriere eingeschlagen hätte, möchten wir euch noch eine kleine Auswahl seiner Hits präsentieren.

Jean Frankfurter als Autor oder Produzent in den Charts
Jahr Titel
Interpret
Chartplatzierungen
DE AT CH
1971 Butterfly
Danyel Gérard
1
(39 Wo.)
1
(4 Wo.)
1
(16 Wo.)
2015 Mit keinem andern
Helene Fischer
72
(1 Wo.)
55
(1 Wo.)
2014 Marathon
Helene Fischer
27
(6 Wo.)
16
(3 Wo.)
2013 Atemlos durch die Nacht
Helene Fischer
3
(… Wo.)
1
(… Wo.)
2
(… Wo.)
2013 Die Biene Maja
Helene Fischer
78
(1 Wo.)
2013 Fehlerfrei
Helene Fischer
20
(26 Wo.)
24
(15 Wo.)
41
(2 Wo.)
2012 Die Hölle morgen früh
Helene Fischer
68
(7 Wo.)
74
(1 Wo.)
2011 Phänomen
Helene Fischer
49
(10 Wo.)
71
(1 Wo.)
2009 Ich will immer wieder … dieses Fieber spür’n
Helene Fischer
30
(41 Wo.)
29
(… Wo.)
55
(2 Wo.)
2008 Lass mich in dein Leben
Helene Fischer
38
(9 Wo.)
2007 Mitten im Paradies
Helene Fischer
79
(3 Wo.)
2006 Und morgen früh küss ich dich wach
Helene Fischer
83
(1 Wo.)
61
(1 Wo.)
1997 Wie Flammen im Wind
Michelle
88
(5 Wo.)
1995 Kopfüber in die Nacht
Michelle
100
(1 Wo.)
1994 Silbermond und Sternenfeuer
Michelle
77
(5 Wo.)
1993 Er schenkte mir den Eiffelturm
Kristina Bach
57
(10 Wo.)
1993 Und heut’ Nacht will ich tanzen
Michelle
70
(6 Wo.)
1991 Antonio
Kristina Bach
53
(10 Wo.)
1991 Ich hätt’ dich sowieso geküsst
Patrick Lindner
58
(7 Wo.)
1981 Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund
Nicole
2
(22 Wo.)
18
(2 Wo.)
5
(6 Wo.)
1978 Feuer
Ireen Sheer
39
(5 Wo.)
1976 Anita
Costa Cordalis
3
(25 Wo.)
4
(28 Wo.)
1
(17 Wo.)
1976 Die Blumen der Nacht
Costa Cordalis
32
(10 Wo.)
1975 Shangri-La
Costa Cordalis
27
(20 Wo.)
1974 Steig’ in das Boot heute Nacht, Anna Lena
Costa Cordalis
15
(22 Wo.)
1972 Michaela
Bata Illic
1
(30 Wo.)
3
(14 Wo.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.