George Lucas in den Menschen des Tages, 14.05.2022

George Lucas könnte in Deutschland wohl ganz normal spazieren gehen und bliebe für die meisten unerkannt. Seine Filme kennen wir alle und wir lieben sie, denn seit den 70er Jahren setzte er zahlreiche Meilensteine in der Geschichte des Films. Heute feiert er seinen 78. Geburtstag.

Happy Birthday, George Lucas

George Lucas wuchst in der kalifornischen Kleinstadt Modesto auf. Seinem Vater gehörte der Schreibwarenladen der Stadt, den George nach der Schule weiterführen sollte. Seine Interessen wechselten wie bei allen Kindern in der Kleinstadt. Es entstand der Traum des Autorennfahrers, der aufgrund eines Unfalls vor dem eigenen Grundstück platzte. So studierte er Anthropologie, Psychologie und Philosophie und entwickelte Freude an der Fotografie. Statt in das Geschäft des Vaters einzusteigen, wollte er seinen Traum von der großen weiten Welt leben und schrieb sich an der Filmhochschule University of Southern California in Los Angeles ein. Nach dem Studienabschluss arbeitete er für den Dokumentar-Filmer Saul Bass, der während seiner Zeit mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Er landete bei Warner Brothers, wo er sich mit Francis Ford Coppola anfreundete. Beide realisierten sich zusammen den Traum des Erfolgsregisseurs, ein eigenständiges Filmstudio. Dort konnte George Lucas 1971 seinen ersten eigenen Film “THX 1138” in die Tat umsetzen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/eHgqfVQWv7s


Bereits während der Dreharbeiten entstand die Idee seines zweiten Films. Am 11. August 1973 läuft der erste Mega-Erfolg von George Lucas in den US-amerikanischen Kinos an. American Graffitibasiert auf den Erinnerungen des Regisseurs an seine eigene Jugend in seiner Geburtsstadt Modesto. Produziert hat diese Zeitreise in das Jahr 1962 der legendäre Francis Ford Coppola. “Where were you in ’62”, heißt das Motto dieses Films.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OZ9Gp6Qc8LQ


„Filme machen ist eine Kunst; Filme verkaufen ist ein Geschäft. Das Problem ist nur, dass die keine Ahnung haben, wie man Filme verkauft. Deswegen versuchen sie, Filme zu machen, in die Leute reingehen, ohne dass sie ihnen groß verkauft werden müssen. Darin sehe ich das eigentliche Problem. Die verlieren das Interesse, sobald sie es mal nicht mit einem Film zu tun haben, den man nur in die Kinos bringen muss und die Leute kommen in Scharen.“

George Lucas

Das nächste Projekt, das die zwischenzeitlich gegründete Firma Lucas Film produziert, heißt “Stars Wars”. “Krieg der Sterne” wurde am 25. Mai 1977 in lediglich 32 amerikanischen Kinos uraufgeführt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/JoaIHn0CNb8


Die Teile 2, “Das Imperium schlägt zurück”, und 3, “Die Rückkehr der Jedi Ritter” folgten 1980 und 1983. 1981 startete er sein nächsten Projekt, das Film-Geschichte schreiben sollte: “Jäger des verlorenen Schatzes”. Wieder spielte sein Freund Harrison Ford als Indiana Jones die Hauptrolle.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/lzgg8KJ35io


Auch von “Indiana Jones” wurden zwei weitere Filme produziert, die alle absolute Volltreffer wurden: “Indiana Jones und der Tempel des Todes” sowie der unvergessene Teil “Indiana Jones und der letzte Kreuzzug” mit Sean Connery als Professor Dr. Henry Jones sen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/hsBv924CqW8


Ende der 80er Jahre waren zwei Kult-Film-Triologien geschaffen, von denen die Film-Fans Nachschub sehen wollten. George Lucas ließ sich zehn Jahre Zeit, um die Filmwelt 1999 mit “Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung” zu überraschen. Statt der geforderten Fortsetzung schuf er eine weitere Triologie, die vor der Zeit von “Krieg der Sterne” spielt. Diese Idee war genial.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1uOWs2e7-wA


George Lucas schrieb auch ein weiteres Buch für einen Indiana Jones-Film. “Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels” wurde unter der Regie von Steven Spielberg 2008 produziert.

Im selben Jahr wurde der Film “Star Wars: The Clone Wars” veröffentlicht. Dieser Film war der Pilotfilm zur gleichnamigen Serie.

2012 wurde bekannt, dass George Lucas sein Unternehmen Lucas-Film für vier Milliarden Dollar an den Disney-Konzern veräußert hat.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen und Marken um den Anforderungen der VG-Wort gerecht zu werden. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.