Exile im Song des Tages 289

Vor 40 Jahren stürmte eine Band aus den USA, unterstützt von den Erfolgsproduzenten Chinn/Chapman, weltweit die Charts

Exile – Kiss You All Over

November 1978

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JT3YNiwK4bg

 

In diesem Jahr haben sich einige Mitglieder der Band Exile wieder vereint, um das 55-jährige Bandjubiläum mit ihren Fans zu feiern. Wer nach diesem Satz denkt, da liegt wohl ein Zahlendreher vor, die Band tauchten doch erst vor 40 Jahren auf, haben zum Teil Recht. Es ist wahr, dass wir die Band in Europa erst Ende der 70er Jahre wahr genommen haben. Es ist genau 40 Jahre her, dass sie ganz langsam die Stufen der deutschen Verkaufshitparade in Richtung Top 10 angegangen sind. „Kiss You All Over“ hieß der Hit, der die Band endlich ins längst verdiente Rampenlicht brachte.

Jimmy Stokley, Ronnie ‘Mack’ Davenport, Paul Smith, Mike Howard, Billy Luxon, J.P. Pennington und Buzz Cornelison kannten sich von der High School in Richmond, Kentucky und entschlossen sich 1963 gemeinsam Musik zu machen. Die Band spielte den Rock’n’Roll dieser Zeit, der stark von Countrymusik und auch den Singer-Songwritern, die sich in den USA großer Beliebtheit erfreuten, beeinflusst war. Zunächst nannte sich die Band Jimmy Stokley & The Exiles (die Verbannten). Die Band war regional schnell eine feste Größe, denn sie waren jung und sahen mit ihren langen Haaren genau aus wie die Fans ihrer Musik. Mit dem Bandnamen übten sie Kritik an den erzkonservativen Bürgern in Kentucky, die sich gegen den Flüchtlingsstrom von Kubanern auflehnten. J.P. Pennington erklärte ihren Namen mit den Worten: „Durch unsere langen Haare fühlen wir uns auch wie die Flüchtlinge aus Kuba, die hier im Exil leben, weil sie sich nicht mit dem Regime von Fidel Castro abfinden wollen. Wir leben auch in einer Art Exil unter den Menschen, unter denen wir aufgewachsen sind.“

Im Laufe der Jahre wurde aus Jimmy Stokley & The Exiles ganz einfach nur The Exiles. Es war kurz und gut zu merken. Frontmann und Sänger Jimmy Stokley konnte sich problemlos damit abfinden, dass er nicht mehr besonders genannt wurde. Er sah sich von Anfang an als ein Teil der Band und seine Freunde und Bandmitglieder nicht als seine Begleitmusiker.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gjF1uUqq0XA

 

In der sehr erfolgreichen US-Tournee „The Dick Clark Caravan Of Stars“ waren The Exiles von 1965 bis 1968 die regionalen Heroes.  Diese heizten in Kentucky und Umland für die großen Stars der Tour wie Freddy Cannon, B.J. Thomas oder Paul Revere & The Raiders das Publikum an. Durch den Erfolg auf diesen Tourneen kamen auch regionale Plattenlabel auf die Band zu, um mit ihnen erste Schallplatten aufzunehmen. Sie wurden keine großen Hits, waren aber in Kentucky wohl bekannt. Sogar der Ende der 60er Jahre sehr populäre Tommy James schrieb der Band einen Song „Church Street Soul Revival“ und produzierte ihn. Es wurde der erste kleine Chart-Erfolg der Band.

Die Band änderte den Musikstil in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren. Sie verkürzten ihren Namen 1973 zu Exile und veröffentlichten im selben Jahr ihr gleichnamiges Debütalbum bei Wooden Nickel Records. Es wurde kein großer Erfolg, aber ein Album im Portfolio zu haben, steigerte die Wertschätzung.

Genau dieses Album sollte ihnen auch das nötige Glück bescheren: Wie bei den meisten Karrieren gibt es einen Punkt in der Karriere, der als Schicksal, Zufall oder Glück bezeichnet werden kann. Dieser Augenblick verändert verändert das Leben der Musiker. So war es auch bei Exile. Der australische Musiker, Komponist und Produzent Mike Chapman, der in Europa zusammen mit seinem Partner Nicky Chinn das Musikgeschehen der 70er Jahre so stark beeinflusste wie kaum ein anderer, suchte den Kontakt zu amerikanischen Musikern. Das hatte natürlich einen Grund, denn im Laufe dieses Jahrzehnts, besonders durch Eintritt der Disco-Welle, spielte die Musik nicht mehr in England, sondern in den USA.

Den Erzählung nach hat Mike Chapman sich unzählige LPs von amerikanischen Bands angehört, um in Exile die richtigen Partner für eine Zusammenarbeit zu entdecken. Als der Produzent die Band kennenlernte waren sie schon ein wenig etabliert in der Country-Szene und galten neben der Band Alabama als richtungsweisend in der traditionellen Musik des Landes. Zusammen mit dem populären Produzenten aus England, der für die Hits von Smokie, Suzi Quatro, The Sweet, New World, Mud u.v.a. verantwortlich war, nahmen Exile eine erste Single auf. „Try It On“ wurde auch ein kleiner Hit, der überall in den USA Beachtung fand.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VW4rfLBVlwA

 

Als nächstes zauberte der Australier aus England „Kiss You All Over“ für die Band aus dem Hut, das er zusammen mit seinem Parnter Nicky Chinn geschrieben hatte. Dieser Song passte wie die berühmte Faust aufs Auge. Nun hatte Mike Chapman seinen Nummer 1-Hit in den Vereinigten Staaten und Exile waren in aller Munde. Eingestiegen in die US-Charts war der Hit am 5. August 1978. Im September stand der Song an der Spitze der US-Charts und blieb dort den ganzen Monat.

Nicht nur die Vereinigten Staaten, sondern auch Europa, wo bekanntlich alles von Chinn/Chapman zum Hit wurde, wurde auf die Band aus Kentucky aufmerksam. „Kiss You All Over“ war genau vor 40 Jahren eine der meistgespielten Singles in den angesagten Sendern des Kontinents. Auch in Afrika begeisterten sich die Fans für den Sound der Band. Exile waren ganz oben und tourten mit Aerosmith, Heart und anderen Größen der 70er überall auf der Welt. Es folgten weitere Hits wie “You Thrill Me” oder “How Could This Go Wrong“.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/PJ6DCmuqvbA

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HemJjLHJYgs

 

Dieser Rummel wurde dem Sänger der Band zu viel. Er verließ Exile 1979. Die verbliebenen Bandmitglieder nahmen diesen Schritt als Warnung an und statt weiter durch die Welt zu touren, konzentrierten sie sich auf ihre Heimat. Exile blieb in den 80er Jahren eine der angesehensten Country Bands in den Vereinigten Staaten. Irgendwann gingen die Musiker getrennte Wege, um sich genau vor 10 Jahren wieder zusammenzufinden.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/lJnnxBLHdQM

 

In diesem Jahr sind sie mit „Kiss You All Over“ und vielen anderen Hits wieder unterwegs durch die USA. Auf der „No Limit Tour 2018“ jubeln ihnen die alten Fans mit vielen neuen Fans gemeinsam zu. Ihren großen Song „Kiss You All Over“ haben sie 2013 gemeinsam mit Trace Atkins neu aufgenommen. Der Song klingt auch heute noch unglaublich frisch und darf gern von aufmerksamen Radiosendern gespielt werden. Die Hörer werden es euch danken!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.