DJ Ötzi in den Menschen des Tages, 07.01.2021

DJ Ötzi gehört zu den erfolgreichsten Schlagerstars dieses Jahrhunderts. Er kann allein auf vier “Hits des Jahres” zurückblicken. Heute feiert der österreichische Stimmungssänger seinen 50. Geburtstag.

Herzlichen Glückwunsch, DJ Ötzi

Gerhard Friedle, auch Gerry Friedle, wie DJ Ötzi mit bürgerlichem Namen heißt, feierte im Jahr 2019 “20 Jahre DJ Ötzi – Party ohne Ende”. Das gleichnamige Album erhält alle großen Erfolge des Sängers, der immer wieder mit großartigen Partykrachern aufwarten kann. Seine aktuelle Single “Der hellste Stern” wäre sicher für aktuelle Feiern geeignet, doch selbst seinen 50. Geburtstag wird er nur im kleinsten Kreis feiern können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_pkirhf_S0U


Einen Hit wie “Anton aus Tirol”, mit dem er im Dezember 1999 in die Hitparaden einstieg, hat man nur einmal im Leben, prophezeiten viele so genannte Fachleute, die in DJ Ötzi eine Eintagsfliege gesehen hatten. So ein Hit gibt einem wenig Spielraum, sich auch einmal anders zu positionieren. Mit einem solchen Hit bleibt man der ewige Volksmusikant.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=sWOUi0PVTXw


Der Österreicher lieferte mit “Gemma Bier trinken” auch den typischen zweiten Hit, der nicht annähernd an den ersten Erfolg anknüpfen konnte. Doch dann orientierte er sich neu und startete mit “Hey Baby” in ganz Europa durch. Mit diesem Hit stand er an der Spitze der britischen Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RRi9FFhF8WY


Statt nun der gefeierte internationale Superstar in Sachen Stimmungs- und Partymusik zu werden, verliebte sich Gerry und kümmerte sich intensiv um seine Partnerin Sonja, die er 2001 heiratete. 2002 kam Tochter Lisa Marie zur Welt, die wie die Tochter seines großen Idols Elvis Presley heißt. In dieser Zeit landete er mit dem “Burger Dance”, “7 Sünden” oder “Not Without Us” weitere Top 10-Hits. Wichtiger als Hitparadenplatzierungen und Goldene Schallplatten war ihm allerdings die Familie.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5Jk9nL0M-x4


Und plötzlich war er 2007 wieder ganz oben in den Charts zu finden. Mit “Ein Stern (der deinen Namen trägt)”, das er mit dem Komponisten des Songs – Nik P. – aufnahm, gelang dem Duo der erfolgreichste deutsche Hit überhaupt, der alle Rekorde brach. Bis heute ist dieses Lied eine der schönsten Liebeserklärungen schlechthin und gehört auf jede Schlagerparty.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2Ua9af7xC9c


Auch nach den drei Megahits blieb DJ Ötzi erfolgreich. Er sang mit den Bellamy Brothers, feierte mit seinen Fans nach Neil Diamonds “Sweet Caroline” und sorgte dafür, dass Karel Gott und er in den Tanzpalästen mit “Fang das Licht” die Tanzflächen füllten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Sn-_sHeM0rE


2016 tat er sich noch einmal mit Nik P. zusammen: “Geboren um dich zu lieben” wurde erneut der Schlager des Jahres.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KM2q76jqN24


Einer, der so erfolgreich ist wie er, hat auch viele Neider. Es ist nur schwer zu verstehen, dass ein Hit wie “Du bist es” kaum stattgefunden hat. Dieser Song ist ein Ohrwurm, ist tanzbar und hat einen Text, den man sofort mitsingen kann. Trotzdem schaffte er es nicht einmal in die Offiziellen Deutschen Charts. In den Tanzpalästen füllten sich bei diesem Schlager die Tanzfläche in wenigen Augenblicken.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/wmaoZJt_PjM


Wir sind sehr gespannt, was DJ Ötzi nach den viel zu ruhigen Zeiten planen wird.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uOJ6J__L-fo


Lass dich heute feiern, Gerry, bleib gesund und feiere mit uns im kommenden Sommer ausgelassene Partys.

Geburtstage:

1908

Henry James „Red“ Allen

New Orleans, Louisiana, USA † 17. April 1967 in New York City, New York, USA; Henry „Red“ Allen war ein popuärer Jazz-Trompeter. Er erhielt 1929 bei Victor einen Plattenvertrag, da ihn das Label als „Antwort auf Louis Armstrong“ aufbauen wollte.

1915

Chano Pozo

Havanna, Kuba † 2. Dezember 1948 in New York City, USA; Luciano „Chano“ Pozo y Gonzales war Sänger, Tänzer und Percussionist. Er ist ein wichtiger Wegbereiter des Latin Jazz.

1928

Emilio Pericoli

Cesenatico, Italien

† 9. April 2013 in Gambettola, Italien. Seine Karriere war Anfang der 1960er Jahre stark mit dem San Remo Festival verbunden. Den Siegertitel von 1961 „Ali Di La“ coverte er und schaffte damit sogar den Sprung in die Top 10 der US-Charts. 1962 stellte er dort „Quando Quando Quando“ vor und  fiel durch. Der Titel wurde durch Engelbert Humperdink zum Welthit und später von vielen anderen wie Michael Bublé im Duett mit Nelly Furtado gecovert. 1963 siegte er beim San Remo Festival mit „Uno per tutte“ und durfte anschließend Italien beim Grand Prix de Eurovision vertreten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gwq461GHZGs

1930

Jack Greene

Maryville, Tennessee, USA

† 14. März 2013 in Nashville, Tennessee, USA; Jack Henry Greene war ein Country-Sänger, der mit „There Goes My Everything“ seinen größten Hit feiern konnte.

1938

Rory Storm

Liverpool, GB † 27. September 1972 in Liverpool an einer Überdosis Schlaftabletten nachdem er seine Mutter tot aufgefunden hatte; Alan Caldwell, war der Frontmann und Sänger der Liverpooler Band Rory Storm & the Hurricanes. Der Schlagzeuger der Band war kein Geringerer als Ringo Starr.
1938

Paul Revere

Harvard, Nebraska, USA

† 4. Oktober 2014 in Garden Valley, Idaho, USA; Paul Revere Dick war Gründungsmitglied von der nach ihm benannten Band Paul Revere & The Raiders, die mit „Kicks“ und „Indian Reservation“ zwei Smash-Hits in den USA hatten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=21ixwIaN7qw

1942

Danny Williams

Port Elizabeth, Südafrika

† 6. Dezember 2005 an Krebs in England; mit der Titelmelodie aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“ gelang dem Sänger das, was dem Komponisten Henry Mancini nicht glückte, einen riesigen Hitparadenerfolg zu landen. Mit „Moon River“ stand er auf Platz 1 der UK-Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7yWkOz_hz7k

1944

Mike McGear

Liverpool, England

Damit nicht jeder sofort fragt, ob er mit seinem Bruder Paul verwandt sei, nannte sich Peter Michael McCartney lieber Mike McGear. Als Mitglied der Gruppe Scaffold war er auch ohne Hilfe vom goßen Bruder erfolgreich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2x8D4T–0v4

1945 Dave Cousins Hunslow, Middlesex, England David Joseph Cousins war der Gründer der Band The Strawbs. Er schrieb die meisten Songs der Gruppe, war der Sänger der Band und spielte zahlreiche Saiteninstrumente wie Gitarre, Banjo und Dulcimer (eine Art Zither).

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=KB-X_hIqKd0

1946 Andy Brown Birmingham, England Der Schlagzeuger wurde bekannt als Mitglied der Band The Fortunes.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aO1LbkuPfqo

1948

Kenny Loggins

Everett, Washington, USA Singer-Songwriter Kenneth Clark Loggins startete seine Karriere als Duettpartner von Jim Messina. Seinen größten Hit landete er mit „Footloose“ aus dem gleichnamigen Film

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wFWDGTVYqE8

1949 Peter Gläser Leipzig † 23. Oktober 2008 in Leipzig; Der Gitarrist, Komponist, Bandleader und Solist, der von Fans und Kollegen immer Cäsar genannt wurde, war als Mitglied der Klaus Renft Combo und der Band Karussell einer der bekanntesten Musiker der Rockszene in der DDR.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=B-5mwhfkBTQ

1950 Juan Gabriel Parácuaro, Michoacán, Mexiko † 28. August 2016 in Santa Monica, USA; Alberto Aguilera Valadez gehörte mit über 100 Millionen verkaufter Tonträgern zu den erfolgreichsten Sängern in Mexiko.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/sIM4mDQJib4

1953

Leslie Mandoki

Budapest, Ungarn László Mándoki ist ein ungarisch-deutscher Musiker (Schlagzeug) und Musikproduzent, der seine Karriere als Mitglied der Gruppe Dschinghis Khan startete. Mit seinem Projekt Soulmates Allstar Band bewies er, dass er auch mit den ganz Großen kann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/pHJm8tLm2FA

1956

Uwe Ochsenknecht

Biblis Der populäre Schauspieler Uwe Adam Ochsenknechtist hat bereits mehrfach bewiesen, dass er auch ein ausgezeichneter Sänger ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IdbVblphgtc

1957

Hank Häberle jr.

Hemmingen

† 1. Januar 2007 in Stebbach; Bernhard Soppa war ein schwäbischer Country-Musiker, der Songs von Johnny Cash oder Kris Kristofferson ins seiner Mundart sang.
1965

Chris Kempers

Mönchengladbach Christiane Kempers begann als Chorsängerin bei Howard Carpendale und Roy Black, sang dann bei der Gruppe Rendevous, um 1990 an der Seite von Daniel Kovac den Vorentscheid zum Grand Prix für sich zu entscheiden. Mit dem Ralph Siegel-Titel „Frei zu leben“ belegte das Duo Platz 9 beim Eurovision Song Contest.
1965

Dieter Thomas Kuhn

Tübingen

„Die singende Föhnwelle“ Thomas Kuhn schafft es seit mehr als zwei Jahrzehnten mit seinen Schlagerpartys das Partyvolk zu begeistern. Muss man einfach mal erlebt haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=XXOnAd5vQ5E

1971

DJ Ötzi

St. Johann in Tirol, Österreich Gerhard Friedle, der von seinen Freunden Gerry genannt wird, alias Anton featuring DJ Ötzi oder DJ Ötzi Junior, ist ein österreichischer Entertainer, Pop- und Schlagersänger. Mit über 16 Millionen verkauften CDs gilt er als einer der erfolgreichsten Musiker aus dem deutschsprachigen Raum.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uO2VuaQmd8M

1972

C-Rock

Frankfurt am Main Christian Rindermann ist ist ein gefragter DJ und Musikproduzent.
1974

John Rich

Dickson, Tennessee, USA Der Country Singer-Songwriter war von 1992 bis 1998 Mitglied der Country-Musikgruppe Lonestar, in der er Bassgitarre spielte und mit Richie McDonald als Leadsänger wechselte.
1975

Michael Wurst

Berlin Der Stadionsprecher vom VfL Bochum war schon Kandidat bei „Star Search“, wo er einen mehrjährigen Schallplattenvertrag ergatterte, und „The Voice Of Germany“. Jetzt singt er deutsche Popmusik.
1977

Guy Gross

Berlin Der heutige Rechtsanwalt Guy Götz Gross war eines der Gründungsmitglieder der „Band Ohne Namen“
1979

Aloe Blacc

Los Angeles, Kalifornien Der vielseitige Musiker, der als Egbert Nathaniel Dawkins III das Licht der Welt erblickte, schaffte gleich mit seiner ersten Single „I Need A Dollar“ den Durchbruch.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nFZP8zQ5kzk

Unvergessen

Heute vor einem Jahr wurden wir von der Nachricht geschockt, dass France Gall gestorben ist. Der französische Superstar war Grand Prix Siegerin, ein beliebter Schlagerstar in Deutschland und feierte ein sensationelles Comeback mit “Ella, elle l’a”, dessen Geschichte wir euch im Song des Tages erzählen. France Gall wurde 70 Jahre alt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7Rtdb_zgqdQ

Am 7. Januar 2016 starb der amerikanische Sänger Troy Shondell im Alter von 76 Jahren. Der Sänger litt sowohl an Alzheimer, als auch an Parkinson.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=cpFpCgjdGpo

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.