Dienstag ist Schlagertag: Erinnerungen an Ronny

Auf vielfachen Wunsch widmen wir uns in dieser Ausgabe vom “Schlager-Dienstag” dem unvergessenen Sänger Ronny. Wir hoffen, ihr seid mit dem Ergebnis zufrieden.

Am vergangenen Samstag war der 7. Todestag von Schlagersänger Ronny, der sich auch als Produzent von Heintje für alle Zeiten in die Geschichtsbücher des Schlagers eingetragen hat. Viele von euch haben uns an diesem Tag geschrieben, warum wir nicht einmal ein Porträt des in Bremen geborenen und auch verstorbenen Sängers bringen.

Ihr habt Recht, wir holen es heute nach.

Titelfoto: Joop van Bilsen

Erinnerungen an Ronny

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eIrqfjUVWek

Zu einer guten Gaststätte, egal ob in der Stadt oder auf dem Land, gehörte in den 50er bis 80er Jahren ein Musikbox. Die Gäste waren für das Abspielen eines Titels gern bereit 20 bis 30 Pfennig einzuwerfen. Diese Boxen liefen in manchen Kneipen rund um die Uhr, denn in ihnen fanden die Gäste alles, was sie für das Miteinander an diesem Ort suchten: Freude, Stimmung, Abschied, Liebe, Wehmut, Sehnsucht, Melancholie, Fernweh und Heimat. Fast alle waren mit mindestens einer Single von Ronny bestückt, denn er konnte fast alle diese Stimmungen mit seinen Liedern erzeugen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LORVt7cY3ws

Von Beruf war Wolfgang Roloff, wie der Sänger bürgerlich hieß, Tontechniker. Also einer, der in der Musikszene immer gebraucht wurde. Dass er auch musikalisch einiges auf dem Kasten hatte, stellte er auch schnell unter Beweis. Er zupfte in verschiedenen Combos den Bass, so dass er schnell ein Drittel von Valeries Trio wurde. Die Namensgeberin Valerie Hueck sah auf Dauer allerdings keine Karriere in der Musik und stieg aus. Es blieben Wolfgang „Eddy“ Börner und Wolfgang Roloff. Als Bob & Eddy schafften es die Beiden sogar einige Schallplatten aufzunehmen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2Yfpa993zvY

“Peggy Lu” hieß eine der Singles dieses Duos. Dahinter verbirgt sich die deutsche Version von Buddy Hollys “Peggy Sue”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=i-EtAH21vcA

Mit ihrer Aufnahme “Von den blauen Bergen kommen wir” waren Bob & Eddy schon sehr nah an dem, was Ronny wenig später als Solist singen sollte.

Noch näher kam das Duett den späteren Solo-Aufnahmen mit “San Antonio Rose”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QI_eaQtZp_A

Zur Bremer Szene zählten auch die Brüder Hans und Werner Last. Der eine machte als James Last eine Weltkarriere, der andere war als Kai Warner ein ebenfalls gefragter Orchester-Chef und Produzent. 1963 schrieben Kai Warner und Wolfgang Rohloff den Titel “Happy Cowboy”, nahmen ihn als The Blizzards auf und landeten sogar einen kleinen Hit mit dem Instrumentalsong.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=sJhsl9QQyh4

Die Colorados waren ein 3. Standbein in den Anfängen von Wolfgang Roloff. Dieses Projekt meisterte er gemeinsam mit Rolf Simson für die 3. große Plattenfirma. Irgendwann musste da doch der große Hit kommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5hsPOGIpEN8

Fleiß wird belohnt. In diesem Falle bei seinem ersten Soloprojekt. Er nannte sich Ronny und sang bekannte Volkslieder aus aller Welt. Mit “Oh My Darling Caroline”, das ihm bekannt durch den Western “My Darling Clementine” mit Henry Ford war. Mit seiner Version landete Ronny einen Superhit und stand auf Platz 1 der deutschen Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GrVXE3lpM_o

Mit dieser Cowboy-Ballade traf er auch sofort den Nerv der Musikbox-Fans. Es gab wohl Mitte der 60er Jahre keine Musikbox in Deutschland, die auf diesen Hit verzichtete. Auch der Nachfolgehit “Kein Gold im Blue River” war ähnlich erfolgreich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JqdwXdjlC4Q

Auf den nächsten Nummer 1-Hit brauchte der Sänger mit der tiefen Stimme auch nicht lange warten. Mit “Kenn ein Land” war er wieder in aller Munde. Ronny war so erfolgreich, dass er sogar die Hauptrolle in einem auf ihn zugeschnittenen Film angeboten bekam. “Ronny, der Mann mit dem Goldenen Colt” hieß der Film, in den sein aktueller Hit eingebaut wurde. Apropos “Goldener Colt”, mit einem solchen wurde er zu dieser Zeit für seinen ersten Hit ausgezeichnet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=W6cMxS9Gby4

Dieses Mal war die Single perfekt auf die Musikboxen zugeschnitten, denn nicht nur die A-Seite “Kenn ein Land”, sondern auch die Rückseite “Kleine Annabell” waren im Dauereinsatz in den Kneipen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ue585PYdfjY

Es folgte auf diese Doppel-Hit-Single Hit auf Hit von Ronny. Der eher zurückhalte Sänger, der sich nicht in sein Privatleben blicken ließ, hatte eine feste Fanschar für sich gewonnen, die Musikboxen-Besitzer, die nach den ersten beiden Volltreffern keine Single mehr ausließen, um sie ihren Konsumenten zu präsentieren. Mit “Darling Goodnight” blieb er der Cowboy-Romantik treu. Dieses amerikanische Volkslied war parallel ein Hit für die Beach Boys. Bei ihnen hieß der Song “Sloop John B.”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HS0e4Tg30S4

Ronny verkaufte nicht nur Singles. Aufgrund seines riesigen Erfolgs waren seine Fans auch bereit, Langspielplatten von ihm zu kaufen. Auf diesen präsentierte er sich nicht nur als Cowboy, sondern sang Volkslieder aus der ganzen Welt. So war es nicht verwunderlich, dass er mit der nächsten Single “Anja Anja” die Region wechselte. Es ist das russische Volkslied “Stenka Razin”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_6fojqFZSMI

Ab und zu spürte man auch in den Liedern des Bremer Sängers, dass er alles andere als ein Trauerkloß war. “Eine kleine Träne” erinnert sehr an frühe Songs von Johnny Cash und versprüht gute Laune.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=1oTu7TUDsHI

“Wenn du einsam bist” war die nächste Single, die in den Hitparaden landete. Aufgrund des großen Erfolgs von “Anja Anja” zauberte Ronny auf der Rückseite mit “Dunja, du” einen russisch angehauchten Schlager aus dem Hut.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WJvN-AA9MzI

Mit “Lass die Sonne wieder scheinen” gelang Ronny der nächste Volltreffer, der die Melancholie der Kriegsgeneration perfekt widerspiegelte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Qv89pMLhCAM

Auf “Adios, my Darling” griff Ronny auf bewährtes zurück: Cowboy-Romantik war das, was immer den Nerv seiner Fans traf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GlOO7rNdaBs

Nach fast fünf Jahren voller Hits war sich Ronny bewusst, dass er nicht der ewige Cowboy bleiben wollte. Der gelernte Tontechniker hatte einen Traum, ein eigenes Tonstudio. Diesen Traum erfüllte er sich mit den Studio Nord zunächst in einem Raum in der Nähe vom Bremer Hauptbahnhof.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=78umnHzvq9k

Dort nahm er nicht nur seine eigenen Hits auf, sondern auch die eines kleinen Jungen aus den Niederlanden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0o7UMkXsvKo

Durch die Megahits mit seinem Schützling Heintje, kam auch seine Single “Er war nur ein armer Zigeuner” ganz nach oben in den Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9_GX8A0eeRw

In jedem Falle waren diese Erfolge so groß, dass er seinen Traum noch eine Nummer größer werden ließ. In seinem 2. Studio Nord in Bremen-Oberneuland wollte er die Möglichkeit schaffen, dass ganze Chöre dort aufnehmen konnten. Ein alter Landgasthof bot ausreichend Platz für diesen Traum.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gnFkXtW6okY

Seine ersten Songs aus dem neuen Studio, unterschieden sich ein wenig von dem, was Ronny bisher zu bieten hatte. Denn seine einmalige Stimme bekam noch mehr tiefe und Volumen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ii1gwNh-UdI

Für dieses Studio konnte Wolfgang Roloff mit Bernd Salzwedel den Tontechniker von Radio Bremen gewinnen, der für den guten Ton beim “Beat-Club” sorgte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QFGuGy7Kn5Y

Er sorgte nicht nur dafür, dass Rudi Carrell für seine Shows ein regelmäßiger Kunde des Studios war, sondern auch Stefan Zauner den perfekten Partner für die Hits der Münchener Freiheit in Bremen fand. Die beiden waren ein perfektes Team, beide starben 2011 innerhalb kurzer Zeit.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=p-dTNYfBI0A

Sie hinterließen allen Fans sensationelle Neuaufnahmen vieler Hits von Ronny, die es vor gar nicht langer Zeit in die Hitparaden schafften.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3s-J9Lq4Tww

Danke, Ronny

P.S.: Hein Simons hat 2015 als Hommage an seinen Förderer einen gemeinsamen Song veröffentlicht. Die perfekte Zugabe für diese Ausgabe vom “Schlager-Dienstag”. Hört die Beiden mit “Sierra Madre”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CUkF17VlqPc
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.