Die Queen-Story zum 30. Todestag von Freddie Mercury, 24.11.1991

Heute vor 30 Jahren hat eine der schillernsten Figuren der Popmusik seine letzte Reise angetreten. Nicht nur die riesige Schar an Queen-Fans konnten den Tod von Sänger Freddie Mercury am 24. November 1991 nicht fassen.

Die Queen Story

Die Anfänge als Smile

Auf dem Soundtrack von “Bohemian Rhapsody”, der das Gerüst für diesen Artikel bildet, findet man auch “Doing All Right”. Geschrieben wurde der Song bereits zu Zeiten, als Freddie Mercury noch nicht zur Band zählte. Damals bildeten Brian May, Roger Taylor und Tim Stafford die Band Smile. So gehört Tim Staffel auch zu den Autoren des Songs. Im Film ist die Version der Band Smile zu hören.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_79IBU5IUio


Mit Freddie Mercury als Queen

Der Titel ist auch auf dem Debüt-Album der Band zu finden. Außerdem hat ihn die Band auf der “Day At The Races”-Tour im Programm gehabt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GJ2COs_OMtY


Ebenfalls vom Debüt-Album “Queen” ist der Song “Keep Yourself Alive”. Es ist der Titel, der als erste Queen-Single ausgekoppelt wurde. Auf dem Soundtrack ist die Live Fassung aus dem Jahr 1974 zu hören.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wBrb0jIR2_8


Die zweite Single, die es in die britischen Charts schaffte war “Killer Queen”. Der Song stammt vom dritten Queen-Album “Sheer Heart Attack”. Natürlich waren Queen mit diesem Hit auch in der legendären BBC-Show “Top Of The Pops” zu Gast. Es wurde auch der erste Erfolg in Deutschland.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2ZBtPf7FOoM


Ein weiterer Song aus dem “Sheer Heart Attack”-Album hat es auf den “Bohemian Rhapsody”-Soundtrack geschafft. “Now I’m Here” wird in einer Live-Version geboten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uvOuRt_BiRI


“Bohemian Rhapsody”: Song – Hit – Durchbruch – Film

Am 31. Oktober 1975 veröffentlichte Queen den Song “Bohemian Rhapsody”. Es ist der Vorbote zum Album “A Night At The Opera”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BVQBHpm1H0w


Zu “Bohemian Rhapsody” haben wir auch eine Song-Geschichte zu bieten.


Queen veröffentlichen “A Night At The Opera”

Am 21. November 1975 veröffentlichten Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon das Album “A Night At The Opera”.

Queen-A-Night-At-The-Opera-LP-Album-RE-RM-Vinyl-Schallplatte-175886
Aus Kapitel 1: Veröffentlichung von “A Night At The Opera”

Es sollte das erste Queen-Album werden, das es an die Spitze der britischen Charts schaffte. Dem vierten Album der Band werden noch einige folgen, die dazu beitrugen, dass diese Band unvergessen ist und bleibt. Auf dem Album sind neben “Bohemian Rhapsody” noch 11 weitere Songs vorhanden, die für unvergessene Atmosphäre während der Queen Tour 1975/76 durch Großbritannien, die USA, Japan und Australien sorgten.

Die Tournee startete am 14. November 1975 im Liverpooler Empire Theatre mit dem Song “Death On Two Legs”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7Iz8nJXyeDE
Death On Two Legs (Dedicated To…)

Das Album und auch die Konzerte starteten mit diesem Gruß an den gekündigten Manager Norman Sheffield. Er war der erste Manager und Förderer der Band. Als Miteigner der Trident Studios ließ er die ersten drei Alben dort produzieren. “Death On Two Legs (Dedicated To)” entstand, weil sich die Band beklagte, dass Sheffield sie ausgebeutet hätte und ihnen nicht die nötige Ausrüstung bereitstellte, die für die Produktion ihrer Stück notwenig gewesen wäre. Im Song heißt es: “You see them running around in stretch limos and think ‘hang on there’s something not right here!’“

Die Spaltung erfolgte unter sehr verbitterten Umständen und der Song war das letzte Wort, das seitens der Band gesagt wurde. “A Night At The Opera” wurde also nicht in den Trident Studios, sondern in den folgenden Studios aufgenommen: Sarm, Roundhouse, Olympic Studios, Rockfield, Scorpio und Lansdowne. Mit der Komposition von “Death On Two Legs” hatte sich Freddie Mercury seinen Frust von der Seele geschrieben und hätte den Song nicht veröffentlicht. Brian May hingegen überzeugte ihn, den Song doch auf dem Album zu präsentieren.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51H-tu4KrEL._SX331_BO1,204,203,200_.jpg

Norman J. Sheffield veröffentlichte 2013 das Buch mit dem Titel “Life On Two Legs” aufgrund eines Deals mit dem Konzern Amazon. Das Buch beinhaltet seine Insidergeschichte über die Anfänge und das Wachstum der Trident Studios. Außerdem definiert er seine Rolle bei der Aufnahme der Musik, die sie weltweit berühmt gemacht hat. Es wird auch detailliert beschrieben, wie Queen von ihm und Trident “entdeckt” und aufgebaut wurden.

Die Pressemitteilung und die Website versprachen exklusive Fotos und unzählige Geschichten über die Künstler, die bei Trident aufgenommen haben. Im Weiteren enthält es Kopien der ursprünglichen Queen-Management-Verträge von 1972. Keinen Geringeren als Sir Paul McCartney konnten der Verlag und der Autor für das Vorwort des Buches gewinnen.

Bleiben wir noch für einen weiteren Song beim Album “A Night At The Opera”. Als Nachfolge-Single von “Bohemian Rhapsody” wurde der von John Deacon geschriebene Titel “You’re My Best Friend” ausgekoppelt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HaZpZQG2z10
You’re My Best Friend


John Deacon schrieb diesen Hit für seine Frau Veronica Tetzlaff. Er heiratete sie am 18. Januar 1975 in Kensington. Beide haben mittlerweile fünf Söhne und eine Tochter und leben nach wie vor in London in dem Haus zusammen, das sie sich von den ersten Tantiemen des Musikers gekauft haben. Das Besondere des Songs ist das Wurlitzer E-Piano, das den Sound des Stücks prägt. Natürlich spielt der zurückhaltende und eher schüchterne Mitgründer der Band wie immer den Bass in “You’re My Best Friend”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pUJwTHSQjrM


Unbedingt erwähnen müssen wir natürlich auch das Finale des Erfolgsalbums. Dafür hat sich die Band die Hymne des Vereinigten Königreichs ausgesucht. Brian May macht mit seinem Gitarrenspiel daraus eine legendäre Rockhymne.

Die Nationalhymne war auf vielen Konzerten der Band das Finale. Anschließend sangen die Fans. Es herrschte eine Atmosphäre wie bei einem Fußball-Länderspiel. Emotionen pur!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ynkCAPiIWic


Hit auf Hit in den 70ern

Vorbote für das Album “A Day At The Races” war der Song “Somebody To Love”, der ein wenig nach “Bohemian Rhapsody” klingt, was nicht stört, denn das ist ja der ganz besondere Sound der Gruppe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kijpcUv-b8M


Der Kult-Hit “We Will Rock You” aus dem Jahr 1977 wurde für den Soundtrack des Films “Bohemian Rhapsody” neu gemischt. Es wurden Studio- und Live-Version in einen Song verpackt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BdRLQqJHAJE


Vom Album “Jazz” stammt der Hit “Fat Bottomed Girls”, der auch auf der B-Seite der Single “Bicycle Race” zu finden ist. Der Song stammt aus der Feder von Brian May.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=VMnjF1O4eH0


1979 erschien die Single “Crazy Little Thing Called Love”. Der Hit wurde aus dem Album “The Game” ausgekoppelt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zO6D_BAuYCI


Im selben Jahr erschien auch das erste Live-Album der Band, “Live Killers”. Von diesem stammt der Song “Love Of My Life”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=sUJkCXE4sAA

Hit auf Hit in den 80ern

Auch in den 80er Jahren ging es mit den Hits am Fließband weiter. Auch wenn wir spätestens seit dem Film wissen, dass der Haussegen zu dieser Zeit ziemlich schief hing. “Another One Bites The Dust” stammt von John Deacon.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rY0WxgSXdEE


Als Vorläufer für das Album “Hot Space” erschien am 26. Oktober 1981 die Single “Under Pressure”. Gesungen wurde dieser Hit von einem legendären Duo. David Bowie bildete es zusammen mit Queen-Sänger Freddie Mercury. Der Song entstand bei einer gemeinsamen Session der Band mit David Bowie in Montreux. Bis zur Veröffentlichung wurden allerdings noch einige “Reparaturen” am ursprünglichen Song vorgenommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YoDh_gHDvkk


Ein weiterer Song aus der Feder von John Deacon ist “I Want To Break Free”. Der Song wurde 1984 aus dem Album “The Work” ausgekoppelt und in der Single-Version um eine Minute verlängert. Für Aufregung sorgte das Musikvideo: Der Videoclip parodiert die britische Fernsehserie Coronation Street. In einigen Szenen sind die Bandmitglieder in Frauenkleidern zu sehen. Darüber hinaus zeigt das Video Ballettszenen, die von Freddie Mercury, der für diese Szenen seinen Schnurrbart abrasiert hatte, gemeinsam mit dem Royal Ballet aufgeführt wurden. Der amerikanische Fernsehsender MTV boykottierte das Video ursprünglich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=f4Mc-NYPHaQ


Brian May schrieb 1986 die Ballade “Who Wants To Live Forever” für den Film “Highlander – es kann nur einen geben”. Die erste Strophe des Songs singt auch der Komponist, dann übernimmt Freddie Mercury das Ruder. Das Stück wurde zunächst auf dem Album “A Kind Of Magic” veröffentlicht und im September als Single ausgekoppelt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_Jtpf8N5IDE


Die unvergessenen Hits der späten 80er und 90er Jahre

Wir werden auch diese Zeit noch Titel für Titel erfassen. Um einen Abschluss zu bekommen erinnern wir zunächst nur an die weiteren Alben und die großen Hits der Band. Dazu zählt gewiss “I Want It All” aus dem Album “The Miracle”, das 1989 veröffentlicht wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/hFDcoX7s6rE


Im Februar 1991 erschien das letzte Album zu Lebzeiten von Freddie Mercury. Der Titelsong “Innuendo” wurde als erste Single veröffentlicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/g2N0TkfrQhY


Im Oktober veröffentlichte man “The Show Must Go On”. Niemand ahnte, dass es bereits eine Aufforderung von Sänger Freddie Mercury war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/t99KH0TR-J4


Der Tod von Freddie Mercury

Am 23. November 1991 schockte eine Meldung alle Musikfans:

“Nachdem ich die gewaltigen Spekulationen der Presse in den letzten zwei Wochen verfolgt habe, möchte ich hiermit bestätigen, dass ich positiv auf HIV getestet wurde und Aids habe.
Es ist an der Zeit, meinen Freunden und Fans auf der ganzen Welt die Wahrheit zu sagen, und ich hoffe, dass jeder meinen Ärzten und all jenen weltweit, im Kampf gegen diese schreckliche Krankheit beisteht.”

Freddie Mercury
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/l6KUpXtTYQk


Es waren die Worte von Queen-Sänger Freddie Mercury. An diesem Tag gab es kaum ein anderes Thema. Einen Tag später stirbt der Sänger der Gruppe Queen.


Der Kult-Film “Bohemian Rhapsody” sorgt 2018 für ein Mega-Comeback

Wir haben diese Hommage am 21. November 2019 mit einem 4-tägigen Special gestartet, das wir aus gegebenem Anlass weiter fortsetzen werden. Der 22. November 2019 hat kein konkretes Ereignis in der Karriere der Band Queen zu bieten (was sich natürlich noch ändern kann). Deshalb wollen wir die Bandgeschichte mit einigen Queen-Songs, ohne dass wir eine konkrete Geschichte erzählen auffüllen. Wir machen es uns auch ziemlich einfach, denn wir nehmen die Hits vom Soundtrack “Bohemian Rhapsody”, der im vergangenen Jahr für viel Aufsehen sorgte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mP0VHJYFOAU


Einen genialen Zusammenschnitt vom Film und dem Live Aid Konzert zeigt dieses Video.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/8z6wJHPhJUM


Die Songs des Soundtracks gliedern unsere Queen-Story und sorgten dafür, dass die wohl populärsten Songs der Band zunächst einmal in diesem Artikel verwurzelt sind. Ihr solltet alle Titel des Soundtracks hier finden.

Finaler Titel des “Bohemian Rhapsody”-Soundtracks ist der Song “Don’t Stop Me Now”. Genau daran wollen wir uns halten und werden diesen Artikel regelmäßig weiterführen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=tPRoD5V_AcQ

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1: 21.11.2019
Am 21. November 1975 veröffentlichten Queen das Album A Night At The Opera”.

Kapitel 2: 22.11.2019
2018 läuft seit einer Woche der Film “Bohemian Rhapsody”. Beste Mund zu Mund-Propaganda sorgt dafür, dass der Film zu einem Riesenerfolg wird.

Kapitel 3: 23.11.1991
Freddie Mercury gibt 1991 in einer offiziellen Erklärung zu, dass er an AIDS erkrankt sei und bittet um Unterstützung, um dieser Krankheit Herr zu werden.

23.11.1975
Einen Tag nach Erscheinen des Albums “A Night At The Opera” klettert der Vorbote “Bohemiam Rhapsody” auf Platz 1 der britischen Charts.

Kapitel 4: 24.11.1991
Einen Tag nach seiner offiziellen Erlärung an AIDS erkrankt zu sein, stirbt Freddie Mercury. Er wurde nur 45 Jahre alt.

Kapitel 5: 26.07.1949

Roger Meddows Taylor, OBE kommt in King’s Lynn, England zur Welt. Er ist ein britischerMultiinstrumentalist, Sänger, Gründungsmitglied und – wie die übrigen drei Bandmitglieder– Komponist der Rockgruppe Queen. Seine bekanntesten Beiträge zu deren Liederkatalog sind unter anderem die Stücke Radio Ga Ga, A Kind of Magic, Breakthru, These Are the Days of Our Lives und I’m in Love with My Car. T

Song-Geschichten der Band auf SCHmusa

Crazy Little Thing Called Love

Queen Beiträge

Quellenhinweise

Dieser Artikel entstand durch Recherchen in Wikipedia:

Kündigung von Manager Norman Sheffield

Twitter
Tourplakat 1975

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.