Die Boney M.-Story zum 72. Geburtstag von Marcia Barrett

Heute feiert Marcia Barrett ihren 72. Geburtstag. Ein Grund, das Porträt der Band noch ein wenig zu ergänzen.

Happy Birthday, Marcia Barrett

Die meisten Hits der Gruppe hat Liz Mitchell gesungen. Bei “Belfast” hat das Geburtstagskind die erste Stimme gesungen. Diesen Titel hatte sie bereits zuvor als Solo-Sängerin aufgenommen. Geschrieben hatte ihr diesen Titel Drafi Deutscher.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=SgSuSj-6_C4


Die Anfänge der populärsten deutschen Gruppe der 70er Jahre

Die Disco-Welle ging auch an Frank Farian, der es in der ZDF-Hitparade zu ersten kleinen Erfolgen brachte, nicht vorbei. Er war Musiker durch und durch und traute es sich durchaus zu, internationale Musik zu produzieren. Sein erster internationaler Titel heißt “Baby Do You Wanna Bump”. Den Titel hat der saarländische Schlagerstar komplett in seinem eigenen kleinen Studio aufgenommen. Den Diskotheken gefiel der Song von Boney M. wie sich der Sänger nannte. Den Namen verdankt die Gruppe der australischen Serie “Boney”, die der Sänger zu dieser Zeit mit Begeisterung geschaut hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/oBMWIpuZls8


Ein Jahr später nahm er mit verschiedenen Sängerinnen die nächste Single auf. “Daddy Cool” wurde der erste große Hit, den die vier Mitglieder bereits Ende Mai 1976 veröffentlichten. Wer nun glaubt, dass es der Sommerhit des Jahres war, den Frank Farian für sein neues Projekt produzierte, irrt. Denn im Sommer war “Daddy Cool” nur in angesagten Diskotheken zu hören. Am 18. September fuhren Liz Mitchell, Marcia Barrett, Maize Williams und Bobby Farrell nach Bremen und stellten ihren Song im angesagten “Musikladen” vor. An diesem Tag nahm die Hit-Geschichte Fahrt auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=w4Ltr7cbPoA


Mit “Sunny” hatte Frank Farian eine weitere Idee umgesetzt. Er machte Klassiker der Popmusik tanzbar.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yD8DcgpLp_w


Boney M – Aus jedem Jahr einen Hit

Die weitere Karriere haben wir nicht nur mit den großen Hits zusammengestellt, sondern aus jedem Jahr einen Hit zusammengestellt. Wir starten mit “Ma Baker” aus dem Jahr 1977.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oR6eKmqSEa0


1978 führt kein Weg an “Rivers Of Babylon” vorbei. Dieser Song wurde der Hit des Jahres in Deutschland.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ta42xU2UXLA


Der letzt Nummer 1-Hit von Boney M. war “El Lute” aus dem Jahr 1979.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_FoVCBMkUw0


Mit ihrem Hit “Felicidad” im Gepäck traten Boney M. 1980 in der DDR-Kult-Show “Ein Kessel Buntes” auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LG-2e38w9Ks


“Malaika” war nur die Rückseite des Hits ” Consuela Biaz”. Aber nicht nur in den Musikboxen, in denen Boney M. immer noch zu den beliebtesten Interpreten zählten, lief der Song, der durch Miriam Makeba bekannt wurde. Auch die Redaktion von der “Disco” wollte lieber die Rückseite in der Show haben.


“The Carnival Is Over” zumindest vorübergehend für Bobby Farrell. Er versuchte sich auf Solo-Pfaden und wurde durch den britischen Sänger Reggie Tsiboe ersetzt. Der Hit dieses Jahres stammt im Original von der australischen Kult-Band The Seekers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HaRJugFSB7s


Der 1983er Hit konnte nicht an die großen Hits anknüpfen, obwohl “Hakuna Matata (No Problems)” doch sehr an die große Zeit der 70er Jahre erinnerte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-cJMKhryJrw


In Italien landete Tony Esposito 1984 einen Diskotheken-Hit “Kalimba Di Luna”. Diesen Hit knöpfte sich Frank Farian vor und verpasste ihm seinen typischen Sound.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3FEguwhb7Ts


Der Sound der 80er von Boney M. war Mitte des Jahrzehnts wieder perfekt wie zu Beginn der Karriere. Stevie Wonders Song “My Cherie Amour” schaffte es dennoch nicht mehr in die höheren Regionen der Charts.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xHB_C7gEpjA


Selbst als Bobby Farrell zur Gruppe zurückkehrte und Boney M. mit “Bang Bang Lulu” zu Fünft vorgestellt wurde, war das Thema Boney M. für Frank Farian beendet. Die Gruppe löste sich 1986 auf. Ein Stück deutscher Pop-Geschichte gehörte der Vergangenheit an.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.