Die Bee Gees im Song des Tages 245

Zum Geburtstag von Barry Gibb…

Bee Gees – Massachusetts

24. März 1946, der damalige Schlagzeuger Colin Petersen kommt zur Welt.
20. Mail 2012, Robin Gibb stirbt in London im Alter von 62 Jahren.
9. August 1967, die Bee Gees nehmen “Massachusetts” auf.
1. September 1946, der Geburtstag von Barry Gibb.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WhGbWCH6IPE

Es ist kein Aprilscherz: „Massachusetts“ war das erste Lied auf Platz 1 der japanischen Charts, das nicht von einem japanischen Interpreten gesungen wurde. Es war auch die erste Nummer 1 der australischen Band Bee Gees mit den drei britisch-australischen Brüdern Barry, Robin und Maurice Gibb, die zusammen mit Gitarrist Vince Melouney und Schlagzeuger Colin Petersen nach England gekommen waren, um im Land der Beatles ihr Können unter Beweis zu stellen.

Nachdem ihre Single „Spicks And Specks“ in ihrer Heimat ein Top 10-Hit wurde und in Neuseeland sogar auf Platz 1 landete, wollten es die Mitglieder der Bee Gees wissen und wollten nun auch Großbritannien erobern. Die ersten Singles im „Land der Popmusik“ der 60er Jahre „New York Mining Disaster 1941“, „To Love Somebody“ stiegen auch sofort in die Charts ein, doch schon die dritte Single „Holiday“ wollte nicht so richtig zünden. Was vielleicht auch daran lag, dass die Band zu dieser Zeit gerade das erste Mal in den USA zu Gast war, weil man auch dort die besonderen Balladen wahrnahm.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rBF6u_Qt-A0

Den Nachfolgesong hatten die drei Brüder in ihrem Hotel in New York geschrieben. Sie waren inspiriert von Scott McKenzies „San Francisco“, das dort überall zu hören war. Die Stadt, die für Barry und die Zwillinge Robin und Maurice etwas magisches hatte war „Massachusetts“. Also gaben sie der Stadt einen Klang und zauberten die Zeile “All the lights went out in Massachusetts“ hervor. Sie legten den Song so aus, als würden sie ihn für die populäre australische Band The Seekers schreiben. Das Ergebnis ließ sich sehen und vor allem hören.

Zurück in England nahmen alle fünf aktuellen Mitglieder den Song auf. “Massachusetts” wurde am 9. August 1967 zusammen mit “Sir Geoffrey Saved the World” in den IBC Studios in London aufgenommen und am 17. August fertiggestellt. Doch bevor die Single veröffentlicht wurde, bekam die Band Schwierigkeiten, denn die beiden Australier der Band sollten ausgewiesen werden, da ihre Aufenthaltserlaubnis abgelaufen war. Die Fans der Band waren außer sich und eine Abordnung demonstrierte vor Downing Street No. 10, der berühmten Adresse aller Premierminister. Doch Harold Wilson ließ sich nicht erweichen. Drei Tage später griff ein Fan namens Deirdre Meeha zu einer noch wirkungsvolleren Waffe und kettete sich mit Handschellen an den Zaun des Buckingham Palastes. Die Musiker durften bis auf Weiteres in England bleiben und die Single, die kurz darauf veröffentlicht wurde hatte eine perfekte Promotion. Da war es auch ganz egal, dass die BBC den Song zunächst ignorierte und nicht ins Programm aufnahm.

Die Verkäufe führten dazu, dass „Massachusetts“ zur ersten Nummer 1 der Bee Gees wurde. Das nicht nur in Europa, Australien und Neuseeland, sondern auch in Japan. Außerdem schaffte es der Song bis auf Platz 11 der US-Charts. Die Bee Gees waren nun ganz oben. Der Song steht bis heute stellvertretend für die frühen Hits der Band und durfte auf keinem Konzert fehlen. In einem britischen TV-Special auf ITV im Dezember 2011, in “The Favorite Bee Gees Song der Nation” war „Massachusetts“ ganz vorn in der Gunst der Zuschauer.

Übrigens berichtete Maurice Gibb der Lead-Sängerin der Seekers Judith Durham, dass die Bee Gees den Song ursprünglich für sie und ihre Gruppe geschrieben hatten. Zwinkernd fügte er hinzu, dass sie alle aber glücklich waren, dass sie den Titel, den wir heute zum 72. Geburtstag von Barry Gibb, als Song des Tages ausgewählt haben, selbst aufgenommen hatten.

Als Maurice Gibb 2003 unerwartet verstarb nahmen die Seekers ihm zu Ehren „Massachusetts“ in ihr Repertoire auf.

Zugabe

P.S.: Wer von euch noch mehr vom heutigen Geburtstagskind hören möchte, sollte “heute” einen Besuch abstatten. Dort gibt es Barry Gibb im Duett mit Michael Jackson oder Olivia Newton-John. Außerdem besingt er den “Indian Summer” mit Roy Orbison und den Gatlin Brothers. Und zu guter Letzt könnt ihr euch noch auf einen Live-Auftritt mit Barry Gibb und Coldplay freuen. Gemeinsam singen sie “Stayin’ Alive”.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.