Die Beatles mit “Get Back” in den Song-Geschichten 305

Auf die Frage, wo er die Beatles in ein paar Jahren sehe, antwortete Brian Epstein, der Manager der Beatles, in einem Interview mit dem “Melody Maker” aus dem Jahr 1965: “Ich gebe der Band noch zwei oder drei weitere Jahre an der Spitze!” Er sollte sich irren! Aus dem Jahr 1969…

The Beatles und “Get Back”

30. Januar 1969, das legendäre Rooftop-Konzert der Beatles findet statt.
18. Juni 1942, Paul McCartney kommt in Liverpool zur Welt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=18SA6PTvwhI

Stell dir vor, du gehst in London spazieren und hörst von irgendwo her laute, rockige Musik. Der Rhythmus gefällt dir und du willst wissen, was das ist. Du gehst immer in Richtung Musik. Gefühlt kommt die Musik von oben. Während du neugierig immer weiter läufst, merkst du, dass du nicht alleine an der Musik interessiert bist. Viele Menschen wollen wissen, was da passiert. Am Straßenrand halten die ersten Autos an. Die Fahrer steigen aus und schauen nach oben. Jetzt bist auch du so nah am Geschehen, dass du sehen kannst: Die Musik kommt von einem Dach in der Savile Row (vielen Dank, Wilfried), der bekannten Einkaufsstraße in Mayfair, gelegen im Londoner Stadtbezirk City of Westminster.

Du hörst den Beat eines Songs, den du zuvor noch nie gehört hast „Get back, get back, to where you once belong“. Die Menschen um dich herum tanzen begeistert und längst sind sich hier vor Ort alle sicher: Das da oben sind die Beatles und kommt vom Dach ihrer Firma Apple Records.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/NCtzkaL2t_Y

Es stimmt, es waren die Beatles, die dort am 30. Januar 1969 auf dem Dach ihres Hauptquatiers ein unangemeldetes spontanes Konzert gaben. Immer wieder spielten sie „Get Back“ im Wechsel mit „Don’t Bring Me Down“. Sie präsentierten die beiden Songs, die am 11. April des Jahres als neue Single der Beatles veröffentlicht werden sollten.

45 Minuten lang sollen John, Paul, George und Ringo unterstützt von Billy Preston am E-Piano die Massen begeistern dürfen, bis ihr Konzert von der Polizei gestoppt wurde. Es wird berichtet, dass die Bobbys sich bei diesem Einsatz sehr viel Zeit gelassen haben, um auch selbst ein wenig mehr als nur einen Augenblick dieses einzigartigen Traums zu erleben: Die vier populärsten Briten geben ein Konzert zum Nulltarif und du bist dabei.

Ende der 60er Jahre reicht es vielen britischen Politikern, dass die Mitglieder des Commonwealth sich mehr und mehr in England niederließen. „Swinging London“ war den konservativen Menschen einfach zu bunt. Das galt für die langhaarigen ungepflegten jungen Menschen, aber vor allen für die Hautfarben der Menschen.

Paul McCartney war das ein Dorn im Auge und als die Beatles während der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm jammten entstand aus der Parodie der Politiker Aussagen „Get Back“. „Verschwindet dahin, wo ihr ursprünglich herkommt!“ ist die Übersetzung von „Get back to where you once belong“. „’Get back’“, behauptete John Lennon, „ist eine verbesserte Version von ‘Lady Madonna’.“

In jedem Falle ist der Song eine Umsetzung dessen, was sich die Beatles musikalisch vorgenommen hatten. Sie wollten zurück zu den Wurzeln. Musik, die sie wieder live spielen können und nicht nur immer weiter perfektionierte Studioarbeit. Als die Beatles den Song fertiggestellt hatten, beschlossen sie, den Song auch live zu spielen. Es sollte keine Tour geplant werden, sondern sie wollten als Finale des Films „Let It Be“ ein Konzert auf dem Dach der Apple-Büros spielen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lf00QF0sRyc

Gesagt, getan. Am 30. Januar 1969 bauten sie alle Technik auf dem Dach auf und spielten die beiden neuen Songs des geplanten „Get Back“-Albums, die im April als Single veröffentlicht werden sollten: Den Titelsong des Albums und „Don’t Let Me Down“. Den Rest dieser Geschichte habt ihr schon erlebt…

Der Titelsong, der von Jojo und Loretta Martin, zwei fiktiven Personen handelt hat bestimmt noch mehr zu erzählen. Das allerdings in einem späteren „Song des Tages“.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.