DER 21. Oktober, 21.10.2020

Heute: Die Minstrels mit “Grüezi wohl, Frau Stirnimaa”

Seit 1967 kannte man Daniel «Dani» Fehr (Klavier, Banjo), Mario Feurer (Geige) und Pepe Solbach (Gitarre, Gesang) in den Kneipen Zürichs. Das Trio trat in historischen Gewändern auf und spielte eine bunte Mischung aus Folk, Blues und Schweizer Volksmusik. Irgendwann nannten sie sich Die Minstrels. Mit ihrem Kneipenhit “Grüezi wohl, Frau Stirnimaa” traten sie Anfang Oktober auf der Landwirtschaftsmesse OLMA in St. Gallen auf. Der Titel war im Schweizer Fernsehen zu sehen und am nächsten Tag wollten alle die Schallplatte haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/usEO0XoTmJ0


Am 21. Oktober 1969 stieg die Single direkt auf Platz 2 in die Schweizer Charts ein. Eine Woche später standen sie auf Platz 1 und blieben dort bis zum Ende des Jahres. Es dauerte bis zum 15. Januar 1970, dass der Schlager auch in die Deutschen Hitparaden einzog. Der Titel wurde in 27 Ländern veröffentlicht und verkaufte sich 1,5 Millionen Mal. Heinz Erhardt wollte die Gruppe unbedingt in seinem Film “Was ist denn bloß mit Willi los” haben. Dafür wurde die Vermieterin von Willi Winzig in Frau Stirnimaa umgetauft.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_eyPheYTBxM


Dann wollen wir doch mal sehen, was die Schweizer Hitparade im Oktober noch zu bieten hatte:

“Plus 5” Hits aus der Schweizer Hitparade im Oktober 1969

Der Hit des Monats “Je t’aime … moi non plus” stammte von Jane Birkin & Serge Gainsbourg. Er stand bis auf die letzte Woche des Monats auf Platz 1. Diesen Song mit seiner Geschichte und fünf Hits aus den britischen Charts haben wir gerade in einer DER-Ausgabe behandelt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/k3Fa4lOQfbA


1969 war das Jahr der ersten Mondlandung. In diesem Jahr konnten Zager & Evans mit ihrem Blick in die Zukunft einen der Hits des Jahres landen. Im Oktober war “In The Year 2525” einer der Hits des Monats in der Schweiz.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/GgKwicHNjrE


Einen Wettkampf um die Plätze lieferten sich die Bee Gees mit ihrem aktuellen Hit “Don’t Forget To Remember Me”, den Barry und Maurice Gibb zusammen mit Schlagzeuger Colin Peterson aufgenommen hatten, mit der ersten Solo-Single von Robin Gibb. Für das Video zum Song stand Colin Peterson bereits nicht mehr zur Verfügung. Er verließ Mitte 1969 die Bee Gees.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/uBZCyuLuMEU


Maurice Zwillingsbruder Robin hatte die Bee Gees bereits Anfang des Jahres verlassen. Er nutzte die Zeit, um ein eigenes Album mit dem Titel “Robin’s Reign” aufzunehmen. Aus diesem Album stammte auch seine Debüt-Single “Saved By The Bell”, die den Vergleich mit dem damaligen Bee Gees Hit für sich entscheiden konnte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/6Qahm4RKrSY


Einer der Hits des Monats in der Schweiz war “Looky Looky” von Giorgio. Das war der erste Erfolg des Südtirolers Giorgio Moroder, der zu den erfolgreichsten Produzenten der 70er und 80er Jahre aufsteigen sollte. Und wer hat ihn entdeckt? So wie es scheint, die Schweizer!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/J6Sw5_qlKtU


Das erste Mal

Thomas Alva Edisons erste markttaugliche Glühlampe besteht 1879 einen Dauertest von über 40 Stunden im Menlo Park-Labor von New Jersey.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=v7rXtXIUvtM


“Jailhouse Rock” von Elvis Presley steigt 1957 auf Platz 1 in den USA. Einige Wochen später erscheint der gleichnamige Film. Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=gj0Rz-uP4Mk


1964 startete die Kinofassung von “My Fair Lady” in den deutschen Kinos. In diesem Film zeigte sich Audrey Hepburn, die zu dieser Zeit eine unglaublich populäre Schauspielerin war, von ihrer musikalischen Seite.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hA9bEKKxTNU


Bei einer Aufnahme Session 1965 stellten die Beatles den Song “Norwegian Wood” fertig und starteten mit der Arbeit an “Nowhere Man”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=93rSXA8aeG4


Lulu klettert 1967 auf Platz 1 in den Vereinigten Staaten mit dem Titelsong des gleichnamigen Films “To Sir With Love”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yTapoA5RQyo


Bei den Country Music-Awards wird Johnny Cash 1968 für sein Album “Johnny Cash at Folsom Prison” mit dem Album des Jahres Award ausgezeichnet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=W1vACkYddHI


Gilbert O’Sullivan steigt 1972 mit „Clair“ in die UK-Charts ein. Diesen Titel hat er für die Tochter seines Managers Gordon Mills geschrieben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/SjkP3Gwt_g4


Da war er wieder: Chuck Berry steht für zwei Wochen mit seinem Titel “My Ding-A-Ling” auf Platz 1 in Großbritannien. 17 Jahre zuvor war er das erste Mal in den britischen Charts zu finden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=hMddte6yD2w


Innerhalb der von der Stadt Los Angeles 1975 ausgerufenen “Elton John Week” erhält er einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, 6915 Hollywood Blvd.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UA78e27R_J4


Meat Loaf veröffentlicht 1977 sein Album “Bat Out Of Hell”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_wO8toxinoc


Jive Bunny & The Mastermixers stehen 1989 auch mit ihrer zweiten Single “That’s What I Like” auf Platz 1 in England.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=I1qMmuLed9E


In der Ausgabe des Guinnes Buchs von 1997 steht Elton Johns “Candle In The Wind 97” als die am meisten verkaufte Single aller Zeiten. Als weiterer Rekord: Die Single verkaufte sich innerhalb von 40 Tagen 31.800.000 mal.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=yQeyvrL9WSA


Ein neues Modell der Mercedes-Benz A-Klasse kippt 1997 beim „Elchtest“ in Schweden um. Als Konsequenz baute Daimler-Benz serienmäßig das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) ein – damals ein Novum außerhalb der Luxusklasse.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Er7r-9JWkIs


Rechtzeitig zum 20. Bühnenjubiläum sendete die ARD  2011 die einstündige Dokumentation Rosenstolz – “Wir sind Wir! – Die Erfolgsgeschichte eines Popduos” von Marc Boettcher.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/B38aGaIWHKg


Helmut Lotti veröffentlicht 2016  „The Comeback Album“.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/sG7ljyf2NBw


Das letzte Mal

Heute vor 60 Jahren steht  Buddy Holly zum letzten Mal in seinem Leben in einem Studio, dem Pythian Temple Studios, New York City. In dieser Session nimmt er die Titel “Raining In My Heart”, “Moondreams” und “It Doesn’t Matter Anymore” auf.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lLeZof1wGps


1976 sitzt Keith Moon beim The Who-Konzert im Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario, Kanada, zum letzten Mal am Schlagzeug.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=04l5ybd-Drs

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.