Danke, Milva – zum 80. Geburtstag

Eine tolle Frau feiert heute ihren 80. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch, Milva

Zunächst wollten wir die Künstlerin ganz normal bei  “Menschen des Tages” präsentieren. Bei der Recherche merkten wir ganz schnell, dass wir der Sängerin mit nur fünf oder sechs Titeln einfach nicht gerecht werden können, denn sie auf ihre deutschen Titel zu reduzieren, wäre einfach zu wenig.

Dennoch möchten wir mit einem deutschen Titel anfangen, mit dem sie 1977 ihren Durchbruch in Deutschland feiern konnte.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Y79tCbeMxk0

 

Logisch, dass die Karriere einer Italienerin in ihrer Heimat beginnt. 1960 nahm sie ihre erste Schallplatte auf und im selben Jahr landete sie mit der italienischen Version von Edith Piafs Hit “Milord” ihren ersten Hit. Der war so gigantisch, dass er sie ihr Leben lang begleitet. 1983 singt sie den Song begleitet von George Moustaki.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3UHqlpsqQo0

 

Natürlich wollen wir euch die erste Single auch nicht vorenthalten. Sie  heißt “Non e follia”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=arpSTcdZMJk

 

1961 nahm Milva zum ersten Mal am San Remo Festival teil. Dort sang sie “Lady Luna” und “Il Mare Nel Cassetto”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dzI9Hk7HyP0

 

Zwischen 1961 und 2007 nahm Milva insgesamt 15 Mal am legendären Festival in San Remo teil, ohne es allerdings einmal gewinnen zu können. Dennoch war es der Ort an dem sie den Grundstein für eine internationale Karriere legte, denn das Festival ist wohl das renommierteste seiner Art in der Welt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RmTjTjUGH7w

 

Die internationale Karriere begann in Frankreich. Dort durfte sie als erste Künstlerin bereits 1962 im Pariser Olympia Songs der französischen Legende Edith Piaf singen. Es sollte immer wieder musikalische Begegnungen mit dem französischen Weltstar geben. Hier in einer Show mit Charles Aznavour.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ky2dD6SX8ZY

 

Ein Chanson, das man in Frankreich gern mit der italienischen Chanson-Sängerin verbindet ist “Parlez-moi d’amour”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PRO6PJuenPM

 

1962 bis 1963 wurde Milva Gastgeberin in der TV-Show “Il Cantatutto”. Dort sang die Gastgeberin auch selbst. U.a. den Titel “Quattro Vestiti”, den der damals noch wenig bekannte Ennio Morricone für sie geschrieben hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pw2z9viKJPQ

 

Diese Zusammenarbeit wurde im Laufe der Karriere noch gefestigt. 1972 veröffentlichte Milva ein Album, das komplett von Italiens Komponisten-Legende geschrieben wurde. Daraus stammt der Titel “D’amore Si Muore”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eGPMgctZXrs

 

In Italien wurde sie schnell zum Superstar. Sie hatte eine weitere eigene TV-Show, den “Milva Club”, in dem sie auch Adriano Celentano zu Gast hatte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/1j1vE-uaPAE?t=275

 

Milva arbeitete mit vielen anderen weltbekannten Komponisten zusammen. 1973 entstand ein Album mit Titeln von Francis Lai, auf dem auch “Sognavo Amore Mio” zu finden ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AgnNgoHXUNY

 

Bis die Sängerin auch endlich bei uns wahrgenommen werden sollte, sollte  es noch einige Zeit dauern. Mit “Non piangere piu Argentina” stand die Italienerin 1977 zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum in den Charts. Die Schweizer liebten die italienische Fassung des Welthits aus dem Musical “Evita”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uvtVeO9ezaY

 

Zu dieser Zeit entstand auch ein Album mit Mikis Theodorakis, der nächste Weltstar und Komponist, der unbedingt mit dem italienischen Superstar zusammenarbeiten wollte. “Sogno di Libertà” hieß einer der Titel, der nicht nur in ihrer Heimat, sondern auch in Griechenland und vor allem in Deutschland mit Begeisterung aufgenommen wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Qm3XvsZuZBY

 

“Zusammenleben” wurde 1978 der erste Hit von Milva in Deutschland. Sie war auch weniger die Sängerin, die es auf Single-Hitparaden-Platzierungen anlegte, sie wollte ihren Fans ganze Konzeptalben anbieten. Das Album mit den Songs von Mikis Theodorakis schaffte es 1979  in die Hitparaden. Durch diesen Erfolg wurde man auch auf zwei weitere Alben der Sängerin aufmerksam, die sie bereits zuvor für den deutschen Markt aufgenommen hat. “Auf den Flügeln bunter Träume” wurde bereits 1977 veröffentlicht und enthält deutsche Klassiker wie “Lili Marleen”. Mit diesem Lied begeisterte sie später in vielen TV-Shows.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Vs8EI9BAdKI

 

Gleiches gilt auch für “Die Gedanken sind frei”, das auf dem 1978 Album “Was ich denke” veröffentlicht wurde. Gern sang sie von diesem Lied auch A Capella eine Strophe bei ihren TV-Auftritten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QPPLWjZxHH8

 

Auf diesem Album befand sich auch das Lied “Freiheit in meiner Sprache”, das sie 1979 in Rainer Holbes “Starparade” vorstellte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8e8JXtwutVk

 

Allein 13 Alben sollten in Deutschland erscheinen und alle fanden Platz in den deutschen Album-Charts. Das zweite deutsche Album in den Charts  enthielt Kompositionen von Robert Stolz. “Auch du wirst mich einmal betrügen” beweist das internationale Niveau deutscher Lieder.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=2cVandOW62U

 

Ihr 1981er Album heißt “Ich hab keine Angst”. Der Titelsong wurde geschrieben vom nächsten Erfolgskomponisten. Er stammt aus der Feder von Vangelis und heißt bei ihm “The Unknown Man”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Qaa_XFGhjYY

 

Griechisches Blut hatte auch der Song “Du hast es gut”, das ebenfalls von Vangelis geschrieben wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=w0Fwjlq_FJo

 

1983 begeisterte die italienische Diva mit “Hurra wir leben noch”, das auf dem Album “Unverkennbar Milva” veröffentlicht wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7MalI7RUkIU

 

Mit den nächsten Alben nahm Milva Abschied von den Hits, die täglich im Radio zu hören waren und lieferte weitere Alben, die Basis für Live-Auftritte waren. Die Anzahl von Hits, die bei keinem Konzert fehlen durften war groß genug. So fand man auf den weiteren Alben weniger großartige Melodien als aussagekräftige Texte, die von den Fans begeistert gefeiert wurden.

 

Immer wieder war sie zu jeder Zeit ein gern gesehener Gast im Fernsehn. Ein großer Fan von Milva war u.a. Harald Juhnke. Sie sangen in seiner TV-Show “Die Zuhälterballade”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RS6dirjI5xo

 

In Italien liebt und verehrt man die attraktive Dame mit der Löwenmähne. Große Freude kommt auf, wenn sie “La filanda” anstimmt, das sie mit Renzo Arbore zum Hit gemacht hat.

 

In Frankreich weiß man die Sängerin für ihre Edith Piaf-Interpretationen zu schätzen. “Non, Je Ne Regrette Rien” klingt bei der Italienerin ebenso schön wie vom “Spatz von Paris” persönlich.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=d1DVcromFok

 

2012 verabschiedete Milva sich vom deutschen Publikum im “Musikantenstadl” mit ihren großen Hits, die wir fest ins Herz geschlossen haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=d6SgnX5wphs

 

Danke, dass Sie auch den Weg nach Deutschland gefunden haben und alles Gute im neuen Lebensjahr.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.