Claus Wilcke feiert seinen 80. Geburtstag

Zusammen mit Horst Keitel als Reginald Prewster zählte er zu den ersten Serienhelden des ZDF. “Percy Stuart” hieß die Serie, die Millionen vor die Bildschirme lockte.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Claus Wilcke

Der Schauspieler sieht nicht nur immer noch blendend aus, er ist auch noch topfit und begeistert seit Jahren als Sprecher. Für Heikedine Körting und ihr „Europa“-Label, das u.a. „Die drei ???“ und „TKKG“ herausgibt, sowie zahlreiche Synchronisations-Studios ist die Stimme des 78-jährigen Schauspielers bis heute unverzichtbar. Sowohl als Erzähler als auch als die deutsche Stimme von zahlreichen internationalen Schauspielern ist er bis heute gefragt. Im Laufe seiner langen Karriere verlieh er Omar Sharif, William Shattner, David Carradine, Richard Burton sowie keinem geringeren als Elvis Presley im Film „Blue Hawaii“ seine markante Stimme. Außerdem ist er als Charles Ingalls in “Unsere kleine Farm” für 200 Folgen statt Michael Landon in der deutschen Fassungzu hören.

Claus Wilcke

Dabei war Claus Wilcke auch selbst Ende der 60er Jahre ein Teenager-Idol, das immerhin drei Bravo-“Ottos“ einheimsen konnte. Neben den „Bonanza“, „High Chapparel“ und „Mit Schirm, Scharm und Melone“-Stars begeisterte er in seiner Rolle als smarter Percy Stuart eine ganze Generation. Das ist noch untertrieben, denn im Schnitt verfolgten 22 Millionen Zuschauer die Vorabendserie, in der neben ihm Horst Keitel als schrulliger Reginald Prewster agierte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=NItWq0QV6ME

Für diese Serie sang er auch den Titelsong, der in den Schallplattenläden über Jahre ein Renner war. Auf die Musik angesprochen, weiß Claus Wilcke etwas zu erzählen, das ihm garantiert nie wieder passieren wird. Im Interview lächelte der Schauspieler und erzählte so ganz nebenbei eine wirklich unglaubliche Geschichte: „Der Produzent der Erfolgsserie ,Percy Stuart’ informierte mich über einen Termin in einem Tonstudio, in dem ich den Titelsong aufgenommen werden sollte. Natürlich hatte ich den Text schnell drauf und fuhr zu dem Termin. Während der Fahrt trällerte ich natürlich: Percy Stuart, das ist unser Mann, ein Mann, ein Mann, ein Mann der alles kann…

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3NNJXFIC4r8

Im Studio angekommen wurde ich von dem Komponisten und Studiobetreiber freundlich begrüßt. Das kleine Orchester, dessen Leiter er war, war auch bereits vor Ort und wir fingen sofort mit den Aufnahmen an. Ich sang den Titel viermal ein, womit alle Beteiligten hoch zufrieden waren. Sie wussten nicht, dass ich neben der Schauspiel- auch eine Gesangsausbildung genossen habe.

Dass ich den Titelsong nicht nur für die Serie, sondern auch für eine Schallplatte eingesungen habe, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht klar. Ich hatte zu Beginn auch keinen Manager, der mich hätte beraten können bzw. einen Vertrag mit dem Studio geschlossen hätte. So besaßen der Produzent der Serie sowie der Komponist und Studiobetreiber alle Rechte für die Vermarktung des Titelsongs.  Damit haben sie viel Geld verdient: Obwohl „Percy Stuart“ nie in den Hitparaden auftauchte, wurde es ein echter Schlager. Über vier Jahre liefen insgesamt 52 Folgen der beliebten Serie. In dieser Zeit hat sich der Schlager mehr als 1,8 Millionen mal verkauft…

… nur leider habe ich von diesem Erfolg keinen Pfennig abbekommen, da ich es versäumt habe, einen Vertrag mit dem Tonstudio zu schließen.“

Wer weiss, ob der “Jungmillionär” Claus Wilcke im Alter dann noch so aktiv wäre, wie er es bis heute geblieben ist. Besonders die Kollegen vom Kammerspielchen in Wuppertal wissen dies zu schätzen, denn er ist seit Anfang an zum Ensemble des 2010 gegründeten Theaters.

Gentleman…

Foto: ZDF, Holger Kasnitz

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.