Bruno Ganz in den Menschen des Tages, 16.02.2022

Heute vor drei Jahren starb der schweizer Schauspieler Bruno Ganz im Alter von 77 Jahren. Durch Filme wie “Der Untergang” oder “Der Himmel über Berlin” wird er uns auch in Zukunft in bester Erinnerung bleiben. In unserem Andenken werfen wir einen Blick auf eine besondere Karriere.

Erinnerungen an Bruno Ganz

Der Film “Der Untergang” erhielt 2005 eine Oscar-Nominierung für den besten fremdsprachigen Film. Ganz sicher hat die schauspielerische Leistung von Bruno Ganz in der Rolle von Adolf Hitler dazu beigetragen, dass dieser Film internationale Anerkennung fand.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2dzKgq4zl4E


Nach verschiedenen kleinen Rollen war Bruno Ganz 1967 zum ersten Mal in einer Hauptrolle zu sehen. In “Der sanfte Lauf” spielt er einen Studenten, der wegen seiner Courage von der Schule verwiesen wird. “Der sanfte Lauf” gehörte zu den ersten sechs Filmen, die durch das Kuratorium junger deutscher Film 1965 gefördert wurden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/bKkYNNipwbY


Bruno Ganz machte sich in jungen Jahren bereits einen Namen als Theaterschauspieler. Für seine erste Rolle bei den “Salzburger Festspielen” wurde er 1972 als “Schauspieler des Jahres” ausgezeichnet. Gespielt wurde “Der Ignorant und der Wahnsinnige”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ntZAXeC2FyM?t=1321


Durch seine Rolle im Wim Wenders-Film “Der amerikanische Freund” gelang Bruno Ganz der internationale Durchbruch.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/udFvNQZcG2U


In Werner Herzogs Horrorfilm “Nosferatu – Phantom der Nacht” glänzte der schweizer Schauspieler neben Klaus Kinski und Isabelle Adjani.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/S1Rachk7ipI


Auch Volker Schlöndorff setzte in seinem Film “Die Fälschung” auf den schweizer Ausnahme-Schauspieler.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/qa2utAcd_Eg


Ein Höhepunkt seiner Schauspielkarriere war sicher “Der Himmel über Berlin” von Wim Wenders. Neben Peter Falk und Otto Sander bewies Bruno Ganz seine internationale Klasse.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_Zih4o6NLCc


Der Film aus dem Jahr 1987 kam in digitalisierter Form 2018 erneut in die Kinos und begeisterte die Cineasten. Seine letzte Rolle spielte der unvergessene Bruno Ganz in “Die Winterreise”. Der Film wurde erst nach seinem Tod veröffentlicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/at8EfjR68NA


Filme mit Bruno Ganz waren grundsätzlich etwas Besonderes, weil er in der Lage war, aus seinen Rollen etwas Einmaliges zu erschaffen.

Geburtstage:

1901 Wayne King Savanna, Illinois, USA † 16. Juli 1985; der Orchester Chef hatte 1931 einen Nr. 1-Hit mit „Dream A Little Dream Of Me”.
1914 Jimmy Wakely Mineola, Arizona, USA † 23. September 1982 in Mission Hills, Kalifornien, USA; James Clarence Wakeley war ein populärer Country-Sänger und Cowboy-Darsteller.
1918 Patty Marie Andrews Mound, Minnesota, USA † 30. Januar 2013 in Los Angeles, Kalifornien, USA; Patricia Marie Andrews gehörte zu den legendären Andrews Sisters. Dort war sie der 1. Sopran.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=WiayZdPESno

1921 Vera-Ellen Norwood, Ohio, USA † 30. August 1981 in Los Angeles, Kalifornien, USA; Vera-Ellen Westmeyer Rohe war eine Schauspielerin und Sängerin, die an der Seite aller Top Stars der 50er Jahre zu sehen war.
1931 Otis Blackwell Brooklyn, New York † 6. Mai 2002 in Nashville, Tennessee, USA; der Komponist schrieb Musikgeschichte mit seinen Hits „Great Balls Of Fire“, „All Shook Up” und “Fever”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=23zLefwiii4

1934 Hal Kalin Port Jervis, New York, USA † 23. August 2005 in Waldorf, Maryland, USA; zusammen mit seinem Bruder Herbie bildete Harold das Duo The Kalin Twins, das mit „When“ einen Welthit landen konnte.
1934 Herbie Kalin Port Jervis, New York, USA † 21. Juli 2006; Herbert Kalin war die andere Hälfte der erfolgreichen Zwillinge, die nach ihrer großen Zeit zurück in den normalen Beruf gegangen sind.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Ywnm0iQTMKY

1935 Sonny Bono Detroit, USA † 5. Januar 1998 in South Lake Tahoe, USA; Salvatore Phillip „Sonny“ Bono war ein US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Politiker, der insbesondere durch sein Zeit mit Cher populär wurde.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/c2llgxeRCnY

1937 Charlotte Marian Obernburg Katja Bischoff gehörte zum Schlagertrio Tahiti Tamoures, die mit „Wini Wini“ einen Riesenhit landen konnten. Auch als Solo-Sängerin konnte die Ex-Ehefrau von Christian Bruhn den einen oder anderen kleinen Hit landen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/MciI4q1y1c8

1938 John Corigliano New York, USA Der Komponist John Paul Corigliano, der gern zwischen klassischer und populärer Musik wandelt, erhielt 2009 einen Grammy für Mr. Tambourine Man: Seven Poems of Bob Dylan.
1939 Czesław Niemen Stare Wasiliszki bei Nowogródek, Polen, heute Weißrussland † 17. Januar 2004 in Warschau, Polen; Czesław Juliusz Wydrzycki, war einer der bedeutendsten und originellsten polnischen Singer-Songwriter des 20. Jahrhunderts.
1944 Jim Stafford Eloise, Florida, USA Der Countrysänger hatte seinen größten Hit mit „Spiders And Snakes“ in den US-Pop-Charts.
1947 Rainer Nitschke Stuttgart Der Rundfunk- und Fernsehmoderator, der bei vielen Rundfunkanstalten für den richtigen Ton sorgte, ist auch heute noch aktiv. Seit 2017 ist er auf Schwarzwaldradio.de zu hören, dem Ferienprogramm der Schwarzwald-Region.
1949 Lyn Paul Wythenshawe, Manchester, England Lynda Susan Belcher gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe The New Seekers.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/h9pUsAbObQU

1952 Wolfgang Lippert Berlin-Kaulsdorf Der Sänger, Moderator und Entertainer, der von seinen Fans und Freuden nur „Lippi“ genannt wird, gehörte in der DDR zu den beliebtesten TV-Stars. Er wurde später Gastgeber der Fernsehsendung Wetten, dass..?.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=luwA7z6wbJ4

1956 James Ingram Akron, Ohio † 29. Januar 2019 in Los Angeles, USA. Der Soulmusiker, Songwriter und Produzent wurde auch in Deutschland bekannt, als er zusammen mit Linda Ronstadt die Titelmusik zum Film „Feivel der Mauswanderer“ sang: „Somewhere Out There“.
1958 Ice-T Newark, New Jersey, USA Tracy Lauren Marrow ist ein US-amerikanischer Musiker und Schauspieler.
1961 Andy Taylor Cullercoats, Northumberland, England Der Gitarrist der Band Duran Duran spielte anschließend auch in der Band The Power Station.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Epj84QVw2rc

1963 Paddy Schmidt Detmold Der Singer-Songwriter Harald Kligge gilt als Kopf der Folk-Rock-Band Paddy Goes to Holyhead.
1965 Dave Lombardo Havanna, Kuba David „Dave“ Lombardo wurde bekannt als Schlagzeuger der Band Slayer.
1970 Armand Van Helden Boston, USA Der US-amerikanischer House-DJ und -Produzent landete mit „You Don’t Know Me“ einen Nr. 1-Hit in den UK-Charts.
1982 Timmy Matley Cork, Irland †9. April 2016 in Poplar, UK. Timothy Thomas “Timmy” Matley gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe The Overtones.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kWfGq988lVA

1990 The Weeknd Toronto Abel Makkonen Tesfaye ist ein kanadischer R&B-Musiker, der mit seinem Song „Earned It“ aus „Fifty Shades Of Grey“ einen Hit landete und aktuell wieder gut in den Charts vertreten ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=waU75jdUnYw


Unvergessen

Die Sängerin und Songschreiberin Lesley Gore starb am 16. Februar 2015 im Alter von 68 Jahren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=JDUjeR01wnU


Am 16. Februar 2014 starb “Kralle” Krawinkel im Alter von 66 Jahren in Cuxhaven. Bekannt wurde er als ein Drittel der Band Trio, die 1982 als der wohl lustigste Teil der Neuen Deutschen Welle über uns schwappte. Überall auf der Welt kennt man “Da Da Da”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lNYcviXK4rg


2013 verstarb Tony Sheridan. Der britische Musiker, der in Deutschland sein Zuhause gefunden hatte, wurde weltweit bekannt als der Sänger, der die Beatles als Begleitband hatte.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/I7pwVueGsyw
Auf dieser Website werden Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit, Zugriffsanalyse und Anzeigenmessung verwendet (z.B. Google-Dienste, VG-Wort). Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies durch uns finden Sie in unserem Datenschutz. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.