Bernhard Grzimek erhält einen “Oscar”, 04.04.1960

Den Herrn auf dem heutigen Titel – Bernhard Grzimek – haben bestimmt noch viele sofort erkannt. Am 4. April 1960 erhielt er als erster Deutscher nach dem Krieg einen Oscar.  “Bester Dokumentarfilm” des Jahres wurde “Serengeti darf nicht sterben”.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8PDX_Ix6-rQ


Der populäre Tierfilmer setzte diesen Film zusammen mit seinem Sohn Michael um. Dieser kam bei einem Flugzeugabsturz während der Dreharbeiten ums Leben. Ein zu hoher Preis für einen Vater, der so eng mit seinem Sohn verbunden war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/AjWKj8lSaSY


In einem zweiten Artikel über die Oscar-Verleihung berichten wir über den Film “Ben Hur”, der mit elf Oscars an diesem Abend bedacht wurde. Während wir dort zu diesem Thema einen Blick auf die US-Charts geworfen haben, blicken wir nun auf die Hits in Deutschland.

“Plus 5” Hits aus der Bravo-Musicbox im April 1960

Ganz genau haben wir vor uns die Ausgabe 14 der Bravo aus dem Jahr 1960 liegen. Spitzenreiter dieser Ausgabe war Freddy Quinn, der zu Beginn seiner Karriere noch auf seinen Nachnamen verzichtete, mit “Unter fremden Sternen”. Der Titelsong aus dem gleichnamigen Filmen hielt sich seit Monaten oben in der Hitparade der Bravo-Leser.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/EXzuyA_o8fU


Ebenfalls seit einer gefühlten Ewigkeit hielt sich Rocco Granata mit seiner “Marina” weit oben in den Charts. Er sollte es auch noch einige Zeit bleiben, denn eine Sommerparty ohne diesen Hit wäre damals undenkbar gewesen. Zu diesem Erfolgstitel findet ihr übrigens auch eine Song-Geschichte auf schmusa.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mWksAbZQoO8


Rockig wird es auf Platz 3, denn dort stehen Johnny & The Hurricans mit dem “Red River Rock”. Zu dieser Zeit wurde aus der Film-Zeitschrift Bravo, die 1956 startete, immer mehr ein Magazin für Jugendliche. Denn Songs wie dieser Hit aus den Vereinigten Staaten waren den Älteren ziemlich suspekt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/C4jIvddDi2o


Absolute Publikumslieblinge waren auch die Brüder Jan & Kjelt. Die beiden Jungs aus Kopenhagen begeisterten mit dem “Banjo Boy” die ganze Welt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Tnrbihlbbx0


Zum Abschluss erinnern wir an Peter Alexander. Der Wiener Schlager-Liebling behauptete zu dieser Zeit “Ich zähle täglich meine Sorgen”.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.